NEWS-ARCHIV

HIER GEHT ES ZU DEN AKTUELLEN NEWS!

 

 

27.12.15

Das Gewinnspiel ist beendet und die Gewinner werden demnächst benachrichtigt! Danke für die zahlreichen Zuschriften.

12.12.15

GEWINNSPIEL! (Beendet!!!)

 

Auch dieses Jahr gibt es wieder ein Gewinnspiel von widewideworld.de!

Folgende Preise stehen bereit:

- eine Promofolder 30 Jahre DIE ART inklusive der "Automat"-Single auf CD (bereitgestellt von >Makarios Oley<)

- Die Zucht "Live ´85" auf LP (bereitgestellt von der Fanseite selbst)

- das Buch "Der Raucher von Bolwerkow" (bereitgestellt von der >Buchhandlung Carolin Wolf<)

 

Die Gewinne werden ausgelost und die Gewinner zeitnah benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Einsendeschluss ist der 26.12.15!!!

 

09.12.15

Das Jahr neigt sich schon wieder dem Ende zu und endlich wurde auch mal das Programm von >Radio DIE ART< geändert. Lasst euch überraschen!

Ausserdem wurden die ersten Livetermine von DIE ART für das Jahr 2016 bekannt gegeben, >hier klicken< .

Für all die Fans, die nochmal Rückblick halten wollen, stehen alle Upart-Newsletter des Jahres 2015 im >Presse-Archiv< als RAR-Datei zum Download bereit!

 

27.11.15

Pünktlich zur Tour kann nun auch die Neuauflage von "Das Schiff" auf Vinyl erstanden werden. Hier noch der kleine Pressetext vom >Majorlabel< dazu:

Mit einem absolut eigenen und unvergleichlichen Stil erschien 1995 dieses Ausnahmealbum. Die musikalischen Wurzeln der atmosphärischen, hypnotischen, treibenden und melancholischen Musik liegen im Wave- bzw. Postpunk der frühen achtziger Jahre. Die Band war aber stets bestrebt, das enge stilistische Korsett zu sprengen. Bezeichnungen wie Indiepunk, Postpunk, Darkwave oder Gitarrenpop beschreiben immer nur einen Aspekt der facettenreichen Musik. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums und der ungebrochenen Nachfrage veröffentlicht MAJOR LABEL diesen Klassiker in neuem Artwork. Dabei ist auch der rare Radioedit von „Das Schiff“ sowie den auf Vinyl bisher nicht erhältlichen Remix von Unicycleman. Eine auf 100 Stück limitierte blau marmorierte und handnummerierte Edition gibt es nur bei Major Label und bei der Band. Alle Texte sind auf dem beiliegendem LP-Einleger abgedruckt.

22.10.15

Neuigkeiten aus dem DIE ART Headquarter:

Unsere Doppeldecker-Konzerte in Erfurt und Dresden sind dadurch entstanden, weil in den letzten beiden Jahren die einfachen Gigs immer derart hoffnungslos überfüllt und ausverkauft waren - und viele, vor allem weit gereiste Fans ohne Ticket dastanden. Da wir nun aber nicht zweimal das identische Programm spielen wollen, wird es ein paar feine Unterschiede geben. Lasst Euch überraschen ;-) und bitte nutzt den VVK. Es gibt auch Doppeldeckerdoppeltickets .....

Dem sei nichts hinzuzufügen, ausser ... ab zum heimischen Ticketservice!

24.08.15

Im Oktober 2015 startet endlich der Seven Inch-Club im Hause DIE ART. Los geht es mit der Single "Automat" und als Nummer Zwei soll ein kleines Thomas Gumprecht Special folgen. Wer Interesse hat, sollte sich schnellstens beim Makarios unter makarios@brachialpop.de registrieren lassen. Die Auflage pro Single beträgt nur 200 Stück!!!

Zudem soll es Ende Oktober eine Neuauflage der Vinyl "Das Schiff" auf dem Majorlabel geben. Wenn dies dann offiziell ist, informieren wir euch rechtzeitig!

 

Am 18.09.15 erscheint des weiteren die erste offizie´lle Live Doppel-CD der RUSSIAN DOCTORS. Pralle zwei Stunden Gesang, Moderation und gebrochene Gitarrenweltrokrde wurden aufgenommen im Cafe Westen in Leipzig, auf der Endlostour von Makarios und Pichelstein. Das Beste an der Sache ist, es gibt zwei CD´s zum Preis von einer!!!

Schon jetzt bestellbar unter >www.upsound.de< .

13.07.15

Eilmeldung aus der Pratajev.Zentrale: Wir können den Termin des diesjährig geplanten großen Pratajev-Festes in Garbisdorf am 26.09.15 aus organisatorischen Gründen leider nicht halten.

Doch bitte keine allzu große Panik: Im Monat Oktober wird's eine kleine Überraschung geben. Der genaue Termin (denn Überraschungen haben viel mit Terminen zu tun) folgt in den nächsten Tagen.

2016 soll dann, so die derzeitige Planung, Garbisdorf wieder Miloproschenskoje heißen.

Es grüsst die Pratajev-Vereinsleitung!

07.07.15

Da diese Webseite auch immer Freunde von DIE ART unterstützt, hier mal ein bisschen Werbung für das RUNDLING-LABEL aus Schönfeld in Sachsen. Die Platten könnt ihr direkt beim Label-Chef bestellen, wenn ihr magt: >s.rendke@t-online.de<

Kaltfront "Holiday im Niemandsland" LP RL 016

 

Der Wunsch nach einer angemessen Veröffentlichung, der Kaltfront-Tape-Aufnahmen aus den Achtzigern ebbte nie ab. Und so wollte Band und Label dem Wunsch nachkommen und eine Compilation zusammenstellen, die noch einmal ihre bekanntesten Songs auf Vinyl bringt.

Alle Songs wurden unter den typischen DDR-Bedingungen zwischen 1987 und 1990 aufgenommen und halblegal via Tape unters Volk gebracht.

Mit dabei u.a. „Rudi“, „Winter“ ,“Therese“, „Sex & Violence“ und viele mehr.

Außer „Scheißegal“ (erschien auf „Sicher gibt es…“ Vol. 1) sind die 13 Songs erstmals auf Vinyl veröffentlicht. Es gibt keine Überschneidungen zur Vinyl-Compilation „Zieh dich warm an“.

Schotte von Sounddevil.de hat im Masteringverfahren die alten Tapeaufnahmen (die Original Bänder waren teilweise schon stark angegriffen) noch mal in Form gebracht, so dass dem Hörgenuss nichts im Weg steht.

Die LP kommt wie immer in edler Aufmachung sprich: 180g Vinyl und dickem Pappcover mit Textblatt.

Hier schon mal zum Reinhören:

 

https://www.youtube.com/watch?v=pzAHUs_6yqw

   

Crazy Horst "Lieder vom Lande" LP RL 017

 

Endlich geschafft, das Crazy Horst Tape von 1991 wird jetzt erstmals auf Platte veröffentlicht. Gemastert vom Schotte gibt’s alle 11 Songs auf 180 g Vinyl und im Anstrich + Spray-Cover.

Crazy Horst waren ein Coverprojekt mit Leuten von Kaltfront und Paranoia.

Nachdem Kaltfront damals in Auszeit gingen, nahmen Raul, Jörg und Olli ein feines Tape,

ausschließlich mit garagigen Neil-Young-Coverversionen, auf.

Absolut zeitlos und sehr hörenswert.

Überzeugt Euch hier:

 

https://www.youtube.com/watch?v=bSUq5zIZqAw<

 

25.06.15

"Under The Milky Way", die Radiosendung mit Jens Bohm ,startet wieder am 29.06.15 ab 20:00 Uhr auf www.dunklewelle.de. Doch er ist dieses mal nicht alleine im Studio, denn das www-Büro wird ihn vor Ort mit Schätzen aus der Plattenkiste unterstützen. Natürlich werden wir auch die ein oder andere ArTiGe Rarität senden, lasst euch überraschen!

 

Under The Milky Way (#3): 29.06.15 ab 20:00 Uhr auf >www.dunklewelle.de<

 

06.05.15 (update)

Seit geraumer Zeit begeistert uns der JEN SEN aus Berlin auf www.dunklewelle.de mit seiner Radiosendung ">Starblood<". In dieser geht es inhaltlich um die neuesten Releases im musikalischen Spektrum Postpunk/Shoegaze/Postrock. Sehr oft verfeinerten dort DIE ART die Sendung.

Am kommenden Montag nun startet JEN SEN mit seiner neuen Sendung namens "Under The Milky Way", benannt nach den Hit von THE CHURCH. Inhaltlich sollen die Klassiker der schon oben genannten Genre beleuchtet werden. Das Büro von widewideworld begrüsst dies sehr und unterstützt diese Sendung. Als "Gegenleistung" erwarten wir natürlich ab und zu einen Hit aus dem ArTiGeN Universum!

 

Die ersten Konzerte hat DIE ART mit Bravour gemeistert. Im Club "Puschkin" in Dresden hat sich zudem ein anderer Held der DDR-Underground-Szene ins Publikum gemischt, bewaffnet mit einer Kamera in seiner Hand. Es war der Frontmann der Dresdner Kultband FREUNDE DER ITALIENISCHEN OPER >Ray van Zeschau<. Vier Fotos von ihm könnt ihr >hier< bewundern, danke noch mal für die Bereitstellung!

02.01.15

Ein tolles, neues und ArTiGeS Jahr wünscht euch das www-Büro vom Rande der Pratajev-Stadt Großenhain. Und als erstes möchten wir natürlich den Gewinner des Weihnachts-Gewinnspiels 2014 bekannt geben. And the Winner is ...... Victor aus Dessau!!! Die Scheibe kommt demnächst bei dir an!

Und folgendes ist schon neu im Jahr 2015: es gibt die ersten >Tourdaten< , Neues bei den >Downloads< und dank dem Thomas aus Pirna tolle Fotos vom >Groovestation-Konzert< in Dresden.

 

11.12.14

WEIHNACHTS-GEWINNSPIEL 2014!!!

Wer dieses Jahr noch nix gewonnen hat, oder eventuell noch einmal absahnen will, der ist hier genau richtig!
Das www-Büro konnte dieses Jahr einen ganz besonderen Preis auftreiben. Es handelt sich um eine noch neue Vinyl-Single mit den Studioaufnahmen von DIE ART aus dem Jahre 1989. Veröffentlicht wurde sie vom Label Des Jahres anno 1999 unter dem Namen "The Early Broadcast Session". Als Songs sind darauf vertreten "Eternal Fall", "I Love You (Marian)" und "Black Dust". Produziert wurden sie im Tonstudio Krex von Gunter Krex und Olaf Tost.

(Gewinnspiel ist beendet!!!)

 

10.12.14

Das Jahr neigt sich immer mehr dem Ende zu und auch Weihnachten steht vor der Tür. Wer noch immer kein Geschenk für seine(n) Liebste(n) hat, könnte damit eventuell richtig liegen. Ein feiner Kalender unser aller Lieblingsband, der mit fantastischen Fotografien der Berliner Künstlerin Claudia Weingart verziert ist. Zu kaufen gibt es ihn am bequemsten im ArTiGeN >Webshop< !

Das Jahresendkonzert in der Dresdner Groovestation am 20.12.14 müsste mittlerweile ausverkauft sein. Als ich gestern in einem Dresdner Ticketshop nachgefragt habe, gab es noch 15 Restkarten die alle reserviert waren. Aber manchmal lohnt es sich, wenn man hartnäckig bleibt ;-)

Und für alle Fans die auch wirklich alles sammeln, gibt es die Upart-Newsletter 2008-2014 >hier< in gebündelter Form zum Download.

Als letzte Nachricht wäre zu vermelden, das es bei >Radio Die Art< ein neues "Programm" gibt.

 

 

30.11.14

Ein mancher wird sich schon gewundert haben, das es im Jahre 2014 hier keine Konzertfotos zum bestaunen gab. Tja, warum auch immer, es hatte nie geklappt. Nun aber zum Ende des Jahres kann ich euch welche präsentieren und es sind sehr schicke darunter. Danken muss ich den edlen "Spendern" dieser Fotos, das wären Claudia Weingart, Klara Burghardt, Frank Förster und Stefan Müller. >HIER< geht es zu den Werken!

 

24.11.14

Nun ist sie endlich erschienen, die prallgefüllte Vinylversion vom DIE ART Klassiker "But". Ein Dank geht an das Majorlabel für dieses Stück Musikgeschichte im neuen Klanggewand. Eine kurze Kritik findet ihr >hier< !

Ansonsten rollt die "Success"-Tour erfolgreich durch das Land und wird ihren alljährlichen Abschluss in der ehrwürdigen Groovestation in Dresden finden.

Checkt also noch einmal die Termine um nix zu verpassen >Tourdaten<

 

14.10.14

Nachfolgende Info erreichte mich vom Internetradio >www.dunklewelle.de< !

"Es ist Zeit für die "Starblood" Sendung Nr. 9 am 19. Oktober von 20-22 Uhr!

Die Art haben ihr 13. Studioalbum "Success" veröffentlicht - Grund genug es in der nächsten Sendung vorzustellen.

Aber nicht nur Die Art waren fleißig, auch Rebentisch und Esben and the Witch haben ein neues Album rausgebracht und es gibt ja noch viel andere neue Musik... lasst Euch überraschen... ich freue mich auf Euch, es grüsst der Jen Sen!"

Also ihr ArTiGeN Fans, schaltet ein und erwartet noch so manch andere Überraschung aus dem Brachialpopuniversum.

 

05.10.14

Da es gerade mehrere neue Veröffentlichungen aus dem Hause Upart/Brachialpop gibt, hier eine kleine Auflistung dieser Produkte inklusive Link zum Online-Shop:

>Die Art - CD - Album "Success"<

>Beringsee - Cd - Album "Take My Gold"<

>Lizard Pool - CD - Album "She Took The Colours"<

>Die ART - CD - Album "Dry" VÖ-Reihe Objects of Rarity 006<

Für alle Veranstalter, Journalisten und anderweitig Neugierige wurde das >Pressearchiv< aktualisiert!

 

29.09.14

Die Review zu neuen DIE ART Album "Success" ist >online< !

 

25.09.14

Für alle Neugierigen gibt es hier schon einmal exklusiv die Trackliste zum neuen DIE ART Album "Success".

Trackliste – DIE ART – Success – 03.10.2014
01.  Seven Tears I Cry		Oley / Gumprecht
02.  In A Time 			Oley / Gumprecht
03. Morgenrot			Oley / Löbert
04. Love Shiner			Oley / Hoffmann
05. Es Regt Sich Wind		Oley / Gumprecht
06. Stillere Zeiten			Oley / Löbert
07. Die Letzten Die Noch Tanzen		Oley / Hoffmann
08. Hinterhof Der Zeit			Oley / Löbert
09. Found New Way			Oley / Gumprecht
10. Rasende Welt			Oley / Gumprecht
 

24.09.14

Der düstere Herbst steht langsam vor der Tür. Zu diesem Ereignis haben wir für sie einen speziellen Abend im MALOSTRANSKA BESEDA vorbereitet, wo wir nicht nur dem Prager Publikum einige Leipziger Bands und Literaten der Zeitschrift Fettliebe vorstellen wollen. Auch Musikliebhaber aus Deutschland sind herzlich dazu eingeladen!

Datum: 11.10.14

Beginn: 18:00 Uhr

Ort: Prag (CZ) im "Malostranska Beseda"

Wir sind erfreut dem Publikum zudem die Literatengruppe FETTLIEBE zum ersten mal in Prag vorzustellen, bestehend aus 4-5 jungen Autoren die ihre einzelnen Lesung vortragen werden, die aus fröhlichen, lieblichen, aber auch bös- sarkastischen Texten bestehen.

(Text: Veranstalter)

 

Goldeck (DE)

Erfahre Musiker aus den berühmten "Die ART" Umfeld ( Makarios Oley, Frank Böker, Sven Löbert) kommen nach Prag mit ihrem Nebenprojekt GOLDECK, das uns in ein Haus entführt, wo die Liebe keine Illusion ist und die Leidenschaft und Poesie andere Dimensionen annehmen. Es ist das einzige exklusive Konzert der Band in diesem Jahr und wir haben das Glück, dass es in Prag stattfindet!

 

Lizard Pool (DE)

Lizard Pool sind Vincent Oley, Mika Wagner und Shiva, Vertreter der jungen, dynamischen Leipziger Musikszene. Die Band entstand 2012 auf den Scherben der bekannten Band ZIN. In Prag stellen sie ihr Debüt Album "She Took The Colors" vor. Ihre Musik ist ein exzellenter Mix aus melancholischem Gitarren Rock/Pop mit dunkel angehauchten Texten.

 

206 (DE)

Timm Voelker, der Leader der Jungen und Wilden, schont in seinen Texten nichts und niemanden. Ihre Musik ist eine Mischung aus Post-Punk, Alternative und Deutsch gesungenem Blues. Lasst euch überraschen!!! In Prag spielen sie zum ersten mal ihr Album, "Republik der Heiserkeit " vor.

 

Goethes Erbsen (DE)

"Acoustic bastard pop" von Ulrich Dammer, Adrian Fischer und Tom Stellmacher. Die G.E. sind erfahrene Multiinstrumentalisten, die ihr musikalisches Können auf den typischen "Erbsen Sound" festlegten, der nicht nur unterhält, nicht langweilt, sondern auch sehr zum tanzen anregt.

 

 

23.09.14

Die Art

Success

Album SUCCESS als CD und LP
VÖ: 03.10.2014 (CD)

Label: Upart-Produktionen/Brachialpop (CD) & Major Label (LP)
Vertrieb: Rough Trade Distribution (CD und digital)

Das Album

Gut drei Jahre ließ sich Die Art Zeit, um Ihrem Soundtrack-Album Arcane einen Nachfolger hinzuzufügen. Zehn Songs haben es auf das aktuelle Werk geschafft und sollen das lange Warten beenden.
Ein Erfolg ist das Erscheinen von SUCCESS allemal, denn eine fast drei Jahrzehnte aktive Band tut sich erfahrungsgemäß mit neuem Material schwer. Und so blieben auch Songs und Ideen für zwei komplette Alben auf der Strecke, ehe der Weg ins Studio gewagt werden Konnte.
Mit SUCCESS geht die Band keine neuen Wege und dennoch stellen wir fest, dass sich immer wieder bislang unbekannte Facetten entdecken lassen. Sei es die Verwendung für die Band untypischer Instrumente oder der elektronische Einschlag einiger Titel, sei es die Abgeklärtheit in den Texten. Wer sich auf Die Art einläßt, wird nie die Kopie früherer Jahre erfahren müssen. Die Art ist ein steter Prozeß und auch dies ist ein Erfolg.

Die Geschichte

Die Art entstand mit dem Jahreswechsel 1985/1986 aus der Vorgängerband Die Zucht und zählte zu den sogenannten Anderen Bands der DDR. Stilistisch in den Anfangsjahren eher dem Punk zuzuordnen, öffnete sich die Band nach und nach anderen musikalischen Einflüssen und kann inzwischen als düstere Gitarren-Pop-Band gesehen werden.

1990 veröffentlichte Die Art ihr erstes Album „Fear“ auf dem Amiga-Nachfolgelabel „Z“, nachdem die Band bis dahin im eher illegalen Graubereich vier Tapes in den Umlauf brachte. Das dritte dieser Tapes, „Dry“, gilt als das meistverkaufte Underground-Tape der DDR.

1994 wechselte Die Art zu Rough Trade Records/Our Choice und nahm bis zum zwischenzeitlichen Ende 2001 insgesamt 9 Studioalben auf.

Nach dem Split 2001 arbeiteten die verbliebenen Musiker unter dem Namen Wissmut weiter. Der lange Schatten der „Marke“ Die Art verhinderte, dass Wissmut als eigenständige Band wahrgenommen wurde und führte 2007 zur Neugründung von Die Art. „Success“ ist das nunmehr 13. offizielle Studioalbum der Band, die seit der Neugründung ihre Produktionen auf den Labels Upart-Produktionen/Brachialpop und Major Label veröffentlicht.

Die gegenwärtige Besetzung

Makarios Oley - Gesang

Thomas Gumprecht - Gitarre

Conrad Hoffmann - Bass

Sven Löbert - Drums

 

02.09.14

Am 03.10.14, leider mit etwas Verspätung, erscheint nun ENDLICH das langersehnte neue Album von DIE ART. Es ist das zwölfte in ihrer langen Bandgeschichte und das vierte nach ihrer Bandneugründung.  Es wird auch eine kleine Promo-Ausgabe veröffentlich und wer sich die als Hardcoresammler in den Schrank stellen möchte, der wende sich an den Makarios persönlich!

Die offizielle Record-Releaseparty steigt am 18.11.14 in der Moritzbastei in Leipzig, alle anderen Tourtermine findet ihr >hier<.

Pünktlich zum Tourstart, am 23.10.14, könnt ihr auch die Neuauflage des Albums "But" als schicke Doppel-LP erwerben. Die Anreize sind hier die vielen Bonus-Tracks (noch nicht bekannt) und die Farbe des Vinyls, klassisch schwarz oder blau!

Der Seven-Inch-Club verschiebt sich leider etwas in die nahe Zukunft!

All die Dinge und auch das neue Buch von Makarios Oley "Pratajev - Medizin und Fetisch" gibt es käuflich im Webshop >www.upsound.de< .

 

14.08.14

Leipzig war schon immer ein heißes Pflaster. Erst recht, als in der agonierenden DDR der Geist des Aufbegehrens hier zu Hause war, mehr vielleicht als in allen anderen Städten des Ostens. Das Gemisch aus gesamt-ostdeutscher Provinzialität und der Internationalität einer Messestadt war hoch spannend und ziemlich explosiv. Geblieben sind viele Lieder, die den ganz großen Erfolg verdient gehabt hätten. 25 Lieder aus 25 Jahren sind längst nicht alle, die das verdient haben, aber sie zeigen das beeindruckende kreative Potenzial dieser Stadt: Leipzig Is Calling You!...

Tracklist:
http://leipzigiscallingyou.de/

Kaufen: http://velocitysounds.de/shop

(Text: Presseinfo)

Grosses Konzert zum CD-Release am 10.10.14 Im Leipziger Werk 2!

 

12.05.14

Das diesjährige grosse Pratajev-Fest findet am 20.09.14 im Quellenhof in Garbisdorf/Göpfersdorf statt. Karten können beim >Pratajev Gesellschafts e.V.< bestellt werden.

 

11.04.14

Vom 08.05.14 bis zum 10.05.14 wird im Berliner Babylon Kino der 50. "Geburtstag" von Jugendradio DT64 gefeiert. Das grosse Finale am 10.05.14 zelebrieren dann DIE ART mit ihren Cottbusser Freunden SANDOW.

GOLDECK werden wohl dieses Jahr nur ein einziges Konzert spielen, das findet am 11.10.14 in Prag statt. Unterstützt werden sie von ihren Labelkollegen LIZARD POOL.

Die RUSSIAN DOCTORS feiern ihr schnapszahlhaftes 11-jähriges Bandjubiläum dort wo sie hingehören, auf den Bühnen der Republik. Geht also dahin und erhebt die Gläser wenn Dr. Pichelstein wieder einmal seinen eigenen Rekord als schnellster Akustikgitarrist der Welt bricht.

Nun noch mehr zu DIE ART. Das berühmte Tape "Dry" feiert 2014 seinen 25. Geburtstag. Deshalb wird es nach 1999 noch einmal eine CD-Ausgabe geben, wieder in der original Tonqualität. Für alle Sammler ist folgende Info wichtig. Es wird in naher Zukunft eine Serie von Vinyl-Single geben, auf 150 Stück limitiert.

Ach ja und das lang erwartete DIE ART Album? Das erscheint am 12.09.14 und wird auf den Namen "Success" hören.

Und hier alle >Live-Termine< auf einen Blick.

 

23.03.14

Die im Jahre 2012 neugegründete Leipziger Band, setzt ihren musikalischen Hebel dort an, wo Post-Punk und Indie-Pop dereinst eine gemeinsame Kreuzung hatten. Mit Rainy Indie Music, die sich einen Hauch herbstliche Melancholie leistet, charakterisieren sie ihre melodischen und aufwühlenden Songs, welche durchaus das Potenzial besitzen, sich im Ohr festzusetzen, um zum Begleiter für lange, wache Nächte zu werden.

LIZARD POOL sind eine klassisch besetzte Drei-Mann-Band, die nach einigen länger zurückliegenden EPs am 4. April 2014 ihr Debütalbum „She Took The Colours“ veröffentlicht. (Text: brachialpop.de)

Gesang, Gitarre: Vincent Oley, Bass: Sven Löbert, Schlagzeug: Mika Wagner

 

13.03.14

Das Konzert von DIE ART am 14.03.14 in Magdeburg wurde abgesagt, es findet im Herbst 2014 statt!

 

27.02.14

>Tourdaten< wurden aktualisiert!

 

06.01.14

Da ist er endlich, der >Konzertbericht< vom Fanclub-Konzert im November 2013 in Großenhain. Vielen Dank Katrin und Jens vom >7. Ton< !

PS: Groovestation Konzertfotos von DIE ART sind >online< .

 

01.01.14

Zuerst einmal wünscht das www-Büro allen Fans ein gesundes, frohes und ganz bestimmt ArTiGeS Jahr 2014!

Das Gewinnspiel ist beendet und die, hoffentlich, glücklichen Gewinner benachrichtigt. Habt etwas Geduld, denn die Preise werden ja nicht von mir selbst verschickt.

In der >Fotogalerie< könnt ihr euch einen schönen Rückblick der vergangenen DIE ART Tour anschauen. Die Fotos hat der Herr Frank Förster gemacht, der die Band letztes Jahr bei vielen Konzerten begleitet hat.

 

22.12.13

Die Geduld hat sich gelohnt! Weitere Preise können beim >Jahresendgewinnspiel< abgestaubt werden, so z.B. als Krönung ein Überraschungspaket vom Makarios persönlich!

16.12.13

So liebe ArTiGe Gemeinde, Weihnachten ist schon in Sichtweite und somit startet hier wieder das >Jahresendgewinnspiel< ! Wer also denkt das Glück könnte ihm hold sein, der schaue doch >HIER< vorbei! Eventuell erweitert sich das Angebot der Preise noch um den einen oder anderen Schatz.

13.12.13

Das Jahr 2013 neigt sich langsam dem Ende zu, doch das nächste wirft schon seine Schatten voraus. Die ersten >Tourdaten< sind eingetroffen und ja, auch DIE ART haben schon Termine bestätigt!

Als Dankeschön an alle Fans gibt es ein neues Radioprogramm und das ist diesmal vom Feinsten. Ihr könnt euch im >Stream< das komplette 2010ér Konzert von DIE ART in Grossenhain anhören. Das sind 1,5 h Postpunk satt!

Am Montag wird wohl dann auch das traditionelle Weihnachtsgewinnspiel dieser Fanseite starten. Also lasst euch überraschen was es diesmal zu gewinnen gibt.

15.11.13

Die Fotos vom vom Fanclub-Konzert dieser Fanpage sind nun endlich >online<. Grosser Dank geht nachträglich noch einmal an beide Bands, LUC STARGAZER und DIE ART, das Conny-Wessmann-Haus, Onkel Bürk und die Anke! Es war im wahrsten Sinne ein unvergesslicher Abend!

16.09.13

Zuerst einmal ein grosses Dankeschön an die ersten Fans, die schon ihre Karten für das Fanclubkonzert bestellt haben!

Und nun ein grosses Dankeschön an den Andre´ Friedrich, dem "Urgitarristen" bei DIE ZUCHT/ART, der sein Fotoarchiv geöffnet hat und mir schon ein paar Schmuckstücke bereitgestellt hat. Schaut >hier< selbst nach!

Des weiteren haben DIE ART ihre Schatzkiste geöffnet und eine CD mit Demo´s, Outtakes und anderen Dingen zusammengestellt. Selbige hat den Namen "Forgotten Treasuries" bekommen und kann ab sofort bei >Upsound< bestellt werden. Später soll eine Vinylversion über das Majorlabel folgen. Das lang erwartete neue Studioalbum wird im Frühjahr 2014 veröffentlicht!

01.09.13

Fotos vom DIE ART Konzert in der Chemiefabrik Dresden sind >online< .

Ausserdem sind noch 3 Exemplare vom RUSSIAN DOCTORS Fankalender (siehe weiter unten) erhältlich. Einfach >E-Mail< an mich schicken!

21.08.13

Frank Förster sei Dank können jetzt auch Fotos vom >Familienkonzert< der RUSSIAN DOCTORS auf dem Elbhangfest bestaunt werden.

15.08.13

Endlich (!) sind ein paar Fotos vom >Elbhangfest 2013< online. Es folgen noch in Kürze noch mehr.

03.07.13

Die ersten Fotos vom "All My Projects"-Konzert sind >online<. Fotografiert hat sie Claudia Weingart, die unter anderem den "Arcane"-Film mitproduziert hat.

PS: Fotos vom Thomas M. sind auch online!

PSS: Neues >Radioprogramm< ist online!

01.07.13

Es gibt noch ein paar Restexemplare von diesem Kalender. Wer Interesse hat schicke eine Mail an den >Webmaster< !

03.06.13

Achtung!!! Das "All My Projects" Konzert mit BERINGSEE, GOLDECK und DIE ART findet Hochwasserbedingt nicht im Bärenzwinger, sondern im Zeitgeist auf der Grossenhainer Strasse 93 in Dresden statt!!!

31.05.13

Die geplanten Konzerte von >Goldeck< und >Beringsee< beim Stadtfest in Pirna finden leider nicht statt!

23.05.13

 

13.05.13

 

05.05.13

Das >Presse-Archiv< wurde um eine Rarität erweitert. Es handelt sich um fünf Ausgaben des Fanzines "Trance", welches Mitte der 90ér Jahre von einer Tanja B. herausgebracht wurde. Ob es noch weitere Exemplare gibt, weiss ich leider nicht, ev. kann mir da ja der ein oder andere Fan helfen.

19.04.13

Da heute in Wittenberg der kleine >Pratajev-Kongress< stattfindet, gibt es diesem Anlass zu Ehren, eine 30 Minütige Liveaufnahme vom grossen Sturmfest am 01.11.2007 im >Radio Die Art< Programm zu hören. Auch wenn die Aufnahmen nur Amateurqualität haben, so spiegeln sie den Spass einer solchen Veranstaltung sehr gut wieder.

01.04.2013

Das Gewinnspiel ist beendet und der Gewinner wurde benachrichtigt!

28.03.2013

Zuerst sei weiterhin auf das >Gewinnspiel< hingewiesen, welches am Sonntag endet! Des weiteren wurde das >Pressearchiv< umfangreich erweitert, aber seht selbst nach den neuen Fundstücken.

11.03.13

Vor 6 Jahren veröffentlichte Thomas Gumprecht sein Solodebüt "Sounddrugs For Myself", welches damals von den Fans sehnsüchtig erwartet wurde. Mittlerweile ist das gute Stück leider nicht mehr erhältlich. Darum wird es euch freuen, das Herr Gumprecht das letzte Exemplar, welches er noch zu Hause fand, exklusiv verlosen lässt. Mehr Infos zum Gewinnspiel findet ihr > HIER < !

Die RUSSIAN DOCTORS befinden sich gerade auf "grosser" Leipzig-Tour, was um so mehr freut, da ja Dr. Pichelstein vor kurzem noch Opfer einer sinnlosen Hooliganattacke wurde. Aber der Herr Doktor ist rasch genesen und bricht schon wieder alle Gitarrenrekorde.

23.02.13

Endlich sind die Fotos vom Beringsee / Goldeck - Konzert online, welches ja mit einer grossen Überraschung startete. Thomas Gumprecht ist jetzt offizielles Bandmitglied bei BERINGSEE, Alexander Kopos hat das Projekt verlassen. Erste Videos von der GOLDECK Live-Premiere sind auf dem Kanal www.youtube.com/widewideworld zu bestaunen.

14.01.13

Im Pressearchiv sind nun endlich ein paar Artikel ab dem Jahre 2010 zu >lesen< !

11.01.13

Ein neues >Radioprogramm< ist online! Zu hören gibt es einen Livemitschnitt von den RADIO CITY ROCKERS, welche auch auf dem >5 Years Festival< zu sehen waren.

29.12.12

Ein schönes, aber auch turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu. Was in Erinnerung bleibt sind viele tolle Konzerte und auch jetzt zum Schluss hin, wunderbare Veröffentlichungen, ich sage nur GOLDECK und BERINGSEE. Aber auch kurzzeitiges Bangen um die Gesundheit von Makarios Oley machte die Runde bei den DIE ART-Fans. Manch beunruhigende Mail musste ich tröstlich beantworten. Doch all das Daumendrücken hat geholfen und DIE ART gaben dann zum Feuerwachen - Open Air in Dresden ein fulminantes Comeback. Auch die Angst um die ArTiGe Pause 2013 kann weggewischt werden. Ab den Herbst sind schon neue Live-Dates bestätigt >siehe hier< . Der Jahresabschluss wurde wieder in der Groovestation in Dresden gefeiert und die Fotos dazu sind nun >online< . Ein grosser Dank geht wieder an den Fotograf Thomas M. aus Pirna, der sich zu einem verlässlichen Aussendienstler dieser Homepage entwickelt hat. Kein Dank geht an die Konzertgänger, welche drogen-und alkoholumnebelt immer wieder Konzerte stören, wie zuletzt in der Groovestation. Wir DIE ART-Fans wollen euch bei unseren, aber auch anderen Konzerten nicht haben!!! Um das Jahr besonders enden zu lassen, gibt es ein neues >Radioprogramm< .

Ganz zum Schluss geht mein grösster Dank wie immer an meine Familie!!!

16.12.12

Langsam neigt sich das Jahr 2012 zu Ende und das nicht nur wegen dem Maya-Kalender. Im >Pressearchiv< habe ich die Konzert-History von DIE ART, die Pressefotos und das Newsletter-Archiv aktualisiert.

21.11.12

Dank der Genehmigung vom Radio Team des 7. Tons auf > Radio-Schwarzes-Brandenburg < kann ich euch ein über einstündiges Interview mit dem Makarios präsentieren, > hier anhören < !

10.11.12

Beringsee - Second To None - New CD !!!

Beringsee, das Projekt des Die Art-Bassisten Conrad Hoffmann, haben nicht ganz so lange auf ihr neues Album warten müssen, doch gut zwei Jahre hat es auch bei ihnen gedauert, ehe sich die Musik mit Connes tiefer, warmer Stimme auf CD wiederfinden darf.

Die Beringsee-Texte sind zumeist in Englisch gehalten, doch ein paar deutsche Einsprengsel halten sich auch auf "Second To None" versteckt. Mit dem Song "Lost Your Life" ist der Weimarer Abteilung von Die Art sogar ein richtiger Knaller gelungen, und es würde uns wundern, wenn Die Art diesen nicht irgendwann „klauen“ wird. Auch für Beringsee gilt, wer das erste Album mochte, wird den nun vorliegenden Nachfolger lieben.

 

Klick hier > Video zu "Lost Your Life"

26.10.12

Goldeck und das neue Album - Eine Nachricht aus dem UpArt-Büro in L.E.

Lange haben wir gewartet. Lange, sehr lange waren Goldeck im Studio und ziemlich genau 3 Jahre ist es her, dass die ersten Aufnahmesessions begannen. Und oft genug wähnten sich alle am Ziel, doch es kamen Verschiebungen, Neuankündigungen, Wiederverschiebungen aus vielen triftigen Gründen. Nun ist es soweit.

Der zuletzt angekündigte Termin, Ende Oktober, kann zwar wieder nicht ganz gehalten werden, doch das Album ist jetzt endlich im Presswerk und es kann sich nur noch um wenige Tage handeln, bis wir die CDs endlich in den Händen halten. Das Sprichwort sagt ja, was lange währt wird außergewöhnlich gut und so glauben wir ganz fest daran, etwas ganz Außergewöhnliches veröffentlichen zu können. Außergewöhnlich nicht nur ob der Geschichte um Samtmarie, auch die Ausstattung des Albums kann sich sehen lassen.

Mit 22 Seiten Umfang stellt das Booklet schon mal einen Upart-internen Rekord auf, der wohl nicht so schnell gebrochen wird. Auf dem Album befinden sich 13 Songs, die sich im weitesten Sinne mit der Zauber und Verlust verkörpernden Samtmarie beschäftigen. Vielleicht ist Goldecks Samtmarie tatsächlich das lyrischste Projekt aus Makarios´ Feder und wer schon das erste Album mochte, wird diese zweite Ausgabe lieben.

Drei der 13 Songs werden diesmal von Phil Shoenfelt interpretiert und auch bei diesen Texten handelt es sich um Gedichte, die im Original von Makarios stammen. Übersetzt und in englische Singform gebracht wurden sie von M.O. und Phil Shoenfelt, der trotz aller Sprachbarrieren bekennender Samtmarie-Fan ist.

09.10.12

Zum sieben-jährigen Bestehen dieser Homepage gibt es etwas ganz exklusives im Radioprogramm, UnArTiG aber trotzdem schön, deshalb > selber hören< !

18.09.12

Frank Bröker

Eishockey - Das Spiel, seine Regeln und ein Schuss übertriebene Härte

Was Sie schon immer über den härtesten, schnellsten und kältesten Sport der Welt wissen wollten, finden Sie übersichtlich geschildert in diesem praktischen Nachschlagewerk wieder. Nie wurde Eishockey hierzulande derart einleuchtend und gleichzeitig unterhaltend erklärt.

Schlagen Sie nach, reden Sie mit. »Eishockey – Das Spiel, seine Regeln und ein Schuss übertriebene Härte« macht Sie zum Experten.

Frank Bröker: Eishockey. Das Spiel, seine Regeln und ein Schuss übertriebene Härte
.
Mit Zeichnungen von Patrick Schmitz.
Verlag Andreas Reiffer

www.verlag-reiffer.de

September 2012, 96 S., ISBN 978-3-934896-61-1

Leseprobe:

http://www.verlag-reiffer.de/eishockey_lp.pdf

Interview:

http://www.eishockey-24.de/sonstiges/eishockey-24-sonstiges/17136/interview-mit-frank-broeker-mitten-im-winter-ging-mir-das-herz-auf/

Das schreibt die Fachpresse:


"Vom Puck über den Schläger bis zu den Regeln und Besonderheiten des Sports findet alles seine Erwähnung - und das mit dem besondern Schuss Humor." (Eishockey News, 28.08.2012)

"Ein Buch, das für jeden der sich für Eishockey interessiert, der Eishockey liebt und Eishockey lebt, eine Pflichtlektüre werden sollte." (hockeyweb.de, 2012)

http://www.hockeyweb.de/home-dev/artikel/news/eishockey-das-spiel-seine-regeln-und-ein-schuss-uebertriebene-haerte/

http://www.l-iz.de/Bildung/B%C3%BCcher/2012/08/Frank-Broeker-erklaert-Eishockey-43297.html

Frank Bröker neu auf Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Br%C3%B6ker

 

10.09.12

Die Fotos vom grandiosen Livecomback von DIE ART sind >online< . Als kleinen Nachschlag zum diesjährigen Elbhangfest kann ich Fotos vom Grottenwirtschafts-Team präsentieren, bitte dazu >hier klicken< .

15.08.12

Für alle Sammler ist ab jetzt ein Blick auf die ArTiGe Tapediscographie interessant >mal schauen< !

Zudem gibt es ein neues Programm auf >Radio Die Art< , ein wahrer Live-Schatz!!!

05.08.12

Neue erfreuliche Meldung aus dem Upart-Büro in L.E.-City:

Nachdem DIE ART wegen einer Erkrankung ihres Sängers alle Konzerte für den Sommer absagen mussten, ist der Frontmann nach OP und KH-Aufenthalt wieder zu Hause und gibt sich der Konvaleszenz hin. Die Behandlung verlief gut und alle diesbezüglichen Sorgen verschwinden allmählich. Ab September wird dann langsam auf die DIE ART & RUSSIAN DOCTORS Bühnen zurückgekehrt.

05.07.12

Die Fotos von den beiden Russian Doctor-Gigs beim Elbhangfest zu Dresden 2012 sind >online< !

21.06.12

Achtung: Krankheitsbedingt mussten weitere Konzerte abgesagt werden, diesmal trifft es die RUSSIAN DOCTORS >siehe hier< ! Alle beide Bands hoffen auf Verständniss!!!

20.06.12

ACHTUNG: News aus dem Leipziger Upart-Büro!!!

Leider müssen wir unsere Auftritte am 29.06. (Fusion), 24.08. (Zytanien), 25.08. (Kulturbastion Torgau), 31.08. (Praha) absagen. Alle anderen Termine bleiben erst einmal unter Vorbehalt bestehen.

siehe auch >Tourplan<

19.06.12

Fotos vom DIE ART Konzert in Pirna sind >online> ! Ein Dank dafür geht an Thomas M. aus eben dieser Stadt!!!

ACHTUNG! Es wird dieses Jahr noch Änderungen im Tourplan von DIE ART, aber auch den RUSSIAN DOCTORS geben. Mehr dazu aber erst im Juli!

11.06.12

Achtung!!! Das Konzert von DIE ART beim Stadtfest in Pirna wurde von der Open Air-Bühne ins >Hanno< verlegt.

Zudem sendet Der /. Ton auf dem Online-Radio >radio-schwarzes-brandenburg< ein DIE ART Special am 24.06.12 ab 20:00 Uhr. Euch erwarten 3 Stunden Musik von DIE ART, Musikwünsche der Band und natürlich ein langes Interview mit Makarios, verteilt über den Verlauf der Sendung! Folgt dem DIE ART Schiff und geht mit auf eine 3 Stunden lange, wundervolle Reise!

Fotos vom >LUC STARGAZER< Gig am 21.05.12 im Dresdner Puschkin sind >online< !

06.05.12

Fotos vom DIE ART Gig in Tharandt sind >online< !

17.04.2012

Das KALTFRONT-Gewinnspiel ist beendet und der Gewinner lautet Patrick C.!

12.04.2012

Das Gewinnspiel zum Thema KALTFRONT ist beendet, der Gewinner wird demnächst bekannt gegeben!

02.04.2012

Fotos vom diesjährigen Bärenzwinger-Gig von DIE ART sind >online< !

28.03.2012

Die >Tourdaten< sowie die Konzerthistory plus Newsletter-Archiv 2011 im >Pressearchiv< wurden aktualisiert!

12.03.12

Ein neues Gewinnspiel ist gestartet, zu gewinnen gibt es etwas sehr Rares, bereitgestellt von der Gruppe KALTFRONT >hier gehts zum Rätsel< !

KALTFRONT - Vinyl Record Release + DJ dADa am Freitag, den 16. März um 21:00, im Cortina Bob Berlin

20.02.2012

Fotos vom relativen unplugged Gig von DIE ART im neueröffneten Q24 zu Pirna sind >online< , grossen Dank dafür an Klara B. und Jasmin B.!

17.02.2012

Making Of - An Arcane Story

 

14.02.12

GOLDECK-News aus L.E.City:

Am 08.03. erscheint nun endlich mal was Samtenes, die Goldeck - EP oder wenn man so will: Singleauskopplung "Samtmarie III". Ein Überraschungsschlag unseres Labels. Das komplette Album folgt dann im September.

06.02.12

Es gibt ein neues Programm auf >Radio Die Art< !

24.01.12

KALTFRONT-INTERVIEW

Eine Band die auch von der widewideworld-Gemeinde gerne gehört wird, ist KALTFRONT aus Dresden. Zur Veröffentlichung ihres ersten regulären Albums in ihrer Bandgeschichte stand Bassist Jörg Löffler uns in einem E-Mail-Interview Rede und Antwort. Aber lest selbst!

Kaltfront - Zwischen allen Fronten - Rundling/East Side Rec. 2011

erhältlich als CD oder LP hier www.kaltfront-dresden.de

www: Zuerst einmal Gratulation zu diesem wirklich guten Album! Um aber mit den weiteren Fragen zu starten, würde ich mich freuen, wenn du zuerst noch einmal die Bandgeschichte Revue passieren lässt.

Jörg: Danke. Die Gruppe Kaltfront wurde im Herbst 1986 gegründet, ist auf den „Die-anderen-Bands“-Trend aufgesprungen, dadurch tierisch reich geworden und zerfiel in der Wendezeit. Zwei Bandmitglieder gingen 1989 in den Westen. Der Rest spielte in Rumpfbesetzung und mit Gastmusikern noch ein paar Gigs, bis im April 1990 der offizielle Bandurlaub eingeläutet wurde.

www: Die erste Frage ist natürlich, warum hat es so lange gedauert bis euer erstes offizielles Album im Dezember 2011 erschien? Vorher gab es "nur" die legendären DDR-Tapes und die Wiederveröffentlichungen auf RUNDLING.

Jörg: Als wir 2005 aus dem Winterschlaf erwacht sind, wollten wir erstmal nur paar Konzerte spielen und abwarten, wie die Reaktionen sind. Durch den Erfolg kam im Laufe der Zeit auch der Gedanke, neue Aufnahmen zu machen. Ein Gedanke ist noch keine Tat. Es dauerte bis Anfang 2008, dass wir zum ersten Mal ins Studio gegangen sind. Da haben wir fünf Songs aufgenommen. Das nächste Mal sind wir 2009 ins Studio gegangen, um wieder ein paar Songs einzuspielen. Erst 2010 hatten wir ausreichend Material zusammen. Nachdem es 2011 gemixt und gemastert wurde, konnten wir im Dezember jenes Jahres die CD veröffentlichen. Die LP dauert etwas länger, denn die limitierte Auflage von 333 Stück muss von Hand nummeriert werden.

www: Natürlich fällt auch auf, das es etliche "alte" Songs auf dem Album drauf sind, was mich übrigens nicht stört. Ich finde durch die Neuaufnahme klingen sie fantastisch, man kannte bisher auch nur die alten Tape-Aufnahmen, wo die Qualität ja eher bescheiden war. Trotzdem, gab es nicht genug neue Songs, oder passten sie einfach gut zum Album-Konzept?

Jörg: Wir hätten auch drei Platten machen können. Eine mit neuen Songs, eine mit Neuaufnahmen alter Songs und eine mit Coverversionen. Aber da wir nicht soviel Zeit und Geld hatten, haben wir eine Mischung aus diesen drei Platten auf dem neuen Album vereint. Das war kein Konzept, sondern hat sich im Laufe der Zeit so ergeben. Ich finde es persönlich gerade gut so, weil es dadurch abwechslungsreicher ist.

www: Wird es zu diesem Album eine offizielle Tour geben, oder ist dies mittlerweile finanziell eher ein Risiko?

Jörg: „Offizielle Tour“ klingt viel zu hochtrabend. Wir können uns finanziell und zeitlich gar nicht leisten, über die Dörfer zu ziehen. Ich muss ehrlich sagen, ich habe durch die Arbeit an den neuen Songs die Nase davon so voll, dass ich gerne erstmal einen Haken dahinter machen würde. Ich hätte viel mehr Lust mich jetzt erstmal wieder intensiver anderen Projekten, wie Radio City Rockers, zu widmen. Aber es wird sich nicht vermeiden lassen, mit Kaltfront ein paar ausgewählte Konzerte zu spielen, wenn es zeitlich passt und die Konditionen stimmen.

www: Wie findest du/ihr das wieder erstarkte Interesse an den so genannten "anderen Bands"? Die Skeptiker, Sandow und Die Art haben wieder eine große Fangemeinde erspielt. Natürlich weiß ich, das du diese Schublade nicht magst, aber trotz allem gehört ihr ja da irgendwie dazu.

Jörg: Ich mag weder die Schublade „Ostpunk“, noch die Schublade „Die anderen Bands“. Aber natürlich waren wir in den 80er Jahren darin involviert. Ich hab keine Ahnung, ob diese Begriffe noch jemand hinterm Ofen vor locken. Ich glaube, entscheidend ist, was die Bands heutzutage machen.

www: Nun eine Frage, die ich gerne stelle. Welches war das größte Publikum, vor dem ihr gespielt habt?

Jörg: Das größte Publikum war bei unserer Reunion im Dezember 2005 im Kurländer Palais. 600 Besucher waren damals im Kellergewölbe der Ruine. Inzwischen wurde das Gebäude wieder aufgebaut und beherbergt einen Ballsaal und ein Edelrestaurant.

www: Das Album-Booklet vermerkt es ja auch schon, live spielt mittlerweile der Malo die Gitarre. Warum ist Blitz größtenteils nur noch im Studio aktiv und selten auf der Bühne zu sehen?

Jörg: Malo spielt häufig als zweiter Gitarrist mit. Manchmal ersetzt er Blitz, wenn der keine Zeit hat. Leider gibt es oftmals Terminüberschneidungen aufgrund von beruflichen Verpflichtungen und anderen musikalischen oder sportlichen Aktivitäten einzelner Bandmitglieder. Am Besten wäre, wir hätten auf jeder Position einen Ersatzmann.

www: Dann wünsche ich viel Erfolg für das Album und die anstehenden Live-Auftritte!

Jörg: Vielen Dank!

www: Ganz meinerseits!

 

PS: Tourdaten wurden aktualisiert >da gehts lang< !

02.01.12

Hallo und herzlich willkommen im Jahr 2012. Allen Fans dieser Seite wünsche ich Gesundheit und Wohlergehen in diesem neuen Jahr. Hoffen wir, das wir alle ArTiG bleiben können!

Und es gibt auch schon was Neues zum Lesen, und zwar einen Bericht über das AUSTRA Konzert in Dresden, live erlebt und darüber >geschrieben< von unserem Aussendienstler Lazy Schulz.

20.12.11

Der Bericht zum ArTiGeN Groovestationkonzert 2011 ist >online< , verfasst von "Jungfan" Jasmin.

19.12.11

Die Fotos vom Jahresabschlusskonzert von DIE ART in Dresden sind >online< ! Es war eine phantastische Nacht, die Band und Fans erlebt haben. Ein Bericht folgt noch!

30.11.11

Passend zur Weihnachtszeit haben Tom Smith (Editors) und Andy Burrows (Ex-Razorlight, I Am Arrows) zusammen ein Album namens "Funny Looking Angels" veröffentlicht. Ich kann es nur wärmstens empfehlen, warum ..., das könnt ihr >hier< lesen.

29.11.11

ACHTUNG: Die beiden Konzerte in Göttingen und Oberhausen mussten von DIE ART abgesagt werden, nähere Infos warum, liegen uns nicht vor! Also findet das nächste ArTiGe Konzert am 08.12.11 in Jena statt. Mehr Termine findest du >hier< !

28.11.11

Ein paar Fotos vom Flowerpower-Konzert von Luc Stargazer und Die Art sind >online< !

07.11.11

Eine zweite Kritik zum ArTiGeN "Arcane"-Album hat die Nadja aus Berlin auf ihrem Blog verfasst, danke das ich sie auch hier verwenden darf. >Nadja´s Meinung<

03.11.11

Und so sieht sie aus, die LP-Version. Pünktlich zum Tourstart soll sie da sein. Und für ganz wilde Sammler gibt es Arcane sogar in transparentem, rotem Vinyl.

Quelle: Upart-Produktionen

 

02.11.11

Die Trackliste des "Arcane" Albums ist in der Discographie eingetragen, siehe >hier< .

31.10.11

Sie ist online, die Kritik zum neuen Album von DIE ART > "Arcane" < !

15.09.11

Eine jahrelange Freundschaft kann Früchte tragen. „Die ART“, Kultband der Independent-Szene der ehemaligen Volksjammerhieria aus Leipzig, feiert in diesem Jahr ihr 25. Jubiläum.

Dies veranlasste den Frontmann „Makarios“ und mich unsere gemeinsamen Vorliebe, Musik und Wein zu verbinden. Wir haben seit einiger Zeit sinniert, wie wir das zum Jubiläum umsetzen könnten. Die logische Konsequenz ist ein Rotwein, der den Gaumen des Meisters des Brachialpop streichelt und mich mit seinem abgerundeten Bukett beeindruckt. Für die Umsetzung und Unterstützung im Wein An- und Ausbau sagen wir „Danke“ an Heiner Sauer, dem önologischen Vater des edlen Tropfens. Es handelt sich um einen trockenen Cuvée aus dem „Superjahr“ 2009, hergestellt nach den Richtlinien des biologischen Weinanbaus.

Die Weine können teilweise einzeln auf den Konzerten für 8 € gekauft, oder in der „Weinbude“ bestellt werden. Sie sind in Geschenkkartons mit 3 Flaschen für 27 €, im 6er Karton für 47 € und im 12er Karton für 94 € erhältlich. Der Versand kostet 6, 8 bzw. 10 €. Rund um Dresden sind Anlieferungen oder Übergaben nach Absprache möglich. Die Menge ist auf 500 Flaschen begrenzt. (zum Vergrössern Foto anklicken!)

Webshop: www.weinbude.de

(Text/Verkauf: Lomo)

08.09.11

Arcane, das nunmehr 15. Album von Die Art, erscheint voraussichtlich am 28.10.2011 als Doppel-CD im Digipack. Doppel-CD ist nicht ganz richtig, denn es sind ja CD und DVD vereint. Etwas Derartiges hat es bei Die Art noch nie gegeben und auch musikalisch zieht die Band eine neue Schublade auf und kombiniert krachende Gitarrennummern mit klassisch oder experimentell zu nennenden kurzen Tracks, die auch ohne bewegte Bilder dem Genre Filmmusik zugeordnet werden könnten. Arcane ist Traum und harte Wirklichkeit in einem, ganz egal, von welcher Position man startet.

Erstmals seit ihrer Kassettenzeit und dem 1989 entstandenen Tape „Dry“ hat Die Art die Basics der Songs wieder live im Studio eingespielt, was zur enormen Wucht der Stücke beiträgt. Neben den aus der Frühjahrstour schon bekannten Songs „Stille Ohne Trauer“ und der Doppel-Baß-Coverversion von „Mein Langsamer Tod“ sei noch auf den Bonus-Track „Im Spiegel Meiner Träume“ (einem uraltem „Die Zucht“-Stück) hingewiesen, welches nun, ein bischen modifiziert sein offizielles Erst-Erscheinen feiern darf. Und das nach 27 Jahren...

Für alle Vinylfreunde wird Arcane auch als LP erscheinen, das hatten wir ja ebenfalls schon kundgetan. Das Album bildet dann Teil 2 der Sammelreihe, welche im Major Label seine Heimat hat. Veredelt durch ein Cover unseres Dresdner Künstlers LP Krause, wird dann sicher zu verschmerzen sein, daß wir den Film nicht auf Rille pressen können. In jedem Fall wird Arcane ein Kunstwerk, bei dem wir ins grübeln kommen, ob der Bandname Die Art nicht doch eine englische Bedeutung hat.... Aber nein, lassen wir das, wir führen Euch sonst auf eine ganz falsche Fährte ;-)

Quelle: Upart-Produktionen

 

Als schönen Nachtrag zum Festival-Sommer gibt es ab heute Fotos vom >Zita-Rock Festival< in Berlin zu bestaunen. Zu verdanken haben wir diese optischen Schmank´l dem Scholli!

05.09.11

Fotos vom Dresdner Konzert von LUC STARGAZER und WHISPERS IN THE SHADOW sind >online< ! Den Bericht könnt ihr >hier< lesen.

31.08.11

So, heute ist grosses Foto-Update angesagt. Zuerst die Fotos vom Grottenwirtschafts-Team aus Dresden, welche sie beim diesjährigen Sonntagskonzert der Russian Doctors auf dem Elbhangfest gemacht haben. Die anderen Fotos stammen vom den recordingsessions zum neuen DIE ART Album, welches den Namen "Arkane" tragen wird. Die Sessions fanden im "Kicktheflame Studio" in Leipzig statt. Zu finden sind die Fotos >hier< !

Ausserdem haben unsere musikalischen Freunde von LUC STARGAZER unter www.lucstargazer.de eine offizielle Heimat gefunden.

22.08.11

Nachdem das Sommerloch langsam verschwindet und des Webmasters neuer PC auch seine neuen Programme hat, kann nun geupdatet werden. Heute wurden Livefotos vom ersten offiziellen >GOLDECK-Gig< in Sonov hochgeladen. Danke an die unbekannten Fotografen! Es folgen die Tage noch Fotos vom Elbhangfest, welche ich vom Grottenwirtschafts-Team bekommen habe.

02.08.11

Die Art - Das nächste Album!!!

Nach zwei Best Of-Compilations und der Wiederveröffentlichung von „Gift“ wird es für Die Art langsam Zeit, etwas wirklich Neues hervorzuzaubern. Die Band wird hierfür am 28.08.11 ins Studio gehen, um 9 Tage später das Ergebnis in den Händen zu halten. Das heißt, Ende Oktober können wir dann mit dem neuen Album rechnen. Für alle, die es gern etwas genauer haben: Die CD wird bei Upart/Brachialpop erscheinen und die LP beim Major Label. Und zumindest über das LP-Design können wir schon Auskunft geben, denn es wird wieder vom Dresdner Künstler LP-Krause übernommen. Was auf dem Album zu hören ist, bleibt noch weitgehend geheim. Die Konzertgänger unter Euch haben allerdings schon den ein oder anderen Song auf der Frühjahrstour mitbekommen.

Die Art - Der erste kurze Film!!!

Wir haben ja zuletzt schon vermeldet, dass Die Art einen Film, einen Kurzfilm, drehen wird. Natürlich ist das nicht ganz korrekt, denn der geplante 15-Minuten-Streifen wird von einem Produktionsteam gemacht und Die Art ist vor allem durch die Musik des neuen Albums vertreten. Und wer jetzt denkt, es handelt sich um die übliche langweilige Tour- und Backstagestory, der sollte sich positiv überraschen lassen. Die Geschichte des Films ist die einer verflossenen, vergangenen Liebe, welche in Rückblicken immer wieder auflebt. Die Heldin des Filmes kämpft sozusagen mit Ihrer Vergangenheit, um sich am Ende davon zu lösen, zu befreien. 15 Minuten sind nicht viel, aber das Script liest sich spannend und trotz aller Kürze ist genügend Raum, dass die Band auch einen aktiven Part bekommt. Wenn alles klappt was der strenge Zeitplan so vorsieht, erscheint der Film gleichzeitig mit dem neuen Album. Für Die Art ist das natürlich eine Herausforderung, denn ein Film ist schon etwas anderes als ein Musikvideo. Gedreht wird unmittelbar im Anschluss an den Studioaufenthalt im September.

(Quelle: upart/brachialpop)

04.07.11

Ab heute sind Fotos vom LUC STARGAZER Gig im Beatpol Dresden und vom Sonntagskonzert der RUSSIAN DOCTORS beim Elbhangfest >online<! Wobei bei LUC STARGAZER eher Promo-Fotos und Spassbilder entstanden sind.

20.06.11

Das >Gewinnspiel< zum Thema >LUC STARGAZER< beim Finale vom Emergenza-Festival ist zu Ende. Die hoffentlich glücklichen Gewinner wurden informiert und dank dem netten Gerald wird es sogar einer mehr sein!

06.06.11

Die >Tourdaten< wurden aktualisiert und um befreundete Bands erweitert!

Ebenso habe ich die Seite von Sven Löberts Projekt >DIE KAELTE< überarbeitet!

18.06.11

Wichtige Mitteilung aus dem Brachialpop-Büro:

Die Art wird NICHT auf dem sogenannten Black Hole Festival am 10.06. in Leipzig auftreten. Grund: Unter Ausnutzung der Popularität von Die Art (& weiterer Bands) sollte aus dem gleichzeitig stattfindenden WGT Publikumspotenzial gewonnen werden. Trotz gegenteiliger Beteuerung seitens der Veranstalter, war dies in keinster Weise mit den Organisatoren des WGT abgesprochen. Somit sehen wir uns getäuscht und sagen das Konzert ab.

(Quelle: Upart-Produktionen)

PS: Des weiteren habe ich im >Pressearchiv< ein Newsletter-Archiv der Jahre 2008-2010 als RAR-Download angelegt!

09.06.11

Es gibt ein neues >Gewinnspiel< zum Thema LUC STARGAZER beim Emergenza-Finale!

07.05.11

Fotos vom DIE ART Gig im Dresdner Bärenzwinger sind >online< !

Zudem kam heute eine freudige Nachricht ins Büro geflattert. LUC STARGAZER haben es doch ins Finale des Emergenza-Festivals geschafft. Es findet am 25.06.11 im Beatpol (ex-Starclub) in Dresden statt.

04.05.11

Ab heute gibt es ein neues Programm auf >Radio Die Art<! Zu hören ist ein Ausschnitt vom ersten >WISSMUT< Konzert überhaupt im Jahre 2003.

30.04.11

Wir begrüssen herzlichst Lazy Schulz (Luc Stargazer) als neuen Konzert-Berichterstatter in unserem www.de-Büro. Seinen Einstand feiert er mit einem Bericht über das >Friction-Festival< in Berlin.

Fotos vom LUC STARGAZER Konzert (zusammen mit Late Night Venture) am 29.04.11 in Dresden sind >online<!

05.04.11

Was DIE ART für gut befinden kann ja nicht schlecht sein, also pilgert am 09.04.11 nach Dresden in die "Scheune" und gebt beim Emergenza-Festival eure Stimme der Band LUC STARGAZER!

26.03.11

Was für eine Nacht liegt hinter uns! DIE ART haben ein Rausch der Sinne im ausverkauften UT-Connewitz in Leipzig veranstaltet. Unterstützung fanden sie bei alten Weggefährten ihrer 25 jährigen Geschichte, bei Phil Schoenfelt, Donis von TAM und dem Prinzen himself Sebastian Krumbiegel. Fotos der Nacht findest du exklusiv schon heute >hier< !

18.03.11

Eine Information zum DIE ART Konzert am 25.03. in Leipzig: Der VVK wird in Kürze geschlossen. Wer ohne Ticket oder Vorbestellung zum UT Connewitz anreist, kann sein Glück an der Abendkasse versuchen. Dort werden dann eventuell nicht eingelöste Vorbestellungen und die eiserne Reserve vertickt. Prinzipiell aber raten wir davon ab, auf gut Glück nach Leipzig zu reisen.

6.03.11

Ein paar alte Weggefährten in der Szene der so genannten Die-Anderen-Bands feiert auch noch dieses Jahr ihr 25 jähriges Jubiläum, nämlich KALTFRONT aus Dresden. Gestern bekam ich per Telefonanruf von Jörg Löffler das Datum der grossen Feier mitgeteilt, am 25. Juni 2011 in der Alten Feuerwache Dresden anlässlich des Elbhangfestes. Verbunden mit den zwei Konzerten der RUSSIAN DOCTORS ist dies doch das perfekte Wochenende!!!

07.03.11

Es ist noch gar nicht lange her, da trafen sich Fans und Freunde der Band in kollektiver Trauer zu den inzwischen legendär gewordenen Abschiedskonzerten von Die Art. Und nur die verwegensten unter ihnen verschwendeten einen Gedanken daran, dass die Band je wieder die Bühne betreten könnte, zu vehement war die Absicht, die Karriere von Die Art zu beenden, zu klar waren die Aussagen, dass es vorbei ist. Doch nun, fast 10 Jahre nach jenem denkwürdigen Spätherbst 2001, steht Die Band als Jubilar auf der Bühne und feiert Dank ihrer Wiedergründung Ihren 25.Geburtstag. Genau genommen gibt es den gar nicht, denn der Übergang von Die Zucht zu Die Art verlief 1985/1986 recht fließend, doch schon im ersten Bandleben hatte man sich auf den Beginn des Jahres 1986 als Geburtstag geeinigt. Und somit dreht Die Art in diesem Frühjahr ihre Runde, mit Songs aus allen artigen Epochen im Programm. Start und erster Höhepunkt ist am 25. März im Leipziger UT Connewitz.

Quelle: www.die-art.de

Des weiteren könnt ihr LUC STARGAZER bei dem Gewinn des Emerganza Band-Contest unterstützen, und am 09.04.11 in die Scheune/Dresden pilgern! Beginn ist schon 19:00 Uhr!!!

21.02.11

Seit heute online, eine kleine >Kritik< zum Deine Lakaien Konzert in Dresden!

24.01.11

Ein kleines Interview mit DIE ART Drummer Sven Löbert:

www: Zuerst einmal stelle dich doch bitte kurz vor!

Sven: Löbert

www: Wie begann deine musikalische Laufbahn, es gab ja ein Leben vor DIE ART, ich sage nur SWP? Da hast du ja noch einem ganz anderen Musikstil verfolgt!

Sven: Ob man den Musikstil verfolgt den man als Musiker in einer Zeitspanne auslebt sei dahingestellt... SWP war wie viele meiner Bands eine Station. Davor waren es Bands wie BOOR oder Senses of Cruelty mit denen ich versucht habe, mich musikalisch auszudrücken.

www: Und wie kam der Kontakt zu Makarios und WISSMUT zustande?

Sven: Makarios lernte ich 2003 in einen Leipziger Club kennen. Wir kamen ins Gespräch denn er hatte gehört, dass ich Grooves für diverse Bands produziere. Da es bei Wissmut zu dieser Zeit ein enormes         Schlagzeugerproblem gab fragte er mich, ob ich nicht für das Liveset die Beats bauen könnte. Ich war begeistert aber unsicher ob das ins Konzept der Band passt. Wir einigten uns auf einen Abgabe und Probetermin. Makarios wußte zu diesen Zeitpunkt nicht, dass ich auch das Trommeln als kleinen Zeitvertreib ausübte. Ich hatte also drei Monate Zeit um die Grooves zu produzieren merkte aber, dass es viel schneller gehen würde wenn ich mir die Schlagzeugparts aufdrücken würde. Es kam also zum besagten Probetermin und ich hatte keine Grooves aber dafür Drumsticks dabei. Die Gesichter, die mir entgegenblickten kann man schlecht beschreiben... Aber nach zwei gespielen Songs war die Aufregung schnell verflogen.

www: Auf dem zweiten Album nach der Neugründung von DIE ART warst du stark im Songwriting involviert. Gab es bei dir einen Kreativschub und was sagte Conne dazu, der ja „aussen“ vor blieb?

Sven: Bei Funeral Entertainment war es wirklich so, dass es Kreativschübe gab. Ich hab mich regelmäßig mit Makarios getroffen um Liedideen aufzunehmen. Dabei entstanden wunderbare Sachen. Für mich Songs und generell eine Platte, die ich schon immer mal machen wollte. Es ist aber oft nicht so leicht, dass auf Band zu bringen was man wirklich im Kopf hat. Das hat bei der Platte wirklich mal funktioniert. Was Conne betrifft ist es so, dass es immer Phasen gibt wo man mehr oder weniger macht. Man hat nicht permanent die Gabe Musik oder Texte zu schreiben. Ich kam gerade aus Nepal zurück und in mir brodelte es. So eine Auszeit hat in diesen Fall wirklich mal funktioniert.

www: Neben DIE ART betreibst du noch das Projekt KAELTE, arbeitest an Makarios seinem Projekt GOLDECK mit und hilfst den RUSSIAN DOCTORS bei den Beats. Hast du trotzdem noch einen musikalischen Traum, den du gerne realisieren würdest?

Sven: Mit diesen ganzen schönen Sachen um mich herum bin ich vollkommen ausgefüllt und glücklich. Musikalische Träume gehen nur dann in Erfüllung wenn man sie auch realistisch träumt.

www: Welche Band hat dich in der Vergangenheit am meisten beeinflusst?

Sven: Es ist natürlich nicht nur eine Band die mich inspiriert und geprägt hat. Bands wie Joy Division, The Cure, Bauhaus oder Nick Cave im hier nur einige zu nennen, wandern auch heute noch in den CD Player.

www: Und nun die Gegenfrage, welche Band ist momentan wichtig?

Sven: Heute ist es Musik von BRMC, Interpol, Wovenhand und vieles mehr...

www: Gib uns doch bitte einen kleinen Ausblick, was wir speziell von DIE ART 2011 erwarten können.

Sven: Die Art feiert mit einer Frühjahrstour den 25. Geburtstag. Desweiteren arbeiten wir am neuen Album welches aber erst 2012 erscheinen wird. Dafür gibt es dieses Jahr Nachschub für alle Vinylliebhaber!

www: Ich danke für das Interview!

23.01.11

Studiobericht LUC STARGAZER

Gleich in der Nähe vom Bahnhof Mitte in Dresden liegt in einem Hinterhof das Fastlane-Production Tonstudio versteckt. Hier nehmen seit ein paar Tagen LUC STARGAZER ihre erste 4 Track_EP auf. Diese CD soll in erster Linie Promotionzwecken dienen. Das eigentliche erste Album soll dann im Herbst entstehen, erzählte mir ein glücklicher Lazy Schulz. Er überwacht gerade den Endmix vom Song "For what is real". Die anderen heissen "Evolution Cocktail", "Stars on Horizon"und "Jupiter". Produzent und Studiobesitzer Rico Schwibs, auch bekannt als Violine spielender Muttis Stolz bei der Letzten Instanz, sitzt konzentriert vor den Bildschirmen und bearbeitet Gitarren- und Drumspuren. Während ich dabei genauer hinschaue, merke ich, wie detailreich dieser Song ist. Viele Gitarrenspuren schichten sich immer wieder aufeinander, Synthieeffekte tauchen auf, das Drumspiel ist äusserst Facettenreich. Vorsichtig frage ich noch einmal nach, ob es sich wirklich nur um eine Promo-CD handelt. Lazy erzählt daraufhin, das es für eine Band wichtig ist, vor allem live zu spielen. Mit einer guten Promo-EP kann man sich aber bei den Veranstaltern vorstellen und erhöht so seine Chance auf einen Gig. Am 29.01. spielen sie z.B. auf einem kleinen Festival im Landei Lugau und am 29.04. in Katys Garage in Dresden. Der wichtigste Auftritt der Band findet aber am 26.02. im Puschkinclub in Dresden statt. Dort treten sie im Rahmen des Emerganza Festivals auf. Dies ist ein Band-Contest, wo die Besucher entscheiden, wer in die nächste Runde kommt. Drummer Stefan hofft, das viele Fans sie unterstützen werden. Mittlerweile gesellt sich nun auch Gitarrist Uwe zur Runde. Auch er ist mit den Aufnahmen sehr zufrieden und freut sich auf die kommenden Konzerte. Leider ist nun auch mein Besuch schon zu Ende, denn Produzent und Band wollen den letzten Song fertig abmischen. Ach ja, Bassistin Juliane hat ihre Bandpause beendet und war auch bei den Aufnahmen dabei. Leider war sie schon vor meiner Ankunft gegangen.

Wer ev. in diesem Jahr ein WHISPERS IN THE SHADOWS Konzert besucht, der wird dann dort auch Lazy neben Ashley auf der Bühne sehen, denn seit einiger zeit ist er Gitarrist dieser Band. Nachzusehen auf der brandaktuellen DVD "Searching for the Light", welche letztes Jahr in Wien aufgenommen wurde.

Lazy, Stefan und Uwe ohne Juliane ;-)

21.01.11

Unter der Rubrik >Kritiken< ist nun endlich der offizielle Festivalbericht zum widewideworld.de-Festival zu lesen. Ich musste damit abwarten, da er im OX-Fanzine ebenfalls abgedruckt wurde!

15.01.11

So die Jahresauswertung 2010 ist abgeschlossen! Wie ihr seht gab es reichlichen Zuspruch, so das ich alles nur mal umkopiert habe, ohne auf Gross-Kleinschreibung zu achten. Interessant ist ja, das viele Leute anscheinend gerne zu Konzerten gehen, aber im Tonträgerkauf etwas faul sind. Ein paar Sachen musste ich weglassen, entweder weil die CD schon 2009 erschien, oder weil Konzerte z.B. mehrmals genannt wurden. Ach ja, einen Gewinner gab es auch, Gerald du bekommst bald Post von mir!!!

Singles: Alben: Konzerte:
     
Hurts - Wonderful Life Black Swan Lane - Things You Know And Love 2 Times Wasted in Bonn, Green Juice Festival (Geheimtipp!)
crystal castles feat. robert smith - I'm not in love Brendan Perry - Ark At the Fairwell Party in Köln
white lies - bigger than us Mogwai - Spezial Moves Snow Patrol in Berlin, Columbiahalle
65 days of static feat. robert smith - come to me The Russian Doctors - Männer Die Am Feldrand Stehen ZIN in Köln, Newcomer-Contest des Amphi
patrick wolf - time of my life Die Art - Berlin Mitte ( Relativ Unplugged Im Schokoladen) DIE ART in Weimar, Schützengasse
the pains of being pure at heart - heart in your heartbreak the cure - distintegration (remastered deluxe edition) Project Pitchfork - MAU Club Rostock
god is an astronaut - in distance fading roman fischer - roman fischer Die Art - Schokoladen, Frannz, , Deutzen, UT Connewitz
editors - alone god is an astronaut - the age of fifth sun Die Art - UT Connewitz Leipzig
Beringsee - Beringsee whispers in the shadow - the eternal arcane Die Art - Zwischenbau - Rostock
  one night only - one night only The Chameleons Vox - WGT Werk 2
    Deine Lakaien - Berlin / Postbahnhof
    The Convent - Berlin / Slaugterhouse
    Brendan Pery - Berlin / Babylon
    The Russian Doctors - Bergsdorf / Mühlenhaupt Museum
    New Model Army - Leipzig / Werk 2
    roman fischer - dresden - groovestation
    junius - dresden - beatpol
    caspian - dresden beatpol
    god is an astronaut - dresden beatpol
    the cinematics - dresden beatpol
    whispers in the shadow - szene wien
    die art - dresden groovestation
    ASP (Alter Schlachthof DD)
    Pothead (Alter Schlachthof DD)
    Airbourne (Alter Schlachthof DD)
    Die Art (Großenhain)
    Silly (Zitadelle Spandau)

04.01.11

Na dann erst einmal ein gesundes neues Jahr an alle da draussen! Ein paar erste News habe ich auch für euch, meine offizielle Myspace-Seite habe ich gelöscht. Wer ausser über E-Mail noch Kontakt mit mir halten möchte, der kann das nun über >Facebook< tun.

Das Top 5 Gewinnspiel (siehe 2 Einträge weiter unten) läuft noch, also schickt mir eure Hitlisten von 2010!

30.12.10

Zum Jahreswechsel präsentiert www.de euch ein neues Radio Die Art-Programm! Viel Spass beim >Anhören<, und wer dabei war, schwelgt in Erinnerungen so wie ich!!!

27.12.10

So und nun wieder mal meine offiziellen Top Five des Jahres. Die Reihenfolge in den Listen spielt keine Rolle, bei den Alben wurden keine Best-Of´s berücksichtigt. Bei den Konzerten wurde es schwierig, denn leider war ich nicht so viele 2010 besuchen. Wer möchte kann mir seine Top Five´s per Mail an webmaster@widewideworld.de schicken. Unter allen Einsendern wird eine Person ausgelost, die ein Überraschungspaket aus meinem Webmaster-Büro bekommt!

Singles: Alben: Konzerte:
     
- Hurts "Wonderful Life" - Die Art "Berlin Mitte - unplugged" - The Pogues - Zitadelle Spandau
- Editors "No Sound, but the Wind" (Live Rock Werchter) - Bruce Springsteen "The Promise" - Die Art - Grossenhain und Dresden
- Beady Eye "Bring the Light" (Promo 7") - Beringsee "Beringsee" - Luc Stargazer - Grossenhain
- Shane MacGowan and Friends "I put a Spell on you" - Two Door Cinema Club - Tourist History - The Russian Doctors - Grottenwirtschaft DD
- The Courteneers - You Overdid It Doll - Zola Jesus - Stridulum II - Kirlian Camera - Titty Twister DD

19.12.10

Gestern war wieder das traditionelle Jahresabschiedskonzert von DIE ART in der Groovestation zu Dresden. Support waren LUC STARGAZER aus Dresden, die auch bei ihrem zweiten Konzert der Bandgeschichte das Publikum perfekt auf den Hauptact einstimmen konnten. Wer möchte kann >hier< anklicken und sich Fotos von beiden Konzerten anschauen. Nach Aussage von DIE ART war dieses Konzert das Highlight der Twenty-Fear-Tour gewesen. Ich kann mich da nur anschliessen und denke trotzdem gern an den Grossenhainer Termin zurück ;-)

15.12.10

Auch wenn das Jahr 2010 noch ein paar Tage am Leben ist, so möchte ich schon mal einen kleinen Jahresrückblick halten. Gestartet ist das Jahr bei mir gleich am 01.01.10 mit einem fantastischen Konzert von KIRLIAN CAMERA in Dresden. Auch an diesem Tag mussten wir uns durch Schnee und Eis kämpfen, um überhaupt nach Dresden zu kommen. Weiter ging es musikalisch im März mit den RUSSIAN DOCTORS in der Chemiefabrik, ebenfalls in Dresden. Obwohl das Konzert sehr gut war, so nervt in dieser Location die fehlende Heizung. Kälte kann ab einem gewissenen Frieren nerven, da hilft auch die nette Antwort am Tresen "Das ist nun mal Punk hier!" nicht. Aber schon im April gab es im Bärenzwinger Dresden die erfrischende Saunaparty mit DIE ART!

Den Mai 2010 werde ich und viele andere Menschen aus meiner Stadt wohl nie vergessen. Am 24.05.10 zog ein Tormado eine Schneise der Verwüstung durch Grossenhain und die angrenzenden Gemeinden. Ein kleines Kind starb, als es in einem Auto von einem Baum erschlagen wurde, viele Menschen verletzten sich schwer. Millionenschäden blieben zurück und ein stark dezimierter Baumbestand, der sich wohl nie wieder erholen wird. Wütend macht mich auch die Tatsache, das z.B. jetzt in den Jahresrückblicken von ARD bis ZDF, die Privaten mit eingeschlossen, grösstenteils nur von den nachfolgenden Stürmen im Westteil der Republik berichtet wird. Eine Ausnahme machte der MDR mit einer Sondersendung vor ein paar Wochen!

Die perfekte Ablenkung brachte traditionsgemäss das Elbhangfest im Juni, mit dem schon legendären Familienkonzert der RUSSIAN DOCTORS am Sonntag. Zum zweiten Mal fand es vor der Grottenwirtschaft statt und ich muss sagen, diese Location finde ich einfach perfekt. Im August war dann für mich der Höhepunkt der Konzertsaison gekommen. Die legendären POGUES kamen in Originalbesetzung, also mir SHANE MACGOWAN, nach Deutschland. Die Zitadelle in Berlin war der Schauplatz des Geschehens und es wurde grandios. Knapp 1,5 Stunden lang war Singen, Pogo und Trinken angesagt. Die alten Herren waren aber auch so etwas von in Bestform, Drugs, Alcohol und Rock´N´Roll scheinen nur äusserlich Spuren hinterlassen zu haben!

Der September brachte die nächste Katastrophe in meine Stadt, ein Hochwasser, welches zuletzt so in den 50ér Jahren gewütet hat. Die Überschwemmungen waren so mächtig, das ich z.B. nur noch über eine befahrbare Brücke zwischen dem Stadtzentrum und meinem Haus pendeln konnte.

Im Oktober fand dann das Jubiläumsfestival zu Ehren meiner Homepage statt. Fünf lange Jahre im Cyperspace mussten einfach gefeiert werden. Im Conny-Wessmann-Haus in Grossenhain entfachten am 16.10.10 DIE ART ein wahres Pogofeuerwerk, supportet von den Newcomern 2010 LUC STARGAZER und erfrischend beendet von den RADIO CITY ROCKERS. Viele liebe Helferlein unterstützten mich grandios, und deshalb nenne ich sie hier mal alle beim Namen.

"Danke an: Corina für Flyerdruck und Posterdruck; Jan fürs Organisieren; das CWH fürs Location-Bereitstellen; Siggi für Technikhilfe; Insertrecordings für Anlage stellen und mixen; Klosterfrau Anke fürs beste Catering der Welt; Micha, Jan, Holger für die Security; Lucy für Kartenlochen und Abkassieren; Die Art, Luc Stargazer und Radio City Rockers fürs Livespielen; all die Fans, die im Internet für das Event Werbung gemacht haben; die Ratte für die Promotion; die Omas und Opas fürs Babysitten!"

Was bleibt sonst noch von diesem Jahr, leider wenig gute, neue Alben und Singles, aber Ausnahmen gibt es immer. Die wären HURTS mit "Wonderful Life", das neue Projekt von Conrad Hoffmann BERINGSEE, "Bring the Light" von BEADY EYE (Post-Oasis). Entäuschend fand ich das neue Album von DEINE LAKAIEN, Geld welches ich mir hätte sparen können.

Krönender Abschluss im Dezember war der Niedergang von Myspace. Auch ich werde ab Januar 2011 dort nicht mehr vertreten sein. Wer wissen will, was es für Neuigkeiten im widewideworld.de-Universum gibt, der surft einfach direkt hierher. Wer mit mir kommunizieren will, der schreibe mir doch einfach eine Mail (webmaster@widewideworld.de). Auch Konzertberichte, Fotos und Tips zur Homepage sind gern willkommen!

PS: Man sieht sich in der Groovestation!!!

08.12.10

Hier schon mal ein kleines Vorweihnachtsgeschenk, ein Amateurvideo vom Grossenhainer DIE ART Konzert > Download<  (ca. 9 Minuten Länge). Zu sehen ist eine straighte Band und energische Pogoeinlagen.

07.12.10

Der Winter ist in all seiner Pracht angekommen, die Weihnachtszeit hat sich gleich angeschlossen und alle ArTiGeN Fans fiebern schon dem Konzert in der Dresdner Groovestation entgegen. Dort wird es garantiert wieder eine besondere Setliste geben und als Vorband kann ich schon mal meine Newcomer des Jahres 2010 ankündigen ... LUC STARGAZER ...! Schön das sie nach ihrem super Einstand beim www.de Festival jetzt noch mal DIE ART supporten können. Danke an den Makarios, der dies möglich gemacht hat!!!

Wer sich etwas auf den Seiten hier umschaut wird bemerken, das ich bei den Bands angefangen habe, die Discographien umzustellen. Bis auf die Live-Fotos werde ich von den Microsoft-Fotogalerien ablassen, zu viele Script-Fehler nerven nämlich mit der Zeit Hr. Gates!!!

22.11.10

Die Fotos vom DIE ART Konzert in Torgau sind schon >online< mit dazu auch die kurze >Kritik<, ausserdem habe ich eine kleine Galerie von T-Shirt-Motiven aus der ArTiGeN Geschichte angelegt und zwar >hier<!

Des weiteren gibt es im >Presse-Archiv< ein interessantes neues Interview mit H. Makarios Oley als Download!

Aktualisiert wurde auch die Seite von >Conrad Hoffmann<.

15.11.10

Endlich habe ich alle mir zu Verfügung stehende Fotos vom 5 Years of widewideworld.de Festival online gestellt. >Hier< könnt ihr sie euch anschauen!

13.11.10

Bevor ich weitere schöne Fotos vom www.de-Festival poste, habe ich heute ein neues Radio-Programm online gestellt. Viel Spass bei diesem musikalischen Leckerbissen.

11.11.10

Alle Vorschläge betreffs der Shirts wurden weitergeleitet, danke für eure Mühe!

08.11.10

So trostlos wie sich der November auch gerade von seiner besten Seite zeigt ist er ja nicht. Schuld daran sind die News aus dem Upart-Hauptquartier in LE-City. DIE ART haben ja ihr Akustik-Konzert in Berlin mitschneiden lassen und basteln jetzt an dem Endmix, damit er so bald wie möglich in CD-Form gepresst unters Volk gebracht werden kann. Etwas länger müssen sich da noch die SAMTMARIE-Fans gedulden. Aber es wurden fast alle Recording-Sessions abgeschlossen und mit Phil Shoenfelt wurden auch 5 englischsprachige Songs aufgenommen. Wer diesen Herren noch nicht kennt, der sollte mal in der musikalischen Biographie von Nick Cave stöbern. Und um alles zu toppen werkeln die ArTiGeN an einer Vinyl 12", wo endlich "Love will tear us apart" von Joy Division in seiner ganzen Schnelligkeit Einzug halten wird. In langsam gab es den Song schon einmal auf der "Nur 1 Traum" MCD. Apropo Traum, dieser 12" Traum wird dann aber erst ab März 2011 war!!!

Weitere Updates gibt es auch auf der Seite des Pratajev Gesellschaft e.V.´s, http://pratajev-gesellschaft.de/ , wo unter anderem Fotos vom 1. Novemberfest am 04.11.10 in Leipzig zu bestaunen sind. Aber auch auf unserer Youtube-Seite sind neue Videos von diesem Fest aufgetaucht, z.B. der Akustikgitarrenwettbewerb zwischen Marc Knochen und Vincent Oley!

31.10.10

Zwei neue Kritiken sind online, eine vom www.de-Festival und eine zum Konzert der Mama´z Boyz (Fotos hier)!

25.10.10

Mittlerweile sind weitere Fotos und die Setlisten der Bands vom Festival online. >hier<

Wenn auch ihr Fotos auf dem Festival im CWH gemacht habt, besonders von den Radio City Rockers, dann schickt sie mir bitte als Mail (Adresse siehe Kontakt)!

21.10.10

Die ersten Fotos wurden gesichtet und online gestellt. Dazu müsst ihr nur im Menü auf den Punkt 5Years klicken oder die Fotogalerie anwählen. Des weiteren werden auch die ersten Kritiken vom Festival hochgeladen. habt aber bitte etwas Geduld, da dies alles mit viel Arbeit verbunden ist ;-) !

17.10.10

Danke für diese berauschende Nacht im CWH in Grossenhain. Ein dickes Lob an die Bands, Freunde, Helfer, die CWH-Crew, die Cateringdame und allen Fans. Mir wird dieses Festival noch lange im Gedächtnis bleiben, denn ein schöneres Geschenk zum Jubiläum konntet ihr mir nicht geben, ausser vielleicht das Präsent der Klosterfrau ;-) . Nun geht es ans Fotosichten und sortieren. Bis dies erledigt ist, werde ich immer wieder mal etwas auf www.myspace.com/widewideworld-festival posten.

15.10.10

Hallo ArTiGe Gemeinde!

Wenn ihr am Samstag zum Conny Wessmann Haus in Grossenhain wollt, so achtet darauf, das fast alle Navigationsgeräte und Online-Routenplaner einen Fehler anzeigen! Die Strecke über die Berliner Strasse/Wildenhainer Strasse ist nicht durchgängig befahrbar. Hier wurde der Bahnübergang zu Gunsten einer ICE-Strecke dicht gemacht, auch wenn nun kein ICE mehr die Strecke befährt!

Alternativen:

Anfahrt von Dresden (ab Priestewitzer Strasse gültig auch für Meissen):

- am besten Landstrasse über Auer, Buschhaus etc.
- in GRH erste Kreuzung abbiegen auf Mülbitzer Strasse, an Ampel rechts auf Priestewitzer Strasse, an nächster Ampel abiegen links auf Grossraschützer Strasse/Riesaer Strasse
- auf Bergerhöhung rechts abbiegen Kleinraschützer Strasse, nächste Kreutznu links abbiegen auf Skasssaer Strasse
- geradeaus fahren und schon ist Ziel erreicht

Anfahrt von Autobahn Berlin - Dresden:

- Abfahrt Thiendorf nutzen, von dort Richtung Grossenhain
- Radeburger Strasse ab Eingang folgen
- an zweiter grosser Ampelkreuzung rechts abbiegen nach Elsterwerda auf Elsterwerdaer Strasse
- nach Bahnübergang an Ampel links Richtung Riesa auf Umgehungsstrasse abbiegen
- an nächster Ampel links abbiegen auf Dr. Külz Strasse
- immer gerade aus, nach Netto-Markt rechts auf Wildenhainer Strasse
- an Gabelung links abbiegen auf Skassaer Strasse
- immer geradeaus fahren und schon ist Ziel erreicht

11.10.10

Das Gewinnspiel ist beendet und der Gewinner heisst Andre´G. und kommt, das freut mich, aus Grossenhain!

Und hier kommen nochmal die letzten News zum Festival am Samstag den 16.1010!!!

 
Nun sind es nur noch 5 Tage bis zu unserem kleinen, aber feinen Festival hier in Grossenhain. Viel Arbeit liegt hinter uns, aber auch noch viel vor uns. Mittlerweile haben sich schon die ersten Gäste Karten reservieren lassen und die Bands proben bereits fleissig. Was wird euch ausser der Livemusik noch erwarten? Das könnt ihr ab dieser Stelle lesen:

Beginn:

- Einlass ab 19:00 Uhr

- Kartenreservierungen müssen bis 19:30 Uhr eingelöst werden!

Specials:

- separate Bar mit Public-Music-DVD-Viewing

- Before- und Aftershowparty mit DJ Bastard

- bei gutem Wetter Lagerfeuer im CWH-Garten

Running Order der Bands:

- 20:30 - 21:30 LUC STARGAZER

- 22:00 - 24:00 DIE ART

- 00:15 Midnightspecial mit RADIO CITY ROCKERS

Kosten:

- Ticket pro Person 12,00 Euro


Es lohnt sich also zu kommen, und denkt daran euch euer Ticket zu reservieren, der Club hat eine Kapazität von max. 200 Leuten!

reservierung@widewideworld.de
 

25.08.10

Da es auch noch andere interessante Veröffentlichungen, wie z.B. Musik oder Bücher, abseits des Brachialpop-Universums gibt, hier ein paar kurze Vorstellungen.

Radio City Rockers - "Radio City Rockers" - CD - Rundling 13

Aufmerksame leser dieser Website sind bestimmt schon über diesen Namen gestolpert. Sie sind die Midnight-Special-Guests auf dem 5 Years of widewideworld.de Festival. Hinter der Band verbergen sich Musiker von Kaltfront, Paranoia und den Bootles. Gespielt wird feiner Offbeatskapunk in der Tradition von The Clash, The Selecter oder ev. The Ruts. Alle Songs sind mit deutschen Texten versehen, die mal mehr und mal weniger augenzwickernd aus dem Leben erzählen. Anspieltips wären "Yvonne", "Dispo-Beat" oder "JVA-Stomp".  Als Gast durfte Kaltfront´s Jens Blitzkrieg die Gitarre auf "El Picardo" zupfen.

Kaltfront - "Live ´88" - CD - Rundling 14

Und noch ein Produkt aus dem Hause Rundling. Bei dieser CD handelt es sich um die Neuauflage der ausverkauften Vinylplatte gleichen Namens. Damit aber die Kapazität einer CD ausgenutzt wird, wurden noch mehrere Bonustracks draufgepackt. Zum einen die Songs, die es damals aus Platzgründen nicht auf die LP geschafft haben, zum anderen noch 4 Songs von einem Konzert in Görlitz. Zur Musik selbst muss man nicht viel sagen, denn schon im Jahre 1988 nahmen Kaltfront eine Ausnahmestellung in der hiesigen Indie-Szene ein.

Frank Pichelstein Bröker - "VerschwIndien" - Buch - Verlag Andres Reiffer

"Wenn ein sonst so überzeugter Pauschaltourist wochenlang und ausgerechnet durch indisches Land irren muss, gerät das verwöhnte Leben bereits nach wenigen Minuten komplett aus den Fugen. Frank Pichelstein Bröker schildert in "verschwIndien" waghalsige Eindrücke, kulturelle Missverständnisse und das von allerlei Getier begleitete Eintauchen in das indische Kastensystem." - Werbetext zum Buch

Was habe ich beim Lesen dieses Buches gelacht. Ein paar Storys hat mir der Autor ja schon früher an der Schnapsbar erzählt und da habe ich schon gestaunt. Wer also wissen will, wie ein liebenswerter Couchpotato als Rucksacktourist Inder mit Myspace vergleicht, Erfahrungen auf bewachten Toiletten sammelt, im Taj Mahal sich sicher ist, nie einen Fotoapparat zu brauchen und und und, der lese dieses Buch!

 

 

20.08.10

Das zweite Best-of Album von DIE ART, namens "Twenty Fear", wird offiziell am 01.10.2010 veröffentlicht! Es kann aber schon im Webshop vorbestellt werden, da es auf 2500 Stück limitiert ist.

19.08.10

Das WIDEWIDEWORLD-Festival besitzt jetzt eine eigene Myspace-Seite: www.myspace.com/widewideworld-festival ! Über einen Besuch dort würde ich mich freuen.

Des weiteren wurden auf Myspace musikalische Jugendsünden verewigt, aber hört unter www.myspace.com/ocin-project selbst!

12.08.10

In der Fotogalerie sind ein paar neue, sehr gute, Fotos vom Pogues Konzert in Berlin zu sehen. Fotograf dieser Schmuckstücke ist Christoph Lampert - >hier ansehen< !

04.08.10

The Pogues spielten in Berlin und ich war dabei! Wie es war, lest einfach >hier< ! Fotos vom Gig sind >hier< zu sehen.

28.07.10

Trackliste von DIE ART - Best of Vol.2 Twenty Fear (Release: 22.10.10)

TWENTY:
1   My Colour Is Black *
2   Iron Ivy***
3   Weather Fine**
4   Great White North***
5   All I Find Is**
6   Black Hearts***
7   Heer Litz**
8   Tristesse Moderne**
9   Kiss Me Till I Die***
1O   In My Mind /Mirage***
11   The Final Error**
12   Somewhere In The Rain***
13   Reality***
14   Leave You On Sunday**
15   Trance 2**


FEAR:
1   Voices**
2   Wide Wide World*
3   All That Happens**
4   Night & Day*
5   Black Dust**
6   Nightmare*
7   I Love You /Marian*
8   Looking For My Mind*
9   Eternal Fall**
1O   Uptown*
11   Heaven Knows*
12   That‘s Me*
13   Irish Coffee*

 

Songs written by
*Christoph Heinemann
**Thomas Gumprecht
***Die Art (Heinemann/Gumprecht/Oley/Stephan

23.07.10

Twenty Fear - Best Of Vol. II #Release 10/2010

"My color is black", "Heerlitz", "Black Dust", Wide Wide World" und alles andere, englisch gesungene Superhit-Material wird von uns neu aufgelegt! Die so entstandene Doppel-CD-Ausgabe wird sich "Twenty Fear - Best Of Vol II" nennen - kommt im schicken Digipack und kann ab Oktober 2010 an euch ausgeliefert werden. Bei einer der zwei CD's handelt es sich um die komplett remasterte CD "Fear", welche schon sooooo lange ausverkauft war. Gerade auf "Fear" sind einige - für eine englischsprachige DIE ART Best Of - relevante Songs versammelt. Und so ist es nur logisch, diese Platte komplett zum Bestandteil der Ausgabe zu machen. Freut euch drauf - ist wirklich etwas besonderes!

(Quelle: www.die-art.de)

12.07.10

Während das Hauptquartier in Leipzig noch schweigt geistert die frohe Botschaft schon durchs Netz. Ja, DIE ART werden noch in diesem Herbst die englischsprachige Best-Of auf den Markt bringen. Und ja, das mittlerweile vergriffene, legendäre Debütalbum "Fear" soll komplett der CD als Bonus beigelegt werden! Des weiteren wird es wohl eine Vinyl-EP mit neuen Songs geben, dafür gibt es dann aber erst einmal kein neues Album unserer Helden. Harren wir also der Dinge.

28.06.10

Die Fotos vom Familienkonzert der Doktoren am Sonntagnachmittag sind >hier< online.

DIE ART werden am 09.07.10 im Leipziger UT Connewitz im Rahmen des Steinbach Twin-Festival´s eine 30 minütigen Kurzgig geben, sozusagen ein Shortbestofprogramm. Mehr Infos gibt es >hier< !

Die >Konzerttermine< wurden aktualisiert.

21.06.10

So, ein paar Neuigkeiten aus dem "Sommer"-Loch. GOLDECK werden ihre Studio-Arbeit wieder aufnehmen und dabei Unterstützung vom Oberprinzen Sebastian Krumbiegel erhalten.

Das neue DIE ART Album wird sich etwas verzögern, aber solche News hauen ja den echten Fan nicht um.

Fotos vom DIE ART Konzert in Pirna auf der legendären Hutbühne sind dank Jörg nun auch schon online, und zwar >hier< !

Die RUSSIAN DOCTORS sind näxtes Wochenende traditionsbewusst auf dem Elbhangfest zu sehen/hören. Empfohlen sei das Sonntags-Konzert vor der "Grottenwirtschaft", welches immer mehr zum Generationstreffen wird. Vielleicht hören wir dieses Jahr gar Pratajev´s Kinderlieder ;-) .

Bei >Radio Die Art< gibt es endlich ein neues Programm, und das wird jeden Fan begeistern. Versprochen!!!

17.06.10

 

Hallo ihr da draussen!

Für Grossenhainer, oder Leute die in der Umgebung dieser Stadt wohnen, gibt es am Freitag die einmalige Gelegenheit 2 Tickets für das WideWideWorld-Festival zu gewinnen. Was müsst ihr dafür tun?

Geht einfach am Freitag ab den Anpfiff des Deutschland-WM-Spiels in den Grossenhainer Szeneladen "Selectorz". Der 5. der dann im Wert von ab 6,50 Euro etwas gekauft hat gewinnt die Tickets.

Na dann viel Spass beim Shoppen!

>www.myspace.com/selectorz<


>5 Years of widewideworld.de Festival<

 

28.05.10

Wir die meisten von euch schon aus der Presse und Funk/TV erfahren haben, wurde die Stadt Großenhain mit ihren angrenzenden Gemeinden von einem Tornado heimgesucht. Dieser hatte eine Zerstörungskraft, die bisher in Europa so noch nicht aufgetreten ist. Da Großenhain auch meine Heimatstadt ist, bitte ich euch um eure Unterstützung. Dazu müsst ihr kein Geld auf irgendwelche Spendenkonten einzahlen! Meine Idee ist, besucht uns doch einfach mal, bummelt durch die geöffneten Geschäfte, kehrt in den Gaststätten ein, oder empfehlt uns als Reiseziel bei Verwandten und Bekannten. Zur Zeit gleicht meine Stadt einer Geisterstadt und als solche darf sie nicht enden! Sie muss wieder mit Leben und Lachen gefüllt werden!

16.05.10

Unsere Webseite und die der Pratajev-Gesellschaft ist nach einem Problem unseres Server-Anbieters wieder online!

11.05.10

Das Papiermühlenfest in Jena fällt aus, und somit auch das Konzert der Russian Doctors!

27.04.10

So, wieder kann ich wichtige Infos zum 5 Years Festival bekanntgeben. Da ich schon gefragt wurde ob es einen Vorverkauf gibt, so muss ich sagen, nein noch nicht, aber ev. klappt es noch. Alles andere findet ihr >hier< !

19.04.10

Neuigkeiten zum 5 Years of widewideworld.de Festival findest du >hier< ! Ausserdem wurden die >Konzerttermine< aktualisiert.

11.04.10

Die Fotos vom jetzt schon legendären Dresdner Konzert von DIE ART im Bärenzwinger sind >online> !

06.04.10

Das Endzeitfolkprojekt DIE KAELTE von Shiva Rudra hat jetzt eine offizielle schicke Homepage >www.kaelte-musik.de< .

28.03.10

Die Fotos vom Russian Doctors Konzert am 26.03.10 in der Chemiefabrik zu Dresden sind >online< .

22.02.10

So, das Gewinnspiel zum ersten Album der RADIO CITY ROCKERS ist beendet und der Gewinner wurde ausgelost, > hier gehts weiter< .

08.02.10

Am Freitag hatte ich die Gelegenheit mal wieder über den Tellerrand des UpArt-Universums zu schauen. Ich nahm die Einladung von Stephan Rendke an, ihn in seinem kleinen Tonstudio zu besuchen. Dort nutzte ich gleich mal die Technik und führte mit ihm mein erstes Liveinterview. Wer sich jetzt fragt, wer der Stephan ist und warum ich ein Gespräch mit ihm führte, dem sei folgendes gesagt: Stephan war der Bandleader der Bottles, ist Chef vom Rundling-Label (Kaltfront, Paranoia) und spielt aktuell bei den Radio City Rockers Gitarre. Aber hört doch selbst >klick hier< . Das Interview ist auch in der Rubrik >Downloads< verfügbar.

Mehr zu den RADIO CITY ROCKERS: http://www.myspace.com/radiocityrockers

Gewinne eine Promo-CD des Radio City Rockers Album: >zum Gewinnspiel<

02.02.10

Neuigkeiten aus Leipzig: Die neue CD der Russian Doctors "Männer die am Feldrand stehen" ist im UpArt-Büro eingetroffen. Darum, die fans dürfen ruhig schon mal bestellen >www.upsound.de< ! Ausserdem dort erhältlich das neue Vereinsbuch der Pratajev-Gesellschaft e.V. "Haus aus Stein IV".

29.01.10

Um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen, habe ich auf der DIE ART Fotogalerie Seite neue Diashows angelegt. Bei dieser Arbeit habe ich noch so manchen Schatz aus der Fotokiste zaubern können. Aber seht selbst >Die Art Diashows< .

28.01.10

Nach einer längeren, PC-Reparatur bedingten, Pause endlich wieder Neuigkeiten auf der einzigen DIE ART Fanseite im Netz. Bevor die Russian Doctors ihre Tour beginnen, reisen unsere ArTiGeN noch etwas durch das verschneite Land, um dann ab April wieder erst die Bühnen zu entern.

In der >Fotogalerie< fürs Jahr 2010 gibt es Fotos vom exklusiven Kirlian Camera Konzert am 02.01.10 in Dresden zu bestaunen. Dank an den Fotografen Je-Ko!

Die >Konzert-Daten< wurden aktualisiert!!!

07.01.10

Achtung! Das DIE ART Konzert in Rostock am 16.01.10 findet nicht im Peter Weiss Haus statt, sondern im ZWISCHENBAU!!!

Für das Konzert im Rahmen der Veranstaltung "Ein Kessel Anderes" im Leipziger Central-Theater unbedingt den Vorverkauf nutzen, da es nur eine begrenzete Kartenanzahl gibt!

21.12.09

DIE ART haben am letzten Samstag wieder einmal ein fantastisches Weihnachtskonzert in der Groovestation zu Dresden abgeliefert. Als Support konnten sie LUXURY STRANGER aus Nottingham/GB gewinnen, die damit ihr erstes Deutschlandkonzert überhaupt gespielt haben. Bis die Review zu diesem Abend folgt, schaut euch doch die >Fotos< an!

08.12.09

Persönliche News von den Brachialpoppern aus LE-City:

Schöne Fotos ... ... wer die DIE ART Photos der beiden letzten Konzerte in Berlin und Leipzig in etwas besserer Qualität und Auflösung sehen möchte, clickt http://www.die-art.de und geht in die Bilderrubrik. ... es lohnt sich! Es waren zwei phantastische Abende!

 

02.12.09

Die Probleme bei Radio Die Art sind behoben und so kann man dem Programm wieder lauschen!

26.11.09

Durch unermüdliche Recherche ist es mir gelungen die Konzert-History von DIE ART und diversen anderen Projekten zu vervollständigen. Sie steht zum Download im >Presse-Archiv< bereit! Für Mithilfe zur weiteren Vervollständigung wäre ich dankbar!

24.11.09

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht auffällt, hier hat sich viel getan! Das Presse-Archiv ist um mehrere interessante Artikel angewachsen, Radio DIE ART bekam ein neues Programm (nennt es Weihnachtsbonus), überflüssige Seiten wurden entfernt, die Discographien mit einer nun vernünftigen Schriftfarbe versehen, die Konzertdaten erneuert usw.! Ich hoffe ihr seit zufrieden.

Aber auch ich brauche Hilfe! Leider ist meine DIE ART Konzerthistorie durch einen Dateischaden nicht mehr brauchbar. Dank Frank N. aus LE-City habe ich alle Daten bis zur Trennung wieder, aber ab der Reunion fehlen sie mir. Wer kann helfen? Ich würde sie gerne ins Presse-Archiv aufnehmen.

08.11.09

Unser ART-Fan Tom aus dem Westteil der Republik, hat uns Fotos vom Gig am 06.11.09 in Schwäbisch Hall geschickt. >Hier< kannst du sie dir ansehen!

Ansonsten wächst und gedeiht das Archiv und die Tourdaten wurden erneuert!!!

05.11.09

Im Menü gibt es eine neue Rubrik mit Namen >Presse-Archiv< ! Hier könnt ihr gesammelte Zeitungsartikel, Pressemitteilungen oder Promofotos anschauen, aber auch downloaden. ´Der Dank für diese akribische Sammlung gilt aber Frau P. aus Bonn! Wer zu Hause noch nicht gelistete Artikel findet darf sie gerne als PDF-Datei mir schicken!

19.10.09

In der Rubrik Fotogalerie/Die Art gibt es ein paar seltene Fotos eines DIE ART Konzertes anno 1989 in Gera zu bestaunen, Dank dafür an Frau P.!

Ebenfalls danke für folgendes Interview, welche sie mit Hr. Thomas Gumprecht geführt hat. Darin enthalten, ganz am Schluss, ein Hinweis in nächster Zeit hier öfters mal vorbei zuschauen!

Punks am Pariser Buffet Und: was machen wir eigentlich, wenn wir alte Säcke sind?

Rückblick und Vorschau auf das DIE ART Bandleben mit Thomas Gumprecht (die Fragen stellte Frau P. aus Bonn)

Hi Thomas! Zuletzt hab ich Euch auf dem WGT gesehen, das war ja sowas wie ein Heimspiel für Euch, seid Ihr vor so einem Auftritt eigentlich noch nervös?

Gumpi: Wir haben da schon zweimal gespielt, und das ist schon etliche Jahre her. Hm, nervös, sind wir eigentlich bei jedem Auftritt, aber wir hatten uns auch total gefreut auf’s WGT, weil es doch etwas Besonderes ist, da spielen zu können.

Betrachtet Ihr Euch eigentlich als Gothic-Band?

G: Nee, nicht wirklich. Selbst wenn wir leicht Einflüsse aus dem Gothic hatten, zum Beispiel von The Sisters of Mercy, war Gothic nie der entscheidende Einfluss.

… sondern eher Punk und Pop?

G: <lacht> Punk und Pop! Schon eher, das passt, genau.

Wie kann es sein, dass Du, der Du eigentlich Pop magst, mit einem Vollblut-Punker wie MAKARIOS zusammen arbeitest? Macht Euch die Reibung kreativ?

G: Das auf jeden Fall, das war schon immer so in den ganzen Jahren, seit es uns gibt. Wir waren immer so eine bunt zusammengewürfelte Mischung aus Leuten, die Musik machen wollten, aber grundverschiedene Geschmäcker hatten. Und daraus hat sich das gebildet, was DIE ART ausmacht. Und dass ich jetzt da spiele … jaaa, also die Reibung macht es schon interessant. Wir machen ja nicht den reinen Punk, und MAKARIOS würde ich auch nicht als den reinen Punker bezeichnen. Das hat sich auch im Laufe der Zeit gewandelt. Wir haben mal mehr poppige Musik gemacht, da stand auch MAKARIOS voll dahinter, und dann eben auch härteres Zeug à la Joy Division. Die poppigen Einflüsse kommen halt immer von mir, und die haben sich da gut eingefügt, und so ergab sich dieses Konglomerat aus verschiedenen Stilrichtungen, was dann zum DIE ART-typischen Sound geworden ist.

Ich kann das schon gut miteinander vereinbaren. Ab und zu höre ich ja auch härteres Zeug, aber eben nicht nur.

Die Leute fragen immer wieder nach der Flügelfrau auf dem Cover der „Funeral Entertainment“ …

G: Wir hatten immer so nach einem Logo gesucht, womit wir uns identifizieren können. Und die Flügelfrau ist uns zufällig aufgefallen, weil wir diesen Maler kannten, René Pfeiffer, der sich irgendwann das Leben genommen hatte. Der war so eine zerissene Persönlicheit, konnte gut zeichnen und hat auch viele Gedichte geschrieben, war aber immer depressiv. Nach dem Tod gab es dann eine Ausstellung, und so sind wir auf dieses Bild gestoßen. Die Flügelfrau war Teil eines Bildes, und Thomas Bartsch hat sie in das Cover eingefügt. Und die wird jetzt für eine Weile unser Symbol sein.

Die Presse schreibt immer, dass Eure letzte Scheibe „Funeral Entertainment“ so etwas wie ein Meilenstein ist für DIE ART, siehst Du das auch so?

G: Ich seh das in gewisser Weise auch so. Wobei, was heißt Meilenstein. Ich finde die Platte natürlich sehr gut gelungen. Aber ich fand auch andere Platten Meilensteine bei uns – so im Nachhinein betrachtet – die „But“ zum Beispiel, und die „Last“, auch wenn sie Scheiße gemixt ist, wie viele sagen. Da sind Songs drauf, die einfach zu den besten Songs von DIE ART gehören, wie ich finde. Und so kann man auch sagen, dass auf der „Funeral“ ein paar Songs drauf sind, die eigentlich, naja, nicht in die Charts kommen, aber die einfach genial sind. Insgesamt finde ich die „Funeral Entertainment“ ziemlich rund geraten, relativ kurz und knackig, coole Songs.

Hast du ein Lieblingslied?

G: … ein Lieblingslied … hm, also „Pale“ fand ich schon immer ziemlich geil. Naja, hm, ich tendiere halt zu meinen eigenen Songs, „In the Gallery“ zum Beispiel <grinst>.

Und von den Platten davor?

G: „Weather Fine“ ist so ein Song für mich. Allerdings gibt’s da halt den Hintergrund, daß der Text dazu für MAKARIOS eine sehr persönliche Bedeutung hat, weil in dem Jahr des Entstehens seine Mutter gestorben ist. Den Text kennst Du ja?

Klar. Gehört auch zu meinen Lieblingsliedern.

G: Ja, und von dieser Platte („Last“) finde ich halt einige Songs gut. „Tristesse Moderne“ ist voll cool. Oder von der „But“, zum Beispiel „Kiss Me Till I Die“. Also von den ganzen poppigen Platten eher.

Oh, ich hab die „But“ noch nie als `ne poppige Platte empfunden.

G: Hm.

Eure aktuelle Best Of „Für Immer und Ewig“ enthält ja nur die deutschen Songs …

G: Es soll nach der deutschsprachigen Best Of noch `ne englischsprachige geben, sobald sich das mit den Rechten geklärt hat. Wir hatten da lange hin und her überlegt, ob das so gut ist, die zwei Sachen zu trennen. Weil die Leute, die halt englische Texte lieber mögen, vielleicht nicht die deutsche Platte kaufen und umgedreht. Wenn man die Songs gemischt und trotzdem auf zwei Volumes herausgebracht hätte, wäre es vielleicht besser gewesen. Aber das weiß man natürlich nie.

DIE ART gibt’s jetzt sei 23 Jahren …

G: Wiiiie lange??? <entsetzt>

… 23 hab ich ausgerechnet, seit 1986, oder?

G: ok, kann sein. Hm.

… und vorher gab’s ja noch DIE ZUCHT, da warst Du auch schon mit dabei, oder?

G: Ja kurz. Also ich kam von der Armee zurück, da war die Band noch DIE ZUCHT, und dann – wegen der Einstufung – waren wir plötzlich DIE ART.

Was waren denn so die genialsten Erlebnisse, die Du mit der Band hattest?

G: Die genialsten Erlebnisse waren immer diese weiten Reisen. Ganz am Anfang dieser Kulturaustausch mit Frankreich, wo wir beim damaligen Präsidenten Francois Mitterand eingeladen waren. Da durften wir im Elysée-Palast vorsprechen, und an unserem Tisch saß so ein Conferencier. Und dann saßen da die ganzen heruntergekommenen Punks, und der steife Conferencier wusste nicht, was er sagen sollte und hat sich nach und nach betrunken, während die Meute um ihn herum pogte. Das war schon krass, denn selbst die Franzosen, also die Normalsterblichen, kommen ja sonst nicht in den Elysee-Palast `rein. Und dann dieser Prunk, dieses Buffett, das war vollkommen surreal. Dieser ganze Austausch war `ne tolle Sache, ein echter Kulturschock für `nen kleinen Ossi.

War Mitterand selber auch da? G: Jaja, der war auch da, ging so durch und hat uns allen die Hand gereicht. Ich hab da sogar noch ein paar schwarz-weiß Fotos von ihm in der Menge.

G: Und dann war noch cool, als wir in Kanada gespielt haben. In Toronto, das hatte der Senat Berlin organisiert. Wir waren eingeladen. Dann hatten wir ganz am Anfang zusammen mit einer Westberliner Band mal `ne Europa-Tour gemacht, das war auch total schön. Also so quer durch, bis Italien runter. Und dann natürlich Texas. Da haben wir zwei Mal gespielt, bei diesem South West Festival. Ja, so Geschichten eben. Und dann tausende kleine Stories, die man sich nicht so genau merkt.

Jetzt die Schreiberling-Standard-Frage: Deine musikalischen Einflüsse sind … ?

G: … breitgefächert. Ich hab immer gesagt: „Wenn ich mal `ne Platte mache, dann soll das `ne Mischung aus MY BLOODY VALENTINE und den PET SHOP BOYS sein.“ <grinst> Das ist wahrscheinlich schwer umzusetzen. Also der Pop von den Pet Shop Boys und der Krach von My Bloody Valentine, diese Gitarrenwände. Ja, und ansonsten bin ich halt sehr britisch unterwegs. JOY DIVISION, logisch. BLACK REBEL MOTOR CYCLE CLUB finde ich gut, oder AMUSEMENT PARKS ON FIRE. Dann bin ich auch großer OASIS-Fan, obwohl ich das immer nicht so richtig zugebe. Und dann höre ich gern altes Zeug, SINATRA und sowas, 20er – 30er Jahre Jazz, wobei das natürlich nicht einfließt in meine Musik. <lacht>

Ist für Dich auf der Bühne oder im Studio wichtig, von wem der Song stammt – macht das beim Spielen einen Unterschied?

G: Nee, macht keinen Unterschied. Es macht immer Spaß. Man hat halt so seine Lieblingssongs, aber es ist egal, von wem die nun sind. Sicher geht es mir manchmal so, dass ich Songs nach `ner gewissen Zeit nicht mehr gern spiele, weil die einfach abgedroschen sind, aber das geht mir auch mit meinen eigenen so. Und im Studio ist es egal, da gibt man sich Mühe und will das Beste machen aus so einer Produktion. Ganz früher war es vielleicht mal so, im ersten DIE ART Leben, wo so gewisse Rivalitäten eine Rolle gespielt haben. Aber man hat halt seinen Job immer so gemacht, hat sich das nicht hat anmerken lassen und immer das Beste gegeben.

Und heute ist es nicht mehr so mit den Rivalitäten?

G: Überhaupt nicht. Das war auch früher schon Kinderkacke. Weil es halt früher menschlich nicht so richtig gestimmt hatte, da war von Grund auf eine Antipathie gegen den anderen, so dass man sich schneller dachte: „Was hat der für eine Sch… geschrieben.“ Aber DIE ART war halt so eine kleine Demokratie, und Musik unser kleinster gemeinsamer Nenner, und dann haben wir das eben so durchgezogen. Und das gibt’s halt überhaupt nicht mehr. So wie die Band jetzt existiert, ist es einfach perfekt.

Wow, das klingt gut. Und was muss da sein, damit Du selbst gute Songs schreiben kannst?

G: Das ist ganz häufig so nach einem Konzert, muss nicht mal `ne bekannte Band sein, irgendwas, wo ich dann da stehe und denke: jetzt müsstest Du mal wieder was machen. Oder wo ich eine Melodie aufschnappe oder einen Rhythmus und den mitnehme, unbewusst oder bewusst. Oder dann, sehr häufig, wenn ich traurig bin, oder – was weiß ich – deprimiert, da fällt es mir relativ leicht, etwas zu entwickeln. Und dann setze ich mich einfach hin und hab eine Melodie im Kopf oder `ne Basslinie, und dann entsteht was. Also es ist noch nie vorgekommen, dass mir was eingefallen ist, wenn ich himmelhoch jauchzend gut drauf war. Wahrscheinlich habe ich in dem Moment nicht daran gedacht, Musik zu machen. <lacht> Es ist eher so die Düster-Schiene. Wenn ich melancholisch bin oder was getrunken hab, für mich allein bin, durch den Park gehe … ganz unterschiedlich.

Ja, das ist wohl der Klassiker für Künstler, wenn‘s denen gut geht, machen die nichts.

G: <lacht> Ja, klingt vielleicht abgedroschen, ist aber wirklich so.

Nervt es Dich, wenn die Fans immer wieder die alten Hits hören wollen?

G: Nee. Vor die Frage sind wir schon Tausend Mal gestellt worden, und es gab Zeiten, da haben wir gesagt: „Nö, das Lied spielen wir nicht mehr.“ Und dann lernst Du aber aus Deinen Fehlern und musst bestimmte Songs einfach bringen. Es ist auch blöd, die Leute vor den Kopf zu stoßen. Ich hab mich damit abgefunden. Es nervt mich nicht. Es ist ja mein Job. Und ich lese ja auch, dass Du durch die alten Songs den Leuten was gibst, und dann bekommst Du auch was zurück, und spätestens dann macht es wieder Spaß, wenn die Leute sich freuen und tanzen.

Ja, manchmal gehen die erst ab, wenn die alten Kracher kommen …

G: Ja, aber das geht echt vielen Bands so, das ist eine Gesetzmäßigkeit.

Wie geht’s weiter: Eure Best Of ist draußen, jetzt geht Ihr damit auf Tour, und dann?

G: … und dann sammeln wir nebenbei Ideen für ein neues DIE ART Album. Es muß eben alles wieder ins Rollen kommen. Ich selber sitze immer noch auf meinen Kisten und muss mich erst mal sortieren und wieder auspacken, damit ich wieder so `ne Ecke für mich habe, wo ich Musik machen kann. Ich merke schon, dass mir das fehlt. Conne hat auch schon ein paar Songs abgeliefert, Shiva auch. Wir wollen nichts übereilen, sondern sammeln und sichten. Und dann halt der alte Ablauf: Platte, Tour … und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Aber Dir macht`s schon noch Spaß, oder?

G: Auf jeden Fall. Also wenn das nicht mehr wäre, das wäre ganz schlimm für mich. Ich hab neulich schon zum MAKARIOS gesagt „Was machen wir eigentlich, wenn wir alte Säcke sind, also noch ältere Säcke als heute?“ Da hat er mich mit großen Augen angeguckt und gesagt: „Na, Gumpi, da machen wir Musik!“ OK, gut, da wusste ich Bescheid. Man muss eben immer mal zu seinem Guru gehen und den befragen. „Was wird denn dann?“ – Musik! Bis man umfällt.

Also mir fiel auch schon mal auf, dass Teile Eures Publikums halb so alt sind wie Ihr. Ist das komisch, dass manche davon Eure Kinder sein könnten?

G: Nö. Ich finde das immer wieder erstaunlich, dass das funktioniert. Ich kann mir das manchmal nicht vorstellen, weil ich als junger Mensch sicher was anderes hören würde. Ich seh es halt auch in meiner Schule. Ich bin da einer der ältesten, und die hören Zeug, von dem ich noch nie gehört habe und was teilweise total schrecklich klingt. Da kann ich mir nur an den Kopf greifen. Deswegen wundert es mich halt, dass einige von diesen jungen Menschen – und manchmal auch die Kinder von unseren Fans – mitkommen und DIE ART auch gut finden. Es ist schön und bewundernswert, und gleichzeitig rätselhaft. <lacht>

Danke für Deine Zeit!

Das angesprochene Rätsel versuchen wir bald aufzulösen hier auf www.widewideworld.de!

11.10.09

In der Rubrik Downloads gibt es ein neues Interview mit DIE ART. Sehr informativ aber auch sehr amüsant, deshalb >selberhören< !

06.10.09

In der Fotogalerie sind neue Fotos online. Dank an die Klosterfrau für die Fotos vom Rollfeld Open Air in Grossenhain und Dank an den Major für die Fotos vom Die Art Auftritt in Pirna. Zu bestaunen sind sie >hier< !

14.09.09

Da der Webmaster nicht immer seine eigene Meinung hier kundtun möchte, hat er wieder einmal eine Gast-Kritik eingefordert. Der schreibwillige Mülli folgte der Anweisung und hat eine feine Review zum DIE ART Best-Of abgeliefert. > hier nachzulesen<

07.09.09

Die Fotos vom Konzert von BATTLE SCREAM und EMINENCE OF DARKNESS in Riesa sind >online< !

01.09.09

Das Schöne an meiner "Arbeit" hier ist, das man manchmal eher Dinge in den Händen hält, als andere Menschen. Durch simple Verkettung von Umständen war ich heute in Leipzig und kam in den Genuss, eines der ersten Exemplare des DIE ART Best of-Albums persönlich vom Makarios zu bekommen. Danke dafür nochmal. Natürlich wurde es auf der Heimfahrt gleich 2x durchgehört und meine Meinung dazu gibt es bei den >Kritiken< !

13.08.09

Interview mit Holger Makarios Oley zum ersten Best of-Album von DIE ART!

WWW:    Natürlich zuerst ein paar Fragen zum ersten Best of-Album der Bandgeschichte. Welche Songs wurden neu eingespielt und warum? Lag es an rechtlichen Fragen?

Makarios:    Nein, im Falle der Songs dieses Albums gab es ein gutes Zusammenarbeiten mit Rough Trade, unserem alten Label und jetzt Vertrieb. Wir haben ein  paar Songs dennoch neu eingespielt, weil sie uns in der jetzigen Version besser gefallen. Neu eingespielt sind Ozean, Heimatlied und Nur 1 Traum.

WWW:    Habt ihr eine Chance die Rechte irgendwann wieder zubekommen?

Makarios:    Das betrifft die ersten 3 Alben, Fear, Gold und Still. Es geht gar nicht darum, die Rechte wiederzubekommen, sondern die Lizenz zu nehmen. Die Frage ist momentan nicht zu beantworten, man weiß es einfach nicht, hofft aber sehr, dass sich beim Rechteinhaber (Sony) etwas bewegt.

WWW:     Mich hat es sehr gefreut den Song "Vereinsamt" auf dem Album zu finden, die wenigsten kennen ihn ja, weil er auf einer kleinen Compilation erschienen ist. Wie aber hat es der Samtmarie-Titel von deinem Projekt GOLDECK aufs Album geschafft? Obwohl, mit WISSMUT hattet ihr auch schon mal die Songs "Rote Stimme" und "Ignoranz und Stille" aufgenommen.

Makarios:    "Samtmarie" passt einfach inhaltlich in die Reihe Ozean und Schiff, und ist von Die Art auch etwas anders als die Goldeck-Version. Punk-Rockiger.  Den ganzen Zyklus hingegen muss ich aus rein künstlerischen, stilistischen Erwägungen bei GOLDECK lassen. Das Überschwappen in andere Projekte bleibt immer eine Ausnahme.

WWW:    Wer hat das doch recht surreale Cover entworfen?

Makarios:    Die drei Meister Pfeiffer, Bartsch und Oley. Wobei die größte, weil Ideen gebende Note von meinem verstorbenen Freund Rene Pfeiffer kommt, einfach DER geniale Zeichner ist bzw. war. Schon die Flügelfrau von der Funeral Entertainment stammt von ihm.

WWW:    Werden nun zur kommenden Tour überwiegend die deutschen Songs gespielt, oder auch die englischsprachigen Klassiker? Immerhin hattet ihr 2008 mit "Funeral Entertainment" ein Wahnsinnsalbum veröffentlicht, welches meiner Meinung nach zu einem der Besten eurer Bandgeschichte gehört.

Makarios:    Wir werden natürlich einige Songs der Best Of ins Programm nehmen, aber jetzt auch nicht alles umstülpen. Die besten Songs der letzten Tour sind sowieso im Programm. Und es gibt ja bekanntlich immer große Zugabenblöcke :-)

WWW:    Auf dem Tourplan konnten man wieder ein paar weit entfernte Tourstopps ausmachen. Wie seit ihr an die Gigs in der Schweiz, aber auch im Westteil Deutschlands gelangt? Gerade dort waren ja die Konzerte bei der letzten Tour nicht all zu gut besucht.

Makarios:    Das ist nicht ganz korrekt. Köln war okay für einen Mittwoch und Münster war genial und proppevoll, also das muß man differenziert betrachten. Wir wollen natürlich nicht nur in der DDR spielen, freuen uns immer, wenn es weiter weg geht. Und auch durch das letzte Album sind uns viele neue Freunde auch im Westen zugelaufen. Diesmal sind eben ein paar Veranstalter von sich aus auf uns zugekommen, Die Art ist für die kleineren Clubs im Westen bzw. Süden durchaus interessant.

WWW:    Natürlich muss ich auch nachhaken ob schon an neuem Material gearbeitet wird, oder wird eher ein Best of-Album der englischen Klassiker folgen?

Makarios: Wir haben natürlich auch schon neue Ideen. Frag aber nicht, ob diese gleich in ein neues Album münden. Erstmal müssen wir sammeln und sichten. Die englische Best Of steht in den Sternen, wie schon Anfangs des Interviews gesagt liegt es da im Argen.

WWW: Dann danke ich für das kurze Interview.

Makarios:    Bitte und Danke zugleich ;-)

 

11.08.09

RADIO DIE ART jetzt mit neuem Programm hören >hier< !

04.08.09

Nachricht aus dem Headquarter in LE!

 

 

Es ist mal wieder an der Zeit für eine Platte ;-). Deshalb gibt's aus dem Hause Upart/Brachialpop die erste DIE ART "Best Of" der Bandgeschichte.
Folgende 16 Songs (teilweise neu eingespielt und komplett remastered) bringen Euch drauf:
Endlos / Ozean / Das Schiff / Samtmarie / Sie Sagte / Heimatlied / Alles Was Dein Herz Begehrt / Symbole / Nur 1 Traum (Version) / So Weit... / Weich Wie Schnee / Schreien / Tanzende Schwermut / Vereinsamt / Radiokrieg / Every Day (Special Bonus Track).

Falls Ihr das Scheibchen gleich bestellen wollt --> http://www.upsound.de

27.07.09

Das Leipziger DIE ART Headquarter vermeldet, das alle Aufnahmen und Mixe für die Best of abgeschlossen wurden. Nun heisst es für uns Fans Geduld bewahren und auf den VÖ im September warten. Wer nochmal DIE ART mit dem Konzertprogramm sehen bzw. hören möchte, sollte am 15.08.09 nach Leipzig zum Ilses Erika Open Air fahren. Wer die Trackliste der Best Of wissen möchte, da gibt es noch ein grossen Geheimnis, nur soviel sei verraten, ein SCHIFF wird auf dem OZEAN fahren und der Matrose könnte ein HEIMATLIED auf den Lippen haben ;-) !

PS: Konzert-Daten wurden aktualisiert, inklusive Top-Event für nächstes Jahr!

12.07.09

Die Fotos vom genialen DROPKICK MURPHYS Konzert sind > online <!

04.07.09

ACHTUNG: Die ersten Konzerte der DIE ART Herbsttour sind bestätigt, schaut > hier < nach. Zudem sind neue Fotos > online < , weitere folgen!

18.06.09

Kein Newsletter, doch eine wichtige Information für alle Russian-Doctors-Fangruppen. Alle anderen überspringen bitte diese Nachricht:

26.06. - 28.06. Dresden - Elbhangfest.  Das traditionelle Sonntagskonzert der Russian Doctors findet diesmal auf der Bühne der "Grottenwirtschaft" (Pillnitzer Landstr. 167) statt. Das Freitagskonzert ist wie immer nach den Rockys im Garten des Gare de la lune.


Also:
26.06. Gare de la lune (ab 21:00 Uhr Rockys, danach Doctors)
28.06. Grottenwirtschaft ab 15:00 Uhr

Es grüßt aus dem Brachialpopbüro
der Makarios

PS: Und wer den Lageplan braucht folge dem Link zum Elbhangfest.de . Als kleiner Tipp, benutzt die Fähre in Kleinzschachwitz, da seit ihr fast da. Aber nur wenn ihr auf der Elbhangfest-Seite links abbiegt.

09.06.09

Die Mannen von DIE ART befinden sich zurzeit im Studio um die erste Best Of der Band zu produzieren. Ein paar sporadische Auftritte gibt es noch, aber dann ist bis Oktober Pause auf den Livebühnen angesagt. Dafür gehen die RUSSIAN DOCTORS wieder auf Konzertwanderschaft, um den Geist Pratajev´s in Liedform unters geneigte Volk zu bringen. Aber um eine Übersicht zu haben, schaut einfach in die Konzert-Liste.

15.05.09

Der geplante Foto-Rückblick 2008 fällt leider weg, dafür habe ich noch Fotos vom Weihnachtskonzert von DIE ART in der Groovestation zu Dresden online gestellt (< hier klicken >). Des weiteren wurden die Konzertdaten aktualisiert!

18.04.09

Die Fotos vom DIE ART Konzert in Coswig sind online >klick hier< . Dank an den Fotografen Jörg!

11.04.09

DIE ART geben noch ein paar Konzerte und auch die Russischen Doktoren fegen noch übers Land. Danach gibt es eine Sommerpause, wo nur vereinzelt Konzerte stattfinden. Aber der September soll dann wieder fulminant starten. Und zwar mit einer ersten Best-of-CD von DIE ART! Sie wird nur deutsche Texte beinhalten und ist mit umfangreichen Bonusmaterial ausgestattet. Die Tour startet dazu im Oktober und wenn es klappt ist Tourstart in der Schweiz!

07.04.09

Fotos vom Dresdener DIE ART Konzert im Bärenzwinger sind online > klick hier! Wer lesen möchte wie es war der lese genau >hier< nach!

Konzertdaten wurden aktualisiert!

02.03.09

Meine Frau Corina war mit der Klosterfrau in Torgau zum DIE ART Konzert. Bei den Kritiken könnt ihr ihren Bericht lesen.

24.02.09

Noch ganz frisch und bis jetzt nur hier exklusive das Interview mit Makarios vom 19.02.09 auf Rock´N´Radio. Nachzuhören unter Downloads, oder >klick hier<!

21.01.09

Die Tourdaten wurden endlich aktualisiert und dabei gleich mal runderneuert. Ab jetzt sind sie den jeweiligen Künstlern zugeordnet. Extra Events, die mich persönlich interessieren, setze ich immer an das Ende. Ausserdem gibt es jetzt im Menü einen Direktlink zu den Daten! Viel Spass beim stöbern.

Als letztes grossen Update ist eine Best-of-2008 Fotogalerie geplant, da ich durch starken Zeitmangel im letzten Jahr auf diesen Seiten sehr faul war.

09.02.09

Zur Zeit scheint es im Upart-Universum ruhig zu sein. Aber irrt euch da mal nicht. Ausser das viele neue Konzerttermine ausgehandelt wurden gab und gibt es viel Neues zu berichten. An erster Stelle gute Besserung an den Makarios, denn der muss schon seit geraumer Zeit immer wieder zum Zahnarzt. Dort lässt er viele Schmerzen über sich ergehen, damit er in naher Zukunft kein Holzgebiss tragen muss. Aber jetzt mal die News der Reihe nach.

GOLDECK waren im tiefsten Brandenburg im Studio. In einem kleinen Dorf namens Grosswudicke, der Webmaster hat da sogar Verwandschaft, werkelten Makarios, Pichelstein und Shiva an neuen Songs über die Samtmarie. Unterstützt werden sie von einer Studiocrew, die schon mit Rammstein, The Birthday Massacre und anderen Grössen gearbeitet hat. Ich bin gespannt!

Der Makarios bringt ein neues Buch heraus. Der Name wird "Der Raucher von Bolwerkow" sein, und es handelt sich um das dritte Pratajev-Lesebuch. Ausserdem findet am 25.09.08 im Dresdner Zschonergrundbad der all jährliche Pratajev-Kongress statt. Karten für 10,00 Euro bitte direkt bei Makarios bestellen (makarios@brachialpop.de) !

Und damit wären wir beim "Haus aus Stein Teil 3" Buch der Pratajev-Gesellschaft e.V.. Viel neues, aber auch sehr erstaunliche Plagiatsgeschichten gibt es sich zu erlesen. Ausserdem ist nur hier der Forschungsbeitrag der Karl-Marx-Städter Pratajevfreunde zu finden, für den sie beim diesjährigen Pratajev-Kongress den Wanderpokal verliehen bekommen. Der letzt jährige Pokal wurde ja vom Preisträger einbehalten und nicht wieder hergegeben.

DIE ART sind bald im Westen der Republik unterwegs, werden aber ganz bestimmt im Laufe des Jahres auch deine Gegend streifen, denn für den Sommer sind ein paar kleine, aber feine, Festivals angestrebt. Infos dann hier auf dieser Homepage.

Nun ist auch WIDEWIDEWORLD auf Myspace unterwegs. Aber keine Angst, diese Homepage hier hat oberste Priorität für mich, die Myspace-Seite ist mehr als Werbung gedacht. Aber klickt rechts aufs Bild und schaut selbst!

22.01.09

Ja ich mag Oasis und hier könnt ihr meinen Konzertbericht lesen!

10.01.09

NEU - bei den Downloads das Interview mit Sven Löbert (Shiva) auf SzeneSounds vom 17.12.09.

Discographie bei DIE ART wurde aktualisiert!

08.01.08

Als erstes wünsche ich allen Fans ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2009!

Das Gewinnspiel ist ausgewertet und die Gewinner benachrichtigt. Leider waren der Makarios und ich etwas enttäuscht was den Zuspruch betrifft. Magere 3 Leute haben teilgenommen, bei der Verlosung der Promo-CD per Mail waren es fast 10x so viel. Die Trostpreisgewinner kann es nur recht sein, die stauben nun statt einen, zwei Preise ab. Also, beim nächsten Mal den Stift in die Hand nehmen und endlich wieder die Handschrift trainieren!!!

Tourdates wurden aktualisiert!

28.12.08

Das Gewinnspiel ist zu Ende und wird über Silvester ausgewertet! Bis dahin versuche ich die gesamte Homepage mal wieder richtig zu überarbeiten. Ich bedanke mich bei meiner Familie, allen interessierten Lesern, Makarios und seiner Bande, dem ominösen Webmaster samt Familie und besonders dem Holger S.! Mit euch zusammen hat das Jahr 2008 Spass gemacht.

08.12.08

News zum Weihnachts-Special-Gewinnspiel

Wer noch nicht am Gewinnspiel teilgenommen hat, sollte jetzt damit beginnen. Unsere Partner vom SELECTORZ-Store Großenhain stiften ein Überraschungspaket und der Webmaster hat noch eine ganz spezielles Teil im Fundus seines Büros gefunden. Das letzte noch erhältliche Thomas Gumprecht Fanshirt. Hier gibt es ein Foto für Neugierige. Dieses Shirt wurde nur 10-mal angefertigt und ist somit eine absolute Rarität!

Für den Hörgenuss habe ich einen Mitschnitt vom Radio Eins Interview hochgeladen > hier klicken < !

24.11.08

Weihnachts-Special-Gewinnspiel auf www.widewideworld.de

Liebe Fans und Freunde, ich starte ein neues Gewinnspiel und habe als Haupt- und Sonderpreis den Jungs von Die Art diesmal einen besonders fetten Happen aus dem Kreuz geleiert (Ein grossen Dank an Makarios).

Dieser 1. Preis umfaßt gleich ein ganzes Bündel an Dingen, die das Herz eines jeden Die Art  Fans erfreuen. Ein richtiges Weihnachtspaket eben, mit folgendem Inhalt:

- 1 Shirt von Die Art "Obsession Is Sad Passion“

- 1 Demo CD von Die Art “The 7th Unneeded Aborted Start”.

- 1 x 2 Tickets für ein Die Art Konzert 2009 in Deutschland.

Hierbei könnt ihr euch aussuchen, welches Konzert ihr dann besuchen wollt, einzig Festivals sind davon ausgenommen. Die Demo CD beinhaltet alles, was Die Art als Vorproduktionen zu ihrem Album „Funeral Entertainment“ aufgenommen hat und ist mit dem eigens für diesen Preis gestalteten Cover wirklich ein Unikat. Zu kaufen gibt es das nicht...

Ja, und wer nun nicht das Glück hat, diesen Preis zu ergattern, der hat zumindest die Chance auf einen 2. oder 3. Preis, welcher aus dem widewideworld.de – Fundus stammt.

- 1 CD  Müllerbeat "Don´t call me Müller" (eine der Lieblingsscheiben vom Webmaster)

- 1 CD von Die Pest "Simply the Pest" (Kudernatsch-Wahnsinn!)

Was müsst ihr tun?

Schreibt an  Die Art eine Weihnachts- oder Neujahrskarte. Die unserer Meinung nach schönste Karte gewinnt. Dabei sind Euch in der Gestaltung keine Grenzen gesetzt, einzig, es muss in den Briefkasten passen! Die Gewinner werden dann auf der Homepage bekannt gegeben und per E-Mail benachrichtigt. Vergesst also nicht auf der Karte eure Mail-Adresse anzugeben.

Das Gewinnspiel startet am 30. November und endet am 24. Dezember 2008. Alles, was einen Poststempel außerhalb dieses Zeitraumes aufweist, kann leider nicht an der Verlosung teilnehmen.

Und hier ist noch die Adresse, an die ihr eure Einsendungen schicken könnt:

Fa. Träger

Die Art Weihnachtsspecial

Am Hügel 2

01558 Großenhain

Viel Spaß und viel Glück beim Kartenschreiben!!!

03.11.08

WICHTIG!!!

The Russian Doctors live am 06.11.08 im Halford zu Berlin und am 07.11.08 im Uniwerk zu Pirna!

28.10.08

Alle Radio-Termine zum neuen DIE ART Album "Funeral Entertainment":

Dienstag 02.12.08 21:00 Uhr Radio Corax Halle
Mittwoch 03.12.08 20:30 Uhr ColoRadio Dresden
Donnerstag 04.12.08 19:40 Uhr Radio Eins !!!!!!!!
Freitag 12.12.08 20:00 Uhr Radio Blau LE-City

21.10.08

Für alle die das Interview mit H. Makarios Oley auf Radio Dunkle Welle verpasst haben, habe ich Abhilfe geschaffen. Hier könnt ihr es euch anhören. Ausserdem ist es auch auf der Rubrik Downloads abrufbar.

18.10.8

Heute gebe ich endlich die Gewinner des Gewinnspieles bekannt. Auf der dazugehörigen Seite habe ich mir erlaubt noch ein paar mehr Zuschriften publik zu machen. Natürlich, und das betone ich noch einmal, wurden die Gewinner von einer neutralen Person ausgesucht. So, hier sind die Gewinnerschreiben:

Hallöchen,

Also- ich möchte mit der Musik meinen Freund ärgern - 24 Stunden am Tag schöne Musik, weil ICH mag die Art...

Grüße von Caro;-)

----------------------------

Lieber Guter Weihnachtsmann, schau mich nicht so böse an! Und stecke deine Rute ein, ich will auch immer die ARTig sein!

Weihnachten ist ja noch nicht und der alte Mann mit dem weißen Bart und der roten Kutte noch nicht zu bezirzen, aber ich bin trotzdem die ARTig. Deswegen verdiene ich Funeral Entertainment als Geschenk! Wenn dies nicht Grund genug ist, hier ein paar mehr:

- Ich bin eigentlich mit 29 Jahren zu jung, um Die Art zu hören, und tu es trotzdem.

- Ich reise zu Die Art Konzerten, ohne zu wissen, wie ich nach Hause komme.

- Ich finde, Makarios ist ne geile Rampensau.

- Ich liebe es, wenn die Jungs in den ersten Reihen zu den alten Die Art Songs Pogo tanzen.

- Ich will mir die weite weite Welt anschauen und brauche einen Soundtrack für die Reise.

Liebste Grüße aus Berlin! Nadja

----------------------------

Also ich finde, dies sind doch würdige Gewinner. Die CD´s werden bestimmt das Hauptquartier in Leipzig verlassen haben. Viel Spass beim Anhören!!!

Hier Link zur Gewinnspielseite!

So, und nun komme ich zu den versprochenen Presse-Headlines.

„Hier treffen Elemente aus Wave, Gothic, Punk, Dark-Pop und Gitarren-Rock zusammen. Heraus stechen der eingängige Opener Obsession Is Sad Passion, das nachfolgende Swimming In Dirty Water sowie das episch-ausladende Pale.“
Zillo (Blach)

„Fast schon punkige Gitarrensounds mit einer Portion Dark Wave. Ein insgesamt gelungenes Werk, was aufhorchen lässt.“
Darkmoments (Sommerhäuser)

The Office Man könnte fast als Garage Rock durchgehen und Mark`s Song gar als Indie-Punk. Ein Album das nicht nur für die New Age und Dark Wave Szene interessant sein könnte.“
Flaming Youth (Trabus)

„Ich finde, dass es zum aktuellen Album „Funeral Entertainment“ auch gesamtdeutsch kaum Wasserreicher gibt!“ Sonic Seducer (Medusa)

„Mit den Begriffen Legende und Kultband wird verschwenderisch umgegangen. Im Falle von DIE ART sind beide jedoch gerechtfertigt.“
Sonic Seducer (Hoog)

„Spontan, fluffig, energetisch, episch, dicht – schlicht genial: „Funeral Entertainment“ von DIE ART.“
LVZ, 16.10.08 (pm)

„Die Vorzeigeplatte schlechthin in der Bandgeschichte.“
Powermetal.de (Reuter)

„Die arteigene Atmosphärik dieses Albums lässt uns entrückt tanzen in verheißungsvoll-bittersüßer Düsternis. Diese Platte gehört zu ihren Besten.“
Blitz

Special:
alles, was Ihr schon immer über Makarios wissen wolltet, aber Euch nicht getraut habt zu fragen:
http://www.flamingyouth.de/?id=view&cid=interviews&tid=1955

06.10.08

So, das Gewinnspiel ist geschlossen, in der folgenden Woche benennt ein neutraler "Mitarbeiter" die zwei Gewinner. Da aber die Zuschriften doch etwas meine Erwartungen übertraf, überlege ich eventuell ein paar mehr Antworten online zu stellen. Ich hoffe die "Verlierer" haben nichts dagegen ;-) .

Am 13.10.08 um 20:00 Uhr gibt es auf dem kleinen, aber feinen, Internetradio www.dunklewelle.de ein Special plus Interview über DIE ART mit Makarios. Reinhören lohnt sich da auf alle Fälle.

Ausserdem bekomme ich von der netten Sylvia aus Bonn zahlreiche Presse-Headlines zum neuen Album zugeschickt, die ich hier veröffentlichen werde. Da bin selbst ich gespannt drauf!

12.09.08

DIE ART - Funeral Entertainment - the new Album!!!

Der Tag der Veröffentlichung des neuen Albums von der ostdeutschen Indielegende DIE ART rückt näher. Ich habe schon das seltene Glück und besitze die Promo-CD dieses Albums. Euch erwarten sieben wunderbare Songs, welche komplett in englisch gehalten sind und die Rückkehr zum perfekten Wavepop markieren. Wer die Alben "Gift" oder "But" liebt, wird "Funeral Entertainment" in sein Herz schliessen. Vorab schon mal die Track-Liste des Albums:

01 Obsession is the sad Passion; 02 Swimming in dirty Water; 03 The seventh unneeded aborted Start; 04 The Office Man; 05 In the Gallery; 06 Mark´s Song; 07 Pale (extd. Version)

Wer eines der letzten Konzerte der Band besucht hat, kennt bestimmt schon den Album-Opener oder "Mark´s Song". Auch "Pale" wurde schon zur letzt jährigen Tour gespielt. In der Albumversion ist dieser Song fast 15 Minuten lang und für mich das Highlight des neuen Albums. "In the Gallery" ist ein typischer Gumprecht-Song, denn er vereint sein typisches Gitarrenspiel mit fast poppiger Melodie, ein absoluter Tanzflächenkracher ;-) . Wer jetzt nicht bis zum Oktober warten kann, sollte einfach mal in der Rubrik Musik/Gewinnspiel vorbeischauen.

Denn widewideworld.de verlost zusammen mit Upart-Produktionen zwei signierte Promo-CD´s von "Funeral Entertainment"!

24.08.08

Die Konzerttermine wurden gründlich aktualisiert.

Wichtiger Hinweis: Das Konzert von Die Art in Leipzig am 30.08.08 ist nicht öffentlich. Es findet nur für Gäste mit Einladungen zur Feier statt!

21.07.08

Langsam aber stetig rückt der Termin für das neue Die Art Album näher. Aus dem Leipziger Hauptquartier sickern auch schon erste Details zur Platte durch:

Nunmehr wird eine Platte fertig, die mit circa 40 Minuten Gesamtspieldauer schon die klassische LP-Länge aufweist. Und wen wundert es da noch, dass dieses Album zusätzlich zur CD auch 1:1 auf Vinyl erscheinen wird.
In diesem Fall komplett in englischer Sprache getextet, werden sechs nagelneue DIE ART Kracher auf dem Silberling rotieren. Der siebente und einzig bereits bekannte Song auf der neuen Platte ist PALE. Der wohl zur Zeit genialste DIE ART-Song kursiert bei eingefleischten DIE ART-FANS bereits in Rough-Qualität und hat nun erstmals ein Musikstudio von innen gesehen.
Freut euch auf auf sieben neue Songs in 40 Minuten - auf 100 Prozent DIE ART der Extraklasse! (Quelle: www.die-art.de)

16.07.08

Habe mal die Sommerpause genutzt, und ein paar Wallpaper erstellt. Wer seinen PC verzieren möchte, schaue doch einfach bei den Downloads nach. Werde in nächster zeit noch welche basteln, oder vielleicht gibt es ja ein paar kreative Menschen da draussen, die mir welche schicken wollen.

Für Freunde feiner irischer Musik empfehle ich die The Pogues Box "Just look them straight in the eye and say.... POGUE MAHONE!", welche auf 5 CD´s fantastisches Material enthält.

01.07.08

Lange war es ruhig auf dieser Seite, aber es gibt nun endlich ein paar neue Fotos. Ihr könnt euch die Russian Doctors beim Elbhangfest anschauen, oder seht euch Schnappschüsse von der Bunten Republik Neustadt an.

23.05.08

Hallo!

Ich stelle mich mal kurz vor.
Meine Name ist Kieran , ich bin männlichen Geschlechts und sehe auf dem Foto eigentlich etwas unvorteilhaft aus.
Das kommt vielleicht davon, das es am 22.05.08 17:15 Uhr, also 5 Minuten nach meiner Geburt, von der Hebamme geschossen wurde. (Aber der Papa muss ja immer gleich alles online stellen.)
Meiner Mama Corina ging es da schon wieder sehr gut und mein Papa Nico hat auch alles bestens überstanden.
Er passte auch gleich auf mich auf, damit die Mama kurz verschnaufen konnte.
Nur meine grosse Schwester Colleen wird mich erst heute sehen. Da bin ich ganz gespannt drauf.
So jetzt schlafe ich noch etwas ....

.... Tschüssi euer Kieran

09.05.08

Die Konzert-Daten wurden umfangreich aktualisiert. Ausserdem geht die beste Ska/Reggae-Band Ostdeutschlands Yellow Umbrella auf Tour, hier gibt es alle Termine.

07.05.08

Auf der Webseite der Pratajev-Gesellschaft e.V. kann man den Tourbericht zum grossen Pratajev-Kongress zu Großenhain lesen.

23.04.08

Die Dresdner Band Battle Scream hat für ein Internetmagazin einen alten Ostrock-Song gecovert. Von so etwas mag man halten was man will, aber ihre Coverversion ist überraschend gut ausgefallen. Hört hier selbst!

21.04.08

Das Gästebuch wurde neu angelegt, und kann wieder für Kritik, Lob oder Grüsse genutzt werden.

20.04.08

Hallo lieb Fangemeinde und Zufallbesucher!

Endlich ist die Homepage wieder online und auch schon in der Fotogalerie aktualisiert. Schaut doch einfach bei den Konzertfotos vorbei! Die neuen Konzertdaten und vieles andere wird in den nächsten tagen gründlich überarbeitet. Aus Leipzig gibt es folgende News: DIE ART befinden sich immer mal im Studio und erarbeiten Roughmixe für ein neues Album, welches schon im Oktober 2008 erscheinen soll. Textlich wird es wieder komplett in Englisch sein und musikalisch befindet es sich in guter Tradition mit Joy Division, New Order, Editors usw.. Da kommt Grosses auf uns zu, glaubt es mir, ich konnte schon mal etwas Probehören ;-) !

25.03.08

In den nächsten Tagen wechselt unsere Homepage den Internetprovider. Demzufolge kann es zu einer längeren Updatepause kommen, oder die Seite ist kurz im Netz nicht verfügbar.

23.03.08

Ich wurde gebeten auf folgende Internet-Seite aufmerksam zu machen: www.mark4ever.de .

10.03.08

Unser liebster Wirt im Verein, der Mischa, hat es geschafft und die Fotos von seinem Geburtstagskonzert der Russischen Doktoren endlich online gestellt.

06.03.08

Folgende Nachricht entdeckte ich auf der MySpace-Seite von Die Art:

Wir trauern um Mark Helmstaedter, von 2002 bis 2004 Schlagzeuger bei der Die Art - Nachfolgeband Wissmut. Seine musikalischen Spuren sind auf der LP "Sonne und Mond" und dem Album "Gigant Vinyl" zu finden. Mit Mark bestritt Wissmut 2003 die ersten Konzerte, ehe er im Januar 2004 die Band verließ. Neben Wissmut war Mark in den Bands Pale Star und The Caine als Drummer tätig. Ohne Mark wäre Wissmut höchstwahrscheinlich gar nicht auf die Beine gekommen und die Entwicklung der Band bis hin zur Neugründung von Die Art hätte es nicht gegeben.

Seine Familie hat auch unser Beileid und Mitgefühl!
 

28.02.08

Die Discographien von DIE ART, KAELTE, TRD wurden erweitert bzw. aktualisiert. Ausserdem könnt ihr bei der Fotogalerie unter Diverses Fotos von meinem Kurztrip nach Dublin sehen. Am Wochenende versuche ich dann die Konzertdaten zu überarbeiten. Viel Spass beim Rumstöbern!

27.02.08

Fotos vom Hexenstubenkonzert und Bericht von Dr. Pichelstein online!

11.02.08

Die Pratajevgesellschaft teilte uns Folgendes mit:

Für alle die Freunde zum Frühlingsfest einladen wollen, Menschen die gern Flyer verteilen oder wer nur mal neugierig ist, all diese können hier den Flyer zum Fest downloaden >Download< !

25.01.08

Liebe Freundinnen und Freunde der Pratajev-Gesellschaft, werte Forscher, Mitglieder und Verehrer des großen russischen Dichters -

Bitte vormerken!

Nach der großen Scharkolinsker Kalenderreform findet der IX. Pratajev-Kongress – im frühlingsfestlichen Rahmen - am 18. April 2008 statt.

Ort: Großenhain bei Dresden. Pratajevs mutmaßliche Wirkungsstätte als nachkriegsgewichtiger Russischlehrer an der hiesigen Goetheschule. (Vergleiche: Forschungskapitel der Häuser aus Stein I & II)

Lokalität, Ausschankstätte, kulinarischer Hort: Orangerie der Diakonie – über den Eingang „Topfmarkt“ städtisch zu erreichen. Erscheint zahlreich, durstig und hungrig. Der russische Grill, bestückt mit echten Trovlower Kohlen, wird Euch – nebst Flüssigausschank beglücken. Es lebe das Grillfleisch und die Suppe danach.  

Programm: Lesungen aus Pratajevs Werk & aus der Pratajev-Fälschung & Forschung (Makarios Oley, Doktor Pichelstein u.a.) & Live-Spezial-Konzert der Russian Doctors. Weitere Programmpunkte sind in Arbeit.

Eintritt: Nichtmitglieder zahlen 5 €, Mitglieder der Gesellschaft 3 €.

Verehrte Grüße Schwatzkoff

Stellv. Pressesprecher

15.01.08

Die Konzert-Termine wurden mal gründlich aktualisiert und man staunt schon, welche Livepräsenz Die Art im Jahr 2008 schon jetzt haben werden. Ich denke mal, das lässt auf ein neues Album hoffen. Leider gibt es dazu noch keine offizielle Bestätigung.

05.01.08

Info von der Pratajev-Gesellschaft:

Das nächste Pratajev Verein Treffen findet am 18.04.08 in Grossenhain statt. In dieser Stadt lebte ja Pratajev in den Nachkriegswirren 1945 für kurze Zeit. Voraussichtlich im Conny-Wessmann-Haus gibt es dann die Vereinsveranstaltung mit Konzert der Russian Doctors und Lagerfeuerromantik. Weitere Infos folgen noch!!! Alle Mitglieder sind schon mal eingeladen.

30.12.07

Hier mal wieder ein Hallo vom widewidworld-Büro, und zwar das letzte ........ für dieses Jahr. Seit heute sind nun endlich die Fotos vom Groovestation Konzert unser Artigen Leipziger zu sehen. Vielen dank auch diesmal wieder an die Eve, die fantastische Fotos geschossen hat und diese auch noch schneller abgeliefert hat, als wir online stellen konnten.

Viel ist passiert in diesem Jahr, Die Art sind besser zurück als zuvor, die russischen Doktoren erobern die Republik, Gumpi hat das ultimative Solo Debüt abgeliefert und andere Künstler wie die Editors, Birthday Massacre, New Model Army oder Battle Scream haben geile Platten veröffentlicht. Was wird uns wohl 2008 bringen. Rauchfreie Konzerte? Ein neues Die Art Album? Die Pogues endlich mal in Deutschland? Wer weiss!!!!!!

Rutscht gut rein und Danke das ihr diese Seite so oft besucht. Ich bin selbst erstaunt!!! Besonderen Dank in diesem Jahr an meine Frau, an den Stephan, Gumpi für sein Album, Makarios für die Unterstützung und Shane für gemütliche Abende ;-) !

07.12.07

In der Fotogalerie sind nun endlich die Bilder vom wunderschönen Die Art Clubversions Konzert im Mondpalast zu sehen.

06.11.07

Hier eine schlechte Eilmeldung aus dem Büro von Makarios:

Für unsere Freunde im Norden gibt es leider schlechte Nachrichten: Das Konzert am 09.11. in Rostock wurde seitens der dortigen Veranstalterin abgesagt. Somit fällt auch das Konzert am 08.11. im Headcrash in Hamburg aus bzw. wird verschoben. Ersatztermine sollen im Frühjahr 2008 gefunden werden.

Das Konzert am 14.12. in Schwerin - Doktor K ist somit das einzige, welches Die Art im Norden zu ihrem neuen Album geben kann. Die Band, das möchten wir ausdrücklich sagen, kann nichts dafür und baut nun darauf, das möglichts viele den Weg nach Schwerin auf sich nehmen.

04.11.07

Heute kamen per Mail die Fotos vom Zschoner Grundbad Konzert der Russian Doctors an. Einen grossen Dank dafür an die Fotografin Eve (Homepage). Auch vom G. d. l. L. Konzert von DIE ART sind vier neue Fotos dazu gekommen, danke an E. von Weiss.

PS: Auf der Seite www.adilor.de und auf der Seite der Pratajev-Gesellschaft sind die Fotos vom Pratajev-Sturmfest zu sehen!!!

03.11.07

Erste Erinnerungen zum Pratajev-Sturmfest wurden niedergeschrieben, siehe Kritiken.

01.11.07

Kurz bevor der Webmaster seiner Pflicht als Ehrenmitglied der Pratajev-Gesellschaft nachkommt und nach Leipzig zum offiziellen Sturmfest fährt, stellt er hier kurz mal ein vergnügliches Interview hinein, was er mit dem Vorsitzenden der Gesellschaft Frank Bröker Pichelstein geführt hat. Aber lassen wir den Dr. Pichelstein beginnen:

High!

Hast ein großartiges Konzert in Dresden verpasst. 5 Saiten gerissen. Sogar die dicke E. Und mein Daumen sagt: aua. Aber hier die Antworten:

> > Bier oder Cola/Wodka?

Beides zu seiner Zeit. Denn wenn man seinen Durst mit Cola/Wodka löschen würde, käme es rasch zu weitschweifiger Negativsymptomatik. Drum: Bier gegen den Bierdurst und weitere Getränke dann, wenn dieser erfolgreich gelöscht wurde.

> > > > Beatles oder Rolling Stones?

In erster Linie natürlich die Stones. Das aber nur, weil die Beatles einen Paul Mc Cartney hatten. Und der nervt ja immer noch.

> > > > > Welches Morrissey Live-Album: "Beethoven was deaf" oder "Live in Manchster"?

Letzteres. Hängt aber damit zusammen, dass da alte Smith-Klassiker drauf sind und die letzten, aktuelle Morrissey-Jahre, musikalisch einfach alles sprengen, was vorher von ihm da war.

> > > > > > Pratajev oder Prumski?

Prumski. Der 6-saitige Erlenholzgitarren-Weltmeister. Ein großes Vorbild.

> > > > > > Plagwitz oder Connewitz?

Connewitz. In Plagwitz machen sich die Neuen Leipziger Sondermalschulen breit. Connewitz hat einfach mehr von allem. Negativ wie positiv.

> > > > Bist du eher Amazon-Käufer oder Ebay-Käufer?

Ebay. Erstaunlich: Sämtliche Helden der Pratajev-Geschichte sind dort als Passwörter eingetragen.

> > > > > > Was ist auf Reisen besser, Pension oder Hotel?

In den meisten Hotels gibt's Frühstück bis um 11. In der durchschnittlichen Pension nur bis um 10. Wenn man das Preisliche mal weg lässt: Hotel.

> > > > > > E-Gitarre oder Acoustic-Guitar?

Ganz erstaunliche Wendung seit Beginn der Russian Doctors: A-Gitarre. Schnell genug geschlagen, klingt jede A-Gitarre einer E-Gitarre ähnlich. Ruiniert aber regelmäßig die Finger.

> > > > > > In der Disco. Tänzer oder Barsteher?

Ich komme da meiner Chronistenpflicht im Menschenzoo nach und steh lieber an einer Bar. Außerdem sagt das Ehrenmitglied der Pratajev-Gesellschaft Manjoschka Gnatz: Doktor, das mit dem Tanzen bei dir, das sieht ganz schön komisch aus.

> > > > > > > > Im Urlaub, Berge oder Meer?

Meer. Ich kann das mit den Bergen überhaupt nicht nachvollziehen. Dauernd dieses Gewandere! Außerdem hab ich mir vor einiger Zeit mal in Madagaskar die Knie bei einer 2-Tageswanderung böse geschunden und musste in einem alten R4 abtransportiert werden. Wenn man dann bestaufgelegte, 70jährige Touristen an einem vorbeiziehen sieht, weiß man: Nein, Berge sind nicht dein Gebiet. Leg dich lieber ans Meer.

> > > > > > Und zum Schluss, Nudeln mit Käse oder ohne?

Mit Käse ohne Löcher. Wir Experten auf dem psychologischen Gebiet der Lungenschizophrenie sagen stets und frohen Mutes: Blicke immer auf das, was funktioniert, lieber Patient. Schau nicht in die Löcher vom Käse. Betrachte den Käse. Wie ein Meerschweinchen mit philosophischem Blick.

In diesem Sinne....

Bis Morgen! Grüßt Pi

> > > > Danke für die Antworten, wir sehen uns an der LE-Schnapsbar!!!

19.10.07

Diesmal gibt es eine etwas andere Konzertkritik vom Record-Releasekonzert von DIE ART zu lesen. Schaut selbst nach, und zwar hier!

17.10.07

Seit heute sind noch mehr (bessere) Fotos vom Dresdner Die Art-Konzert zu bestaunen. Danke dafür an Eve!!!

14.10.07

Die ersten Fotos vom Art-Konzert in Dresden sind online.

27.09.07

Seit heute liegt in den Läden die neue Ausgabe der Zeitschrift "Melodie und Rhythmus" mit einem doppelseitigen Bericht über das neue Album von DIE ART. Ausserdem wird in einer Werbeanzeige einem mysteriösen Mr. M. für das Sponsoring gedankt! Stellt sich nun die Frage: Wer ist Mr. M.???

17.09.07

Ja was soll ich sagen, ich durfte schon mal die neue CD von Die Art anhören und sie grossartig geworden, nachzulesen unter den Kritiken. Die Trackliste ist auch schon eingetragen, aber nun heisst es nur noch abwarten und die allgemeinen Reaktionen beobachten!

13.09.07

Hier gibt es einen Vorgeschmack zum neuen ART-Album, ein wirklich schönes "Paradise".

04.09.07

Leider gibt es mal wieder Verspätungen aus dem UpArt-Universum zu vermelden! Das neue DIE ART-Album kommt nun erst am 05.10.07 auf den Markt. Weniger hinauszögern wird sich das Samtmarie-Buch, es wird ab 10.09.07 ausgeliefert.

31.08.07

Nach einer berechtigten Rüge von der Klosterfrau (SORRY!) sind endlich ihre Fotos vom Pirnaer Hoffest mit den TRD online.

29.08.07

Heute gibt es hier ein "Exklusivinterview" mit Thomas Gumprecht zu lesen. Viel Spass!

1. Zuerst einmal die obligatorischste Frage überhaupt, seit wann spielst du Gitarre?

SEIT MEINER SCHULZEIT - NACHDEM DAS MIT DER GEIGE GOTT SEI DANK NICHTS GEWORDEN IST............ ( MEIN VATER SPIELTE GEIGE )

2. Wie bist du 1985 zu DIE ART gekommen?

MIT DER STRAßENBAHN ........ , WEIL ICH IN EINER DRUCKEREI GEARBEITET HABE............ , DURCH GEWISSE BEZIEHUNGEN..........,( SUCHT EUCH WAS RAUS )

3. Hattest, oder hast du ein Vorbild, musikalisch bzw. gitarrentechnisch in der Musikszene?

ZUERST DIE "JUNGE WELT" ( DA WAR WÖCHENTLICH 'NE SERIE, " WIE LERNE ICH GITARRE SPIELEN",DRIN ) SPÄTER DANN NIEMAND MEHR............ HEUTE MAG ICH VIELLEICHT JOHN FRUSCIANTE, KEVIN SHIELDS, PORL THOMSON, JONNY MARR..............USW

4. Deine Solo-CD ist ja sehr gut aufgenommen worden, in meiner Bekanntschaft sogar in der Nicht-DIE-ART-FAN-Fraktion. Sind weitere CD´s geplant, und wieviel Songs wurden überhaupt aufgenommen?

DAS FREUT MICH SEHR..........!! DAS HÄNGT VON DEN VERKAUFSZAHLEN UND DER ARBEIT DES FANCLUBS AB :-))........... IDEEN SIND GENUG DA......... SO VIELE WIE ZU HÖREN...........

5. Und nun eine andere obligatorische Frage, sind Liveauftritte geplant? Bei WISSMUT-Konzerten wurde ja schon oft dein Song "Du bist die Welt" vom Publikum lautstark eingefordert. Ich glaube da gibt es richtige Fanclubs ;-) !

WÜRD ICH GERN..........., DA GIBT'S ABER ZUR ZEIT NOCH EIN BESETZUNGSPROPLEM............, BIN ABER DRAN........!

6. Und somit zur Frage, geht es mit WISSMUT weiter? Angeblich ist ja trotz Makarios seinem Ausstieg nur eine Bandpause angekündigt worden?

ANGEBLICH WIRD VIELGEREDET.........., WENN'S SO WÄRE, WÜSSTE ICH DAVON...................., BANDPAUSEN SIND ZEITLICH NICHT DEFINIERT................., WIE WAR DAS MIT DEN 2MAL NIE ?..............

7. Und jetzt wieder zu deinem Soloalbum. Wer ist die "aufgeregte" Frau bei "Come to me", die so schön stöhnt?

DAS WÜSST' ICH SELBER GERN.........................., HAT JA SONST NICHTS GESAGT..............., FUCKING BITCH !!

8. Wie kamst du auf die Idee den FLASH AND THE PAN Song zu covern? Mir gefällt er in deiner Version sehr gut. Komischerweise mochte ich in sonst noch nie, habe sogar schon das Radio ausgemacht wenn er lief.

ICH FIND DEN RHYTHMUS GUT - DASWAR'S AUCH SCHON - SONST KENN ICH AUCH KAUM EINEN SONG VON FLASH AND THE PAN............................

9. Welchen Songklassiker der 80ér findest du grossartig und welcher wird deiner Meinung nach überschätzt? Bevor du antwortest fange ich mal mit meinem Voting an: grossartig war/ist z.B. The Pogues "If i should fall from Grace with God"; überschätzt Michael Jackson mit "Beat it".

FRANKY GOES TO HOLLYWOOD " WELCOME TO THE PLEASURE DOME" FIND ICH GUT (DAS GANZE ALBUM ) ÜBERSCHÄTZT WURDE MEINER MEINUNG NACH 'NE GANZE MENGE................zB: GUNS N' ROSES, PRINCE, STING ICH MÖCHT MICH DA NICHT AUF EINZELNE SONGS FESTLEGEN, DA ICH DIE OHNEHIN NICHT WEIß......... AUßERDEM IST'S JA DOCH IMMER 'NE GESCHMACKSFRAGE............ENTWEDER MAN HAT EINEN ODER EBEN NICHT.......:-)

10. Zum Abschluss danke ich erst einmal für die Beantwortung der Fragen, aber mit einer allerletzten Frage: Was kannst du uns zum neuen DIE ART Album schon mitteilen?

SEPTEMBER .............,TOLLE HITS............, TOLLES COVER............AMEN

Da sagt das widewideworld-Büro vielen Dank und "man sieht sich"!

22.08.07

Wie jedes Jahr herrscht auch im Brachialpop-Lager ein Sommerloch. Da es nichts Neues zu Berichten gibt, habe ich einfach mal die Fotogalerien aktualisiert. Besonders bei der Art-Galerie habe ich ein paar historische Fotos hinzufügen können.

08.08.07

Wer wissen möchte was die berühmte Grossenhainer Klosterfrau auf dem Hoffest zu Pirna bei den Russian Doctors erlebt hat, der möge hier anklicken und lesen. Viel Spass bei der ersten selbst geschriebenen Kritik der Klosterfrau. Von mir nur: RESPECT!!! Ihre Fotos folgen noch.

30.07.07

Seit heute sind nun die Fotos vom Sunflower-Festival Gig der Die Art online. Eine Kritik musste ich diesmal nicht dazu schreiben. Dies machte eine nette Dame namens Anja, die mir dies spontan auf dem Festival anbot. Da ist man natürlich hocherfreut, erstens hat man selbst weniger Arbeit ;-) , und zweitens freue ich mich immer, wenn andere Fans sich an dieser Homepage beteiligen.

20.07.07

Am 27.08.07 erscheint endlich der Fotoband "Samtmarie - Ignoranz und Stille" von H. Makarios Oley und Oliver Baglieri beim PaperOne-Verlag. Im Buch sind viele Fotos zum Thema Samtmarie/Velvetmary zu bewundern, sowie sämtliche Gedichte/Texte, welche zwischen 2003 bis 2006 entstanden sind, wurden ebenfalls abgedruckt.

16.07.07

Die Rückkehr von DIE ART in ihre Heimatstadt ist Geschichte, aber wer es verpasst hat kann sich Fotos ansehen, oder eine Kritik zum Event durchlesen.

11.07.07

Auf der Kritik-Seite ist eine Review zu Thomas Gumprecht´s Soloalbum "Sounddrugs for myself" zu lesen.

05.07.07

Seit heute hat auch Thomas Gumprecht seine eigene Seite auf dieser Homepage.

30.06.07

Ganz vergessen im Konzertkalender einzutragen, und deshalb hier nochmal sehr wichtig zu erwähnen: Heute live in den Grafischen Höfen in Leipzig, auf der Hans-Poeche-Strasse 2-4, beim Sommerfest die .... RUSSIAN DOCTORS ....!!!

25.06.07

Die Russian Doctors haben ihren Elbhangmarathon geschafft und gaben gestern ihr gemütliches Konzert im Hof des Gare de la Lune in Dresden. Da eine Abordnung aus Großenhain zugegen war könnt ihr in der Fotogalerie Bilder ansehen und bei den Kritiken steht sogar noch ein Ausflugsbericht.

05.06.07

Nach knapp einem Monat News-Stille gibt es jetzt dafür die volle Ladung!

Thomas Gumprecht hat es geschafft. Still und heimlich kommt im Juni 07 sein lang erwartetes Soloalbum "Sounddrugs for myself" bei Upart heraus. Ich bin jetzt schon gespannt, was für Songperlen uns erwarten.

Bei Die Art ist das neue Album fertig aufgenommen und muss nun noch abgemischt und gemastert werden.

Auch ZIN waren fleissig und präsentieren uns ihr Debütalbum. Dieses kann auch direkt bei Upart erworben werden.

Apropo Upart, das kleine Plattenlabel geht musikalisch online und wird in Kürze den gesamtem Backkatalog als MP3 anbieten. Schaut einfach bei www.upsound.de nach.

In Kürze erscheint auch von Goldeck ein Foto-Lyrik-Buch bei Edition PaperOne mit allen Texten, vielen Fotos und Überraschungen aus dem Samtmarie-Universum.

Die Russian Doctors spielen noch ein paar Konzerte in Dresden, Leipzig und Pirna und arbeiten nebenbei an einem Best of Album.

08.05.07

Auch die Band Battle Scream wird ein neues Album namens "Stalker" veröffentlichen und hat da ein besonderes Schmankl für euch parat. Aber lest selbst was auf ihrer Homepage gepostet wurde:

... mit uns auf Tour!
Zu unserem Konzert am 16.06.07 planen wir alle gemeinsam mit einem Bus in die Hauptstadt zu reisen! Der Preis für die Mitfahrt wird zwischen 12 und 15 Euro (Hin- und Zurück) liegen, der Eintritt zum Konzert ist frei. Momentan sind noch ca. 20 Plätze frei, also sichert Euch rechtzeitig Euer Ticket!  Mailt mir unter: ines@battlescream.de oder ruft mich an: 0174-9219952. Näheres zur Bezahlerei, Abfahrtsort und -zeit erfahrt Ihr dann postwendend. Übrigens, für die von Euch, die noch dazu in einem "Battle Scream-Shirt" erscheinen, gibts ein Bierchen für unterwegs obendrauf!

Wir freuen uns auf Euch! Eure Screamer

Zu erwähnen wäre, das das Konzert im Rahmen eines Open Airs in Berlin Tempelhof stattfindet!

05.05.07

Das legendäre Wiederauferstehungskonzert der neuen DIE ART ist nun schon Geschichte, wie aber meine drei Aussendienstler berichteten, muss es grandios gewesen sein. Ich weilte lieber im Urlaub und konnte nicht dabei sein. Der nette Dirk möchte aber noch eine Kritik dazu verfassen. Ab September soll es dann auch ein neues Art-Album geben, was jetzt schon für Ungeduld sorgt.

06.04.07

Seit gestern hat die neu gegründete Pratajev-Gesellschaft e.V. eine Internetpräsenz.

23.03.07

Der Menüpunkt Bands/Künstler ist endlich um die umfangreiche Arbeit des Frank Bröker "Pichelstein"´s erweitert.

16.03.07

Am 28.04.7 DIE ART (Wissmut mit Schritt zurück zu altem Namen) und FLIEHENDE STÜRME live im Südbahnhof Chemnitz!!!

10.02.07

Unser Chefkritiker d. Müller hat seinen Bericht vom Club-Versions Konzert in der Hexenstube Großenhain abgeliefert!

09.03.07

In der Leipziger Volkszeitung war heute ein sehr aufschlussreicher Artikel über H. Makarios Oley zu lesen (hier). Mit T. Gumprecht spielt er heute live DIE ART-Clubversions in der Galerie im Heizhaus in Leipzig. Am 20.03.07 erscheint das Buch "Haus aus Stein 1" der Pratajevgesellschafft e.V. .

06.03.07

Chefkritiker D. Müller bastelt zur Zeit immer noch am Bericht zum Hexenstuben-Konzert von Makarios und Gumprecht. Somit gibt es nichts Neues zu berichten. In der Fotogalerie findet ihr unter der Rubrik Diverses ein paar Schnappschüsse vom Pratajev-Winterfest. Warum sie unter Diverses gelandet werdet ihr selber sehen, nur soviel sei verraten, beim Fest selbst habe ich glaube gar nichts fotografiert.

26.02.07

Am 24.02.07 fand wieder eine Geburtstagsfeier in der Hexenstube Großenhain statt. Der Jörg, Micha, Stephan und ich luden diesmal als musikalischen Gäste Makarios und Gumprecht ein, die ihre DIE ART Clubversions live spielten. Einen grossen Dank noch mal dafür von uns vier!!! Als Ehrengast weilte Dr. Pichelstein bei, der es sich an der Schnapsbar gemütlich gemacht hatte. Erste schöne Fotos sind in der Fotogalerie zu bestaunen.

12.02.07

Alles über das Kaltfront Konzert in Großenhain, Fotos und Kritik, erfahrt ihr hier !

27.01.07

Anscheinend ist die Sensation perfekt, aber schaut selbst HIER !!! Wenn ich mehr Fakten dazu erfahre, werde ich sie veröffentlichen!

21.01.07

Zur Zeit gibt es fast jeden Tag wichtige News aus dem UPART Hauptquartier. Folgende Nachricht ist an alle Pratajev-Verehrer gerichtet. Verfasst hat sie wieder einmal unser Dr. Pichelstein höchstpersönlich.

Lieber Freunde Pratajevs,

Zur Buchmesse Leipzig erscheint wieder „Haus aus Stein“ – der Almanach für die jetzt neu formierte Pratajev-Gesellschaft. Premiere ist der 22.03. – Ort: Kunstgeist, Leipzig. Wir suchen noch Beiträge für die Rubriken: *Aus der Forschung  *Werke, lyrischer Art, die von so genannten Pratajev-Plagiatoren in die Welt gesetzt wurden (Kunstfleischer Torerov!)  *Bildmaterial  *Kartographie  

Einsendeschluss ist bereits der 31. Januar. 2007 

Alles an:

pratajev-gesellschaft@gmx.net oder  www.myspace.com/pratajev

Danke für die Aufmerksamkeit Dr. Pichelstein

20.01.07

Eine wichtige Nachricht von Dr. Pichelstein (siehe Gästebuch):

Die Gesellschaft verkündet:

Da Sturmtief Kyrill am 18.01. durchs Land toste und somit die ganz große Party zur Neugründung der ehrenwerten Pratajev-Gesellschaft, als e.V., eine überschaubare Angelegenheit wurde: Neuer Termin! Die Wiederholung! Am 01.03.2007, Wirtshaus Helheim zu Leipzig, 20 Uhr.

Na dann, viel Erfolg beim 2. Versuch, denn auch ich konnte sturmbedingt am 18.01.07 nicht erscheinen!

15.01.07

Im neuen UPART Newsletter gibt der Makarios ein erstes Statement zu seinem Ausstieg bei Wissmut ab. Ich habe einfach mal einen Ausschnitt davon übernommen.

... "Auch wenn es danach weitergeht und auch das Gespann Gumpi/Makarios erhalten bleibt, dürfte es auf absehbare Zeit das letzte Mal sein, daß Makarios Songs der CDs "Bi", "Gigant Vinyl" oder "Cured by Wissmut" singt.
Wie geht es weiter?
Diese Frage bekommen wir nun ständig gestellt. Bitte habt noch etwas Geduld bis Mitte Februar, ehe wir dies definitiv bekannt geben können. Vielleicht ein kleiner Hinweis ist, das an einer CD gearbeitet wird, welche unveröffentlichte Aufnahmen, Versionen und Demos von Die Art beinhalten soll." ...

Ich denke dies beruhigt die ersten erhitzten Gemüter, oder!?!

08.01.07

Folgende Mail erreichte mich heute. Ich denke mal, diesen Abend sollte man sich nicht entgehen lassen.

Pratajev lebt!
 
Allen Lurch- und Unkenrufen zum Trotz:
Das Vermächtnis des großen russischen Heimat- und Arbeiterdichters Sergej Waschowitsch Pratalinko erfüllt sich auch im Neuen Jahr wieder. Am 18.01.2007 wird dazu passend um 21.00 Uhr im Wirtshaus Helheim, Weissenfelser Straße 32, Arbeiterkulturviertel Plagwitz, gefeiert. Speist, trinkt, tanzt und liebt zum Pratajev-Winterfest bei Schnaps, Tee und Kraut. Pratajev-Gedichte, Pratajev-Lieder, Pratajev-Filme dargeboten von den Punkbarden und Halbgöttern in weiss, den Förderern der russischen Volxkultur, den Russian Doktors!
 
Frei nach Pratajev:
Das ist die Heilung von allem Erbrechen!
Das ist die Erlösung von jeglichem Leid!
Das ist die Rettung, und der Wirt wird sich nicht rächen!
Trinkst DU im Helheim, von Zeit zu Zeit!
 
Es grüßt Andreas

29.12.06

Chefkritiker Mülli hat den Bericht vom Wissmut Groovestation Konzert fertig, aber lest selbst!

27.12.06

Ja, ja die Gerüchteküche brodelt, warum Makarios bei WISSMUT aussteigt. Wenn es eine offizielle Stellungnahme aus erster Hand (also Makarios selbst) gibt, schreibe ich sie hier rein.

Das Gewinnspiel ist zu Ende und der Gewinner sieht sich hier.

15.12.06

Wer den Brachialpop-Newsletter erhält, weiss es schon, und für alle anderen werde ich die traurige Nachricht bekanntgeben. Holger "Makarios" Oley verlässt aller Vorraussicht nach WISSMUT. Wie ich vermute, wird es auch bestimmt das Ende dieser guten Band sein. Wieder einmal endet in der Weihnachtszeit die Geschichte einer grossartigen Band. Viele werden noch an den Abschied von DIE ART 2001 denken! Hoffen wir, das es sich der Makarios noch einmal anders überlegt, oder den Weg zu WISSMUT irgendwann zurückfindet.

Natürlich wird er musikalisch weiterhin aktiv bleiben, in erster Linie mit GOLDECK, wo das erste offizielle Album ansteht, sowie auch weiterhin auf den Spuren Pratajevs!

Thomas Gumprecht plant 2007 endlich sein erstes Soloalbum zu veröffentlichen!

Shiva Rudra hat ja bereits sein Projekt DIE KAELTE (empfehlenswert) und Conrad Hoffmann könnte bald gute Soundtracks produzieren.

11.12.06

Fotos und Kritik vom Wissmut Gig in Chemnitz am 08.12.06 sind online. Ausserdem habe ich die Soloaktivitäten von Shive Rudra und Conrad Hoffmann in den Menüpunkt Bands mit aufgenommen. Viel Spass beim Stöbern!

08.12.06

Alle GOLDECK Kenner bzw. Neulinge sollten mal auf der MYSPACE Seite vom Dr. Pichelstein vorbeischauen. Wer heute noch vor 16:00 Uhr diese News liest, kann auf MDR "hier ab vier" vielleicht den Hr. Pichelstein auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt bestaunen.

23.11.06

Nun sind alle Daten eingetroffen! Am 27.11.06 um ca. 21:00 Uhr wird der Auftritt der Russian Doctors live bei Radio MDR JUMP übertragen. Sie spielen auf einem Benefiz Konzert zu Gunsten eines Kinderhospizhauses im Leipziger Hauptbahnhof. Hoffen wir das der letzte Auftritt für dieses Jahr bestens gelingt und genug Geld für diesen wichtigen Zweck zusammen kommt.

16.11.06

Unsere Aussenkorrospondentin Antje Lorenz hat mir gestern den Bericht zum Nouvelle Vague Konzert geschickt. Aber lest ihn selbst!

10.11.06

War gestern beim Nouvelle Vague Konzert in Dresden, welches mir sehr gut gefallen hat. Bei den Konzert-Fotos sind die optischen Eindrücke zu sehen. Meine Gastkritikerin Antje Lorenz verfasst in den nächsten Tagen noch einen Konzertbericht.

PS: Viele Grüsse noch mal an dich, Kuni!!!

PSS: In der Fotogalerie sind nun auch ausgewählte Promo-Fotos der Russian Doctors verewigt. Diese spielen auch am 27.11.06 im Leipziger Hauptbahnhof auf der Radio JUMP Bühne ein Konzert, welches live im Radio übertragen wird. Und um alles zu toppen gibt es bei den Downloads ein exklusives Goldeck-Demo zu hören!

06.11.06

Ich habe die Wissmut Discographie vervollständigt und ausserdem die Fotogalerie neu geordnet. Ihr könnt euch nun eure gewünschte Rubrik direkt anwählen, was auch Ladezeiten spart.

29.10.06

Kritik und Fotos vom Kamenzer Doktorenkonzert sind online.

27.10.07

Ich habe ein paar Konzertergänzungen eingetragen. KLICK HIER

20.10.06

Die Russian Doctors unterwandern geschickt die Massenverdummungsprintmedien! Hier das Beweisfoto. (Quelle: Blog Pichelstein)

15.10.06

   BEDEUTENDE ENTDECKUNGEN IM GROßENHAINER HEIMATMUSEUM!

Hier schon mal die Fotos, welche mit Erläuterungen auf der Pratajev-Seite nochmal zu sehen sind.

 

13.10.06

Wieder online grüsst euch der Webmaster aus dem neuen, schicken und vor allem hellen Widewideworld-Büro! Infos folgen ab jetzt natürlich wieder regelmässig.

20.09.06

Da das Widewideworld- Büro in den nächsten Tagen umzieht, kann es zu einer kleinen Aktualisierungspause kommen. Habt bitte etwas Verständniss und schaut einfach immer mal bei unseren Seiten vorbei.

12.09.06

Ab sofort im Upart Webshop bestellbar, Wissmut "Gigant Vinyl" (B-Seiten der LP´s plus Bonusmaterial) sowie Makarios "... liest Pratajev" (ein Hörbuch der besonderen Art). Ausserdem gibt es neue Livetermine der brachialpoppigen Projekte.

09.09.06

Eine E-Mail im Postkasten brachte mich auf den Gedanken meinen Bekannten Stephan (Rundling-Records, Bottles) dieses Interview abzuschwatzen, welches er für das Fanzine "The Sunnyside" geführt hat. Viel Spass beim Lesen!

Roger Baptist (FREUNDE DER ITALIENISCHEN OPER, AUTOMATIC NOIR, RUMMELSNUFF)

Es geht in die nächste Runde meiner Befragungen alter Szenehasen aus unserer Region. Und diesmal ist mit Roger Baptist ein echtes Urgestein dabei. Roger war (wie Schitte, siehe SS Nr. 7) Mitglied von KEIN MITLEID.  Schrieb mit den FREUNDEN DER ITALIENISCHEN OPER  Dresdener Musikgeschichte. Beim Reunion Konzert von Kaltfront konnte man Roger mit seinem neuen Projekt RUMMELSNUFF im Vorprogramm bestaunen. Da habe ich doch gleich mal die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und mit Roger Kontakt aufgenommen, um ihm später meine nervigen Fragen zu schicken.

Meine obligatorische „Frage“ zu Anfang. Was zu deiner Person. Jahrgang? Was machst du im „echten" Leben.
Roger Baptist, geb.14.7.1966 in Großenhain.
Mein echtes Leben heißt seit 2005 RUMMELSNUFF.

Wie und wann bist du seinerzeit in die Fänge der DDR Untergrundkultur geraten. Welche Bands/Ereignisse/Leute waren genau daran Schuld ?

Nachdem ich eine doch recht sorglose und abgesicherte Kindheit hatte, versuchte ich seit den frühen Achtzigern, der sozialistischen Kleinbürgerlichkeit zu entkommen. Wie es sich für einen Jugendlichen gehört, ließ ich natürlich auch keine Möglichkeit aus, mein Anderssein kundzutun. So mussten zuerst die Haare fallen - und damit war ich mit Sicherheit einer der ersten in Großenhain und Umland. Dass ich nicht der Einzige meiner Art war, zeigte sich zunächst im Großenhainer Umfeld jedoch gar nicht bzw. nur ansatzweise. Ich bewohnte damals den Anbau des Hauses meiner Großmutter, strich die Wände schwarz und unternahm dort extrem experimentelle erste eigene musikalische Gehversuche, also besorgte mir Trommeln, alte Keyboards, eine Bassgitarre, ein paar Schwarzwurzeln und verschiedene Magnettonaufzeichnungsgeräte. Oft kam ich aber auch gar nicht dazu, weil sich das Haus schon fast als Treffpunkt der etwas anderen Art etabliert hatte.

Nun, 1987 drang durch Freunde die Kunde von einem Konzert im oberen Gasthof in Weinböhla an mein Ohr. Auf dem Programm hatten unter anderem DIE FIRMA und DIE ART gestanden. Der Laden war brechend voll und der Großteil der Anwesenden widersprachen in wohltuender Weise dem damals propagierten FDJ-Idealbild. Im Gegenteil: so viele flippige Leute hatte ich noch nie auf einen Haufen gesehen. Die Musik hatte Aggression und Dunkelheit, Alles nur keinen Optimismus! Das gefiel mir und von nun an streckten wir die Fühler immer wieder nach derartigen Ereignissen aus und scheuten keine Distanzen. Parallel dazu regte mich mein Freund SCHITTE an, zusammen mit Kathrin SCHITTKOWSKI, seiner Frau, und Thomas SCHÖN auch eine Band zu gründen. KEIN MITLEID entstand.

Kannst du mal kurz was über die Szene der 80er schreiben. Was waren die wichtigsten Treffpunkte. Wo ging was ab. Welche Bands haben Eindruck auf dich gemacht.
Wie schon erwähnt musste der schon stark vom Zahn der Zeit gezeichnete „Obere Gasthof“ in Weinböhla immer mal wieder für Untergrundkonzerte herhalten. In Dresden wagte sich schon mal der eine oder andere Studentenclub an die Austragung einer derartigen Veranstaltung. Mir fällt da z.B. die „Spirale" ein. Regelmäßig war Unsereins auch in Lugau, im damaligen "Jugendclub Extrem" vertreten. Eindrucksvoll, um wirklich nur eins von vielen Beispielen zu nennen, war ein Abend in jenem Club - DIE ART spielten ihr düsteres Programm und dazu lief der Stummfilmgruselklassiker „Das Kabinett des Dr. Caligari" von 1919. Womit ich auch den zweiten Teil der Frage beantwortet hätte. Eine der eindrucksvollsten Erscheinungen waren und blieben DIE ART aus Leipzig. Gerade deren deutschsprachigen Werke waren großartig und haben auch noch heute Bestand. Als weitere Favoriten fallen mir DIE VISION, AG GEIGE, KALTFRONT ein.


Welche Erinnerungen hast du an die Zeit mit Kein Mitleid?
                                                                                                                                                      Es war meine erste Band, eine gute Schule des Arrangierens, auch Raushörens. Immerhin hatten wir ca. ein Drittel Coverversionen im Repertoire:
Love Will Tear Us Apart - JOY DIVISION war damals ein Muß! Sweet Dreams Are Made Of This - lange vor MARYLIN MANSON, You've Got To Hide Your Love Away - sehr gelungenes BEATLES Cover, Bigmouth Strikes Again – Der SMITHS-Kracher; bei uns damals mit weiblicher Stimme.
Auch die eigenen Songs waren nicht unbeachtlich, wenn man mal vom noch etwas unreifen Vortrag absieht. Das war aber damals auch nicht wirklich wichtig! Einer der frühen KEIN MITLEID Songs, Oh Cherie, dürfte manchem Freund der FREUNDE bekannt sein. Freilich in der 1991er Version.
Die Besetzung war wie folgt:
SCHITTE: Gitarre
Kathrin SCHITTKOWSKI: Keyboard, Vocals
Thomas SCHÖN: Schlagzeug
Roger BAPTIST: Bass, Vocals
Ansonsten fand KEIN MITLEID zum großen Teil im Probenraum statt. Ich kann mich im Augenblick an nur drei stattgefundene Konzerte erinnern. Ein großer Anekdotenerzähler bin ich zudem nicht, das kann Schitte besser!


Stimmt es eigentlich, dass deine Mutter bei Frank Schöbel in der Band war und K.M. dadurch ein ganz gutes Equipment hatten?
Mein Vater und meine Mutter waren Musiker. Die PETER-BAPTIST-COMBO meines Vaters war in den Sechzigern unter anderem von späteren Berühmtheiten wie Dieter BIRR und Peter MEYER durchlaufen worden. Meine Mutter startete ebenfalls ihre Karriere dort und kam über den GERD-MICHAELIS-CHOR schließlich zu Frank SCHÖBEL. Das eine oder andere abgelegte Keyboard oder Effektgerät endete dann bei KEIN MITLEID.


Hattest du eigentlich auch Probleme mit der Stasi oder hatten die dich nicht so im Visier?
Ich weiß, daß es eine Akte gibt, habe aber noch nicht Einsicht genommen. Klar war man ab und zu mal alkoholisiert und randalierend aufgegriffen worden und nach ein paar Stunden wieder rausgelassen. Alle paar Monate wurde irgend jemand von uns aufs VPKA bestellt - zur Klärung eines Sachverhalts. Kennt wohl so ziemlich jeder, der in der DDR der Spätachtziger Jugendlicher war ... oder täusch ich mich da? Besonders gelitten hatte ich jedenfalls nicht darunter. Vielleicht schmeichelte es mir ja sogar, daß mir so viel Aufmerksamkeit anheim fiel.


Wann genau bist du dann bei F.d.i.O. eingestigen. Wie kam es dazu?
Die FREUNDE hatte mich über ihren Basser Heiko SCHRAMM im Frühherbst 1989 kontaktiert, nachdem sie das KEIN MITLEID-Tape gehört hatten. Zwei FREUNDE, Rainer SCHMIDT (Posaune, Voc) und Tom GROSS (Schlagzeug), waren kurz zuvor über Ungarn in den Westen getürmt, Ersatz musste her. Man traf sich also in Ottendorf-Okrilla, wo Heiko mit seinem Zweitprojekt COMIC CONNECTION (heute C4SPACE) probte und konnte sich auf Anhieb gut leiden. Kurz darauf ging’s dann los mit den FREUNDEN.


 Wie lange gab es denn eigentlich die Freunde schon vor deinem Einstieg ?
Die gab es etwa ein Jahr, als ich dazukam.

 
 Ihr habt Euch ja ziemlich schnell einen Kultruf als Liveband erspielt.  Euer unterkühltes Auftreten , die Filmsequenzen bei den Konzerten, das war  hier zu der Zeit vor allem in diesem Land einzigartig?  Habt ihr euch damals zusammengesetzt und so einen Masterplan erarbeitet?  ...Ich meine im Gegensatz zur Chaotentruppe Kaltfront und Kein Mitleid  steckte da schon viel Plan drin.
Der große Unterschied zu anderen Ensembles war meines Erachtens, dass wir nicht nur Musik gemacht haben, sondern es uns gelungen war, etwas für den Osten Neuartiges zu kreieren ... eine der wenigen Erscheinungen, die ein Image hatten. So hatten wir einen Pressesprecher, Dr. Heinz-Gunnar Griese - der für uns die legendären Interviews in Presse und TV bestritt. Ein Friseur sorgte dafür, dass die Flat-Tops richtig saßen. Wir traten NIE in Freizeitkleidung auf. Einmalig auch die wundersam-schrägen super acht Filme in den Konzerten.


Von wem stammt eigentlich das berühmte Bild vom Opernsänger mit der Schraubzwinge ...?

Es ist ursprünglich ein Plakat von Dr.H.G.Griese, das erst nach der Wende in den Druck gehen sollte (konnte).


Was ist eigentlich dran an dem „Diebstahl der ersten LP aus dem Jahre 90" (stand damals zumindest auf dem Beiblatt „Thron und Liebe" LP ?
An dieser Stelle verlässt mich mein sonst so zuverlässiges Langzeitgedächtnis.

Wieviel Konzerte habt ihr damals gespielt? Waren das eher übliche Wochenendmucken oder gab es gar mal ne richtige Tour?
Natürlich gab es ab 1990 richtige Touren, wir lebten zeitweise davon. Zudem hatten wir ein Engagement am Staatsschauspiel Dresden, in dem Stück „Faust"(Regie: Wolfgang Engel), welches 1990 ca. einmal monatlich aufgeführt worden war.

 
Wer war bei den Freunden eigentlich die treibende Kraft? Mit Blitz, Heiko und dir waren ja schon erfahrene Leute an Bord? Wie haben die Freunde funktioniert
?
Die Musik entstand zum großen Teil beim Experimentieren. Blitz, der Gitarrist und ich saßen über die normalen Proben hinaus etwas öfter zusammen und probierten mit Gitarren, Keyboards und alten Effektgeräten herum. Da kamen oft seltsame Dinge raus, die wir dann später mit den anderen Jungs zu unseren unverwechselbaren Freunde-Songs gemacht hatten. Das war unsere musikalische Arbeitsweise. Die Filme kamen vom Sänger Ray van Zeschau, damals noch unverheiratet und als R.J.K.K. Hänsch allseits bekannt. So hatte letztendlich Jeder seinen unverzichtbaren Beitrag geleistet.


Wie hast du damals eigentlich die Wende erlebt? Jetzt mal so für dich als Musiker. Ich hatte damals gerade beim Ost-Underground das Gefühl, dass es viele Bands einfach wissen wollten. Geier von der Vision wollte plötzlich Fernsehstar werden, der Schlagzeuger von Die Anderen hatte auch so ein Mainstreamprokjet laufen und nicht zuletzt Feeling B wurden als Rammstein zu Weltstars. Hattet ihr da ähnliche Ambitionen?
Weniger, wir wurden ja überregional erst nach der Wende bekannt. Aber eben als Underground-Act, also genau mit dem, was wir damals auch machen wollten. Und es hätte noch besser kommen können. Nur hatten wir uns 1992 - ausgerechnet, als das Hamburger Label „What's So Funny About" an die Tür geklopft hatte – aufgelöst ... die persönlichen Differenzen auf deren Grundlage das damals passierte, sind heute nicht mehr ganz nachvollziehbar für mich.


Ihr ward ja ne Zeit lang so bissel Lutz Schramm seine Lieblingsband. Wie stehst du zu ihm? Habt ihr öfters mit ihm zu tun gehabt
Lutz Schramm war eine wichtige Figur für den Wandel in der DDR - im Rahmen seiner Möglichkeiten. So was wie der ostdeutsche John Peel. Seine Sendung hatte so viele junge Menschen erreicht. Ich kann mich noch erinnern, dass Mitschnitte seiner Sendungen noch Jahre später und fast komplett aus zahlreichen Rekordern tönten. Ich selber hab ihn nie näher persönlich kennengelernt.

Ihr ward öfter mal in den Massenmedien präsent. Ich kann mich da an ein Interview im MDR und auch an einen Artikel in der Mopo erinnern. Sind die an Euch rangetreten oder waren das schon richtige Promoaktionen.

Wir haben niemals Promoaktionen gemacht, auch wenn wir das aus marktwirtschaftlichen Gründen vielleicht hätten tun sollen. Dennoch waren wir in den frühen Neunzigern ständig auch deutschlandweit in Presse, Funk und Fernsehen vertreten. Mehrere Songs waren in den Rockradio B (jetzt Fritz)-Charts auf Top3 Plätzen gelandet, auch ohne Fanclub-Aktionen. (Call Over The Wall, Sentimental Sea).


Was war dann eigentlich der Grund für die überraschende Auflösung der Band ?
... ich war damals der festen Annahme ihr macht nur ’ne kreative Pause.
Persönliche Differenzen, dachten wir ... aber möglicherweise waren wir nur überarbeitet und etwas ausgelaugt nach der Platte und einer recht lang andauernden Tour.
 
Ich habe bei den Ex-Freunden immer etwas den Eindruck, dass Allen die Band immer noch sehr viel bedeutet. Liege ich da richtig ? Könntest dich mit der Band (angenommen es gäbe noch keinen Rummelsnuff) auch heute auf den Bühnen der Clubs vorstellen?
Ich kann es mir vorstellen, unter der Voraussetzung, dass ein neues Programm erarbeitet würde. Die Zeiten haben sich geändert und wir uns auch.
 
Ist richtig, dass Euch irgendwann in den 90ern sehr viel Geld für ein Reunionkonzert geboten wurde?
Es wurden und werden immer wieder derartige Wiedervereinigungen gewünscht. Die Höhe des gebotenen Betrages variiert dabei.

Wie kam es dann zum legendären Konzert vor ein paar Jahren (2004?) ?

Sänger Ray van Zeschau beschenkte sich selbst und alle anderen damit zu seinem Geburtstag. Ein klasse Abend- wie erwähnt bin ich ja auch großer DIE ART Freund.


Wenn wir gleich beim Thema Reunion sind. Kaltfront sind wieder als Band aktiv. Wie hast du die bisherigen Konzerte der Jungs wahrgenommen?
Wir haben einige der Konzerte als Support mitgemacht ... eine zunächst etwas ungewöhnlich anmutende aber letztendlich hervorragende Zusammenstellung. Entsetztes Staunen bei Rummelsnuff, wildester Pogo bei Kaltfront - das Konzept ging auf. Was soll ich zu Kaltfront sagen: grandioser Krach, unsterbliche Melodien. Wer sich davon noch überzeugen möchte, kommt am 12. Mai in den Berliner Knaack-Club.


Wie gings nach dem Ende der Freunde weiter. Bist du dann gleich nach Berlin gezogen?
Ich war bedingt durch die Herkunft meines Vaters schon immer auch an Berlin gebunden, ein stetes Hin und Her zwischen Sachsen, wo sozusagen meine Wiege hauptsächlich stand und der Berliner weitheimat. Ich kann nicht wirklich behaupten irgendwann mal den Wohnort gewechselt zu haben - auch heute noch bin ich in Dresden UND Berlin „stationiert".


Wann hat sich Automatic Noir gegründet?
Automatic Noir war ursprünglich ein Zwei-Mann-und-ein-Atari-Projekt von Jörg Schittkowski (voc) und Andreas Német (git/prog). Ersterer gab mir Anfang 1994 ein Tape mit recht dröhnigen und experimentellen Weisen, zur Hälfte Coverversionen. Ich war überrascht, dass Schitte so brüllen kann und fand auch die hackigen Riffs klasse. Irgendwie fand ich das Material aber insgesamt noch etwas leer, unfertig - und so mixte ich ein paar lustige Samples und Loops dazu, quackerte bisschen Text auf die unvollkommnen Werke und die Jungs fanden’s ok. Von da an übernahm ich dann fast das komplette Songwriting und die Programmierung.

Ich habe euch einmal (war es gar euer erstes Konzert?) zusammen mit Think about mutation gesehen irgendwo bei Nossen ...                                    Siehst’e mal, hatte ich schon fast vergessen.

Ihr seid damals ja ganz gut getourt, hattet dann auch ein Album rausgebracht. Konntet ihr von Automatic Noir leben, oder war es auch eher Hobby.
Die Zeiten hatten sich geändert, viele Clubs waren geschlossen worden. Was zuvor noch mit den Freunden temporär funktioniert hatte, ging Mitte der Neunziger nicht mehr ganz so einfach. Ganz alleine von der Musik konnten wir zu dieser Zeit nicht leben. Gleichwohl wir interessiert von Majors beobachtet worden waren.


Auf dem Rummelsnuffvideo „der Schlag" sind ja paar lustige Sequenzen von Automatic Noir eingebaut. Was war das da für ’ne Fernsehshow bei der du Holz gehackt hast ?
Der Schlag (Regie Edammer) ist ein autobiografisches Stück. Da geht’s mit Filmausschnitten durch mein (musikalisches) Vorleben. Die erwähnte Stelle war aus einer Nachmittags-Show auf TVB (Berlin) mit Ruth Moschner als Moderatorin. Die bekam dann Angst, von einem der Holzscheite getroffen zu werden und bat vorsichtig mit dem Gehacke aufzuhören. Die Hackaktion im Fernsehstudio bewahrte uns aber vor weiteren dümmlichen Boulevard-Magazin-Fragen.
 
Soweit ich weiß war das Konzert mit Rammstein euer Abschiedsgig.
 Wie war das Konzert an sich ?
Es war unser zweites Konzert mit ihnen, ein Open-Air hatte es ein, zwei Jahre davor gegeben. Das Konzert am Elbufer war natürlich sowas wie der Höhepunkt und eigentlich gar nicht als Abschied gedacht - immerhin standen wir in Verhandlungen mit Columbia und Sony Music. Dass auch diese Band auseinander ging, kann man - ähnlich wie bei den Freunden auf einen gewissen Überdruss zurückführen.


Kommen wir aber nun zu Rummelsnuff deinem aktuellen Projekt. Was hast du eigentlich seit dem Ende von Automtic Noire alles gemacht. Oder hattest du der Musik erst mal völlig abgeschworen.
So gestellt, hat die Frage zunächst erstmal nichts mit Rummelsnuff zu tun, denn bis zu dessen Erfindung sollten noch 5 Jahre vergehen. Die hab ich zum sehr großen Teil im Kraftraum verbracht- und ja: vom Musikmachen hatte ich die Schnauze voll! Ich hab eine Trainerlizenz für Kraftsport und Bodybuilding gemacht und hab mich an den Türen diverser Lokale verdingt.

 
Wie kam es dann zur Gründung von Rummelsnuff?
Im Jahre 2003 lernte ich ausgerechnet in einem Sportstudio den norwegischen Künstler Bjarne Melgaard kennen. So kam ich dann auf Umwegen über Fotografie und Malerei wieder zum Musikmachen. Der Name war eine Schöpfung des Norwegers, in Rummelsburg hatten wir zusammen eigenwillige Kunstprojekte gestartet, eines von Melgaards künstlerischen Lieblingsthemen zu jener Zeit war Snuff. Im Dezember 2004 hatte Melgaard Berlin plötzlich verlassen, aber Rummelsnuff lebte weiter und bekam erst jetzt seine eigentliche Gestalt. Als Figur und Musikprojekt.


Bist eigentlich du allein Rummelsnuff, oder seid ihr eine richtige Band? Live und auf dem Video ist Qno zu sehen.
Du darfst mich gern Rummelsnuff nennen - aber wir sind mittlerweile tatsächlich eine Band. Nach und nach wurde das rein elektronische Soloprojekt zur Combo. Außer unserem Qno an den Trommeln ist jetzt Toddy Scheel am Bass dabei, der hatte uns ab 1997 bei Automatic Noir live begleitet und war auch bei den Aufnahmen zu unserer Platte „Kaiserschnitt" mit dabei. Er kam mir für Rummelsnuff sofort in den Sinn. Zuvor hatte er die Band BOON (Berlin) mitbegründet und bis zu deren Auflösung dort stilbildend mitgewirkt. Seit einigen Jahren spielt er bei ausgesuchten Konzerten den Live-Bass für IN EXTREMO. Neuester „Zugang" ist Roman (voc,keyb), der auch schon einen wunderbar hedonistischen Text (Schlag dir selber eine!) beigesteuert hat und ihn auch ziemlich überzeugend rüberbringt. Roman ist Schauspieler in Berlin.


Was ist eigentlich ein/der/die Rummelsnuff ? Ich weiß immer gar nicht wie ich das aussprechen soll.
Siehe oben ... sprich deutsch „Rummel" und englisch „snuff".

Die Videos auf deiner Homepage sind ja wirklich cool. Das eine habt ihr ja sogar in Großenhain gedreht.

... und verdammt viel Spaß dabei gehabt!

Bei deinem Auftritt in der alten Tonne hat mich die Videoprojektion an die alte Freunde-show erinnert. Gehört das live immer dazu?
Ja. Es ist zumindest so vorgesehen ... wenn die Örtlichkeit es zulässt.

Wieviel Konzerte habt ihr bisher gespielt, wie war die Resonanz ?
Erstauntes Interesse, ums mal knapp aber treffend zu charakterisieren.


Was habt ihr bisher schon veröffentlicht? Mir liegt die CD „Musik für den Rekorder" vor. Auf der Homepage stand was von einer Single.                       Beides, der Demo Longplayer „Musik für den Rekorder" und die Demo Single sind komplette Eigenproduktionen, die es nur auf Konzerten gibt. Gespräche mit Labels sind im Gange aber noch ohne greifbares Ergebnis.
 
„Halt durch" ist ganz klar ein Hit. Wann kommt die Version: Roger im Duett mit Blixa Bargeld ;)?                                                                                           Ja ich hab gehört, dass die Nummer einigen Leuten nicht mehr aus dem Kopf ging. Ich weiß ja nicht ob Blixa sich auch ohne Aussicht auf Bargeld dazu bewegen ließe. Wenn Du ihn mal interviewst, frag doch mal nach! „Halt durch" hätte ich z.B. auch ganz gerne zusammen mit Horst Köbbert dargeboten!
 
Roger, was planst du mit Rummelsnuff die nächste Zeit. Wo soll die Reise hingehen? Kommt bald eine neue Scheibe. Wann wirst du mal wieder Live in der Dresdner Gegend zu sehen sein?

Ziel ist es, Rummelsnuff einem größeren Publikum zuzuführen. Mit wem und wann der Schritt einer größeren Produktion gemacht werden wird, steht heute noch in den Sternen, zumal wir bislang gerade mal zwei Konzerte gegeben haben. Aufmerksam ist interessanterweise ein Hamburger Produzent geworden, der damals auch die Freunde haben wollte.

Für das Frühjahr 2006 stehen bislang Köln (27.4./8.6.), Berlin (12.5.),
Oberpöbel (13.5.) und Bonn (evtl.Juni) auf der Tour-Liste.
Ja, auch Oberpöbel (bei Dipps, ca.30 km von Dresden).
Dort betreibt ein Freund von mir ein tradionsreiches Ausflugslokal namens „Putzmühle". Ein rustikaler Abend im rustikalen Ambiente. Derbe Strommusik im Osterzgebirge.

Zum Schluss will ich deine aktuelle und die ewige Top 5 Platte wissen.
1. Mich verfolgt meine eigene Scheiße KNORKATOR
2. Mongoloid DEVO
3. Haus der Lüge EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN
4. Alle gegen alle DAF
5. Auf'm Bahnhof Zoo im Damenklo NINA HAGEN

Letzte Worte an die Leser vom Sunnyside ...
Haltet durch!


Danke sagt Stephan

www.rummwlsnuff.com

06.09.06

Die Fotos vom Mera Luna sind nun endlich online!

18.08.06

Bei den Kritiken könnt ihr ab heute meinen Mera Luna Erfahrungsbericht lesen, die Fotos kommen in den nächsten Tagen hinzu. Bei den Links gibt es neue Einträge, besonders für Eingeweihte des Goldeck Projektes interessant.

10.08.06

Der Herr Thomas Gumprecht ist nicht nur Gitarrist bei Wissmut, sondern auch Designer. In Handarbeit entwirft er Stuhldesigns die weit über einfachen Sitzkomfort hinausgehen. Diese Stühle bereichern durch ihre bloße Optik deine Wohnung.

Bei Interesse an einem Stuhl von CHAIRWEAR klicke einfach das Bild an und du kannst dir die verschiedenen Modelle ansehen bzw. gleich bestellen. Suche nach dem Chairwear-GBrecht Button unten links!

Nächste Woche werde ich eine Kritik übers Mera Luna Festival schreiben, denn selbiges besuche ich nach langer Überredungskunst von Freunden nach Jahren wieder. Bin schon sehr neugierig, da ich noch nie ein Festival mit derartig vielen Gothicbands besucht habe. Früher gab es ja immer noch kleine Farbtupfer im Lineup, wie z.B. Fiddlers Green, Green Day etc.!

02.08.06

Die Termine der Skeptiker Reuniontour habe ich bei den Konzerten eingetragen. Nun bleibt nur zu hoffen, das sie den Erwartungen gerecht werden!

28.07.06

Leider haben ZIN beim Voting verloren, aber die anderen haben wohl besser gemogelt als wir. Die hoffentlich noch bekannten Die Skeptiker haben sich für eine Tour im Oktober in Originalbestzung wieder zusammen getan. Da bin ich mal gespannt, ob sie das alte Feuer noch mal entfachen können. Mehr zur Tour bald hier!

Ansonsten gibt es nix neues zu berichten, was wohl am bekannten Sommerloch liegt.

03.07.06

Impressionen von meiner Irlandreise könnt ihr auf der Fotogalerie Seite sehen.

28.06.06

Zurück von der grünen Insel und noch ganz fasziniert vom Rausch des Bieres "Smithwicks" habe ich eine kurze Aktualisierung vorgenommen. Ende der Woche gibt es dann vielleicht ein paar Fotos aus meinem Urlaub hier zu bestaunen.

Ganz neu gibt es zum Beispiel beim Majorlabel die Best of LP von Kaltfront zu erwerben. Die alte Homepage von Die Art und die Starken Freund Seiten existieren mittlerweile leider nicht mehr im globalen Netz.

03.06.06

Wer es noch nicht im Gästebuch erfahren hat, oder bei Dr. Pichelsteins Tourtagebuch, der sollte unter der youtube-Seite des Doktors nachschauen und dort den The Battle of the Biber Film schauen (DSL erforderlich!). Dieser Film enthüllt die Wahrheit über den Rosa Barbi Biber!

PS: Da etwas Eitelkeit manchmal angebracht ist, der Film wurde letztes Jahr auf meiner Geburtstagsfete gedreht ;-) .

26.05.06

Vielen Dank erstmal an den ominösen Webmaster, ohne ihn wäre mein Rechner immer noch defekt, aber auch Dank an Wirt Mischa für die PC-Wartung!

Gestern war ja der erste Tag vom Boundless Festival in Kamenz. Einen Erfahrungsbericht könnt ihr hier lesen und bei den Fotos die "Stars" betrachten.

19.05.06

Gestern war das 100. Konzert der Russian Doctors und es war großartig. Eingezwängt in der Hitze des kleinen Flowerpowers in Leipzig gab es im Zugabenteil noch drei Lieder von Prumskibeat zu hören. Momentaufnahmen des Konzertes könnt ihr hier ansehen.

Leider muß ich meinen PC runderneuern. Somit kann es passieren, das eine Weile keine Updates dieser Seiten erfolgen!

17.05.06

Unser allerliebstes Onkelchen Jörg hat es geschafft, und bietet ab sofort die erste Sammlerschrank DCD für den fairen Preis von 7.94 € (inklusive Versand) zum Kauf an. Darauf befinden sich unbekannte, aber feine Bands wie Bockwurschtbude, Strubbicore oder Die Wirsinds. Zugreifen lohnt sich und am 16.09.06 gibt es ein kleines Festival in der Hafenstrasse Meißen dazu! Also, unterstüzt eure Lokalhelden!!!

16.05.06

Am 11.05.06 verstarb völlig unerwartet Konrad Kittner (bzw. Carls) von den Abstürzenden Brieftauben im Alter von nur 44 Jahren. Unser Mitgefühl ist bei seiner Frau und seiner Familie!

08.05.06

Es gibt neue Tourdaten von Wissmut und The Russian Doctors, geh einfach zu Konzerte.

03.05.06

Die angestrebte LP von Kaltfront wird keine Wiederveröffentlichung der Live-LP, sondern eine Zusammenstellung der besten Tapesongs der Band. Es soll eine kleine Retrospektive der alten Songs werden, sagte mir Rundling-Chef Stephan. Die Aufnahmen werden natürlich qualitativ überarbeitet, damit das Klangergebniss verbessert wird. Alle die ein Tape von damals besitzen, wissen was gemeint ist ;-) . Alle Goldeck-Eingeweihten sollten ihre Augen und Ohren öffnen sobald Makarios in der Nähe ist, denn anscheinend gibt es neue Lieder über Samtmarie auf CD!

22.04.06

Bevor der Webmaster mal wieder eine Woche in den Urlaub fährt, hat er die Fotos vom Kaltfront/ Wissmut-Gig in der Fotogalerie abgespeichert.

18.04.06

Das Gewinnspiel ist zu Ende und der Gewinner kann hier seinen Namen lesen.

05.04.06

Am 09.09.06 steigt in der Hafenstraße in Meißen das erste Sammlerschrankfestival von Onkel Jörg. Mit dabei sind Die Wirsinds (erstes Konzert in neuer Besetzung!), Die Bockwurschtbude, Chicane und Primitive Men.

28.03.06

Heute gibt es eine geballte Ladung News zu berichten.

1. Die Bottles wagen sich an eine neue Single und haben dabei schon Unterstützung von der Band Pöbel und Gesocks bekommen. Im Laufe des Jahres wird dann das gute Stück veröffentlicht. Wer am Samstag noch nix vorhat, kann die Bottles in der Chemiefabrik in Dresden live auf der Bühne bewundern.

2. Die leider schon lange vergriffene Kaltfront Live-LP wird vom Rundlinglabel in Zusammenarbeit mit Eastcore, sowie dem Majorlabel wiederveröffentlicht. Als Bonus soll es eine Studioversion vom "Kriegslied" dazu geben. Also wer bis jetzt Pech hatte das gute Stück zu ergattern, sollte ab jetzt die Augen und Ohren aufhalten!

3. Die von mir in einem Secondhandladen erstandene "Die Zucht" LP, die als Bootleg erschienen ist, habe ich bei Amöbenklang gesichtet!

4. Wer die volle Pratajev-Dröhnung haben möchte, sollte sich drei Tage beim Elbhangfest Dresden einnisten. Denn dort geben die Russian Doctors mehrere Konzerte, und dies über die erwähnten drei Tage verstreut! (siehe Konzerte)

5. Wer mir bis zum 17.04.06 (Ostern) eine E-Mail schickt, nimmt an einer Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es die "Extreme Fangift" Live-CD von Wissmut. Diese hat mir der Makarios großzügig zur Verfügung gestellt. Zur Motivation sei gesagt, das es die CD nicht offiziell erhältlich ist (siehe Wissmut Discographie).

20.03.06

Weitere Fotos des "Hexenstuben" Konzertes unserer Doktoren findet ihr auf der Seite von Pfarrer Mikus . Die Doktoren Tour endete ja letztes Wochenende in Leipzig. Im Mai spielen sie dann ihr 100. Konzert im Flowerpower zu Leipzig. Bis dahin kann man die Konzerte von Wissmut und anderen Bands besuchen, sofern man will ;-) .

16.03.06

In der Fotogalerie sind noch ein paar neue Fotos von der "Hexenstube" Party zu sehen. Außerdem war Gastkritikerin Antje mit einem Begleiter bei einem Olaf Schubert Programm und hat eine Kritik plus Fotos mitgebracht.

13.03.06

Wie manche von euch vielleicht schon durch den Upart Newsletter erfahren haben, wurde das Wissmut Konzert in Dessau vom März in den April verlegt. Ansonsten gibt es zur Zeit nix Neues zu berichten.

08.03.06

Wer in Erinnerung schwelgen möchte, hat hier die Gelegenheit dazu. Ihr werdet die alte Die Art Homepage finden, welche mit dem Newsletter  vom Februar 2002 endet. Ich habe sie außerdem unter Links abgespeichert.

06.03.06

Seit heute kann man auf der Seite vom CWH Großenhain Fotos vom Russian Doctors Konzert am 17.02.06 sehen.

03.03.06

Wenn ihr auf Dr. Pichelsteins Tourtagebuch geht, könnt ihr die ersten Tourberichte lesen. Bei dem Wissmut Konzert in Cottbus wird die legendäre Punkband Kaltfront das Vorprogramm bestreiten.

27.02.06

Auf der Downloadseite findet ihr eine kleine Überraschung, die ich dank Makarios und Pichelstein veröffentlichen darf.

25.02.06

Heute bekam ich völlig überraschend eine Konzertkritik zur Geburtstagsparty in der "Hexenstube". Geschrieben hat sie der inzwischen renommierte Hobbypratajevforscher D. Müller, der auch ein geladener Gast am 18.02.06 war. Hier könnt ihr sie lesen. Also vielen Dank nach Dresden!

23.02.06

Seit heute sind die Fotos der "privaten Extaseparty" vom 18.02.06, ja so stand es auf den offiziellen Flyern, in der Fotogalerie zu sehen. Es kommen bestimmt noch welche hinzu. Der Konzertbericht dazu wurde leider von der zuständigen Person abgesagt. Vielleicht schreib ich ihn nun selbst, schaun wir mal. Ich möchte mich hiermit nochmal ganz toll bei Dr. Makarios und Dr. Pichelstein bedanken. Ich fand die Stimmung besser als letztes Jahr, obwohl der Biber in seiner Burg blieb. Schade!!! Bedanken möchte ich mich auch bei Mischa und Jörg, die sich finanziell beteiligt haben und ein lecker Buffet gezaubert haben.

Außerdem wurden die Discographien von Wissmut und den Russian Doctors aktualisiert.

08.02.06

Denkt daran, wer kann sollte am Freitag nach Leipzig pilgern. Dort findet in der Moritzbastei die Recordreleaseparty zum neuen Russian Doctors Album statt. Dabei wird die Band von dem Musikerkollektiv "solche" unterstützt. Das ergibt zum ersten mal ein Doktorenkonzert mit kompletter Bandbesetzung.

Desweiteren muß ich mitteilen das der Narr hier nix mehr schreiben wird. Vielleicht möchte ja jemand anderes diesen Job übernehmen. Aber bitte nicht solche lyrischen Ergüsse, die ich schon teilweise aus dem Gästebuch gelöscht habe.

02.02.06

Gestern war das langersehnte Editors Konzert in Dresden. Wie es war könnt ihr in den Kritiken unter MUSIK lesen. Auch der Narr hat mal wieder was abgegeben, aber was er diesmal damit sagen will, versteh ich nicht so ganz. Anscheinend hat er eine Früher-war-alles-besser-Stimmungslage. Aber lest selbst und bildet euren eigenen Reim darauf.

DER NARR "ist retro die zukunft"

Die letzte Wochen hatte ich viel Spätschicht, und hatte somit immer den Vormittag lang das Haus für mich alleine. Da konnte ich mal wieder so richtig die Anlage aufdrehen, ohne das Frau und Kinder gestört wurden. Natürlich hört man sich dann meistens alte Platten an, bei ging es los mit der "Live ´97" von Project Pitchfork. Sind da geile Lieder drauf, gleich die nächste CD von den Herren einlegen, hoppla was ist das. Mir fiel auf, das genau die Live-CD die letzte Pitchfork CD in meiner Sammlung war. Genau, die nächsten Sachen von denen fand ich erst nicht toll, später Scheiße! Weiterschauen in der Sammlung, ah "Hidden Faces" von Clan of Xymox, geile CD, aber auch die letzte die ich mir von der Band gekauft habe. Dabei war diese Platte ihr Comeback nach ein paar Jahren Pause. Obwohl, die bringen doch immer noch CD´s raus, oder? Aber jetzt, The Cure! Da endete die Reihe bei der "Disintegration", danach kaufte ich anscheinend die "Galore", ne Singlecollection, danach die "Bloodflowers" und Schluß. Komisch, na gut die "Wish" war naja zu poppig, die darauf folgende Grütze und über die letzte CD hüllen wir uns lieber im Schweigen. Kramen wir also mal weiter, na toll, die Sisters of Mercy. Nun ja, da liegt ja schon ein halbes Leben zwischen dem Jetzt und dem letzten Album. Der Herr Eldtritch ist halt schlau, liefert mit "Floodland" ein Meisterwerk ab und verdient sich seit dem eine goldene Nase mit Festivalauftritten und Konzerten. Denn komischerweise rennen die Leute wie bekloppt dahin, obwohl das Album vor ca. 18 Jahren rauskam. Dieses Spiel könnte ich hier noch beliebig fortsetzten, mit anderen Künstlern. Irgendwann kam mir dann die Erleuchtung, warum ich aufgehört habe weiter Platten von den Leuten zu kaufen. Das fing immer dann an, wenn diese Künstler sich dem Musiktrend angebiedert haben, ohne innovativ zu sein, siehe Pitchfork. Man die waren mal Vorreiter in der elektronischen Musikszene. So wie die damals klangen, klingen heutzutage angesagte Acts wie Apopt... Beserker, oder VNV Nationen, oder wie die alle heißen. Vielleicht bin ich etwas engstirnig, aber meistens hielten die Karrieren dann auch nicht mehr lange. Gut, sagen wir mal sie gingen wieder leicht abwärts. Aber eine Band, die ich mmer Scheiße fand, fing mir an zu gefallen, als sie sich auflöste. Das war Die Art. Ich hoffe der Homepage-Chef ist jetzt nicht sauer auf mich. Dieses alte punkige Zeug fand ich schrecklich, aber ab der "Last" war das anders. Tja leider war ja dann Schluß und "Wissmut-Aue" ist kein wirklicher Ersatz für mich. Mal sehen ob das der Chef so übernimmt???

Na klar bleibt das so stehen, jedem seine Meinung, und du hast ja noch den Narrenbonus!

 

26.01.06

Für alle unter uns, die mal wieder gepflegt ein irisches Bierchen trinken wollen, sollten sich mal auf den Weg nach Lauchhammer begeben. Dort gibt es seit Jahren den kleinen Pub "The small O´Connor". Für mich ist es der beste Pub außerhalb von Irland den ich bis jetzt besucht habe. Der Chef des Hauses ist übrigens Michael Beier, der Sänger der leider nicht mehr bestehenden Band "Müllerbeat". Diese hatten 1992 mit ihrem einzigen Album "Don´t call me Müller" eines meiner Lieblingsalben veröffentlicht. Für mehr Infos zum Pub und dem dazugehörigen England-Shop schaut einfach unter LINKS nach, denn es lohnt sich mal einen Blick auf die Homepage zu werfen!

Ansonsten freue ich mich auf die anstehende Tour der Russian Doctors, die am 10.02.06 in Leipzig startet.

22.01.06

Das Konzert von Battle Scream und anderen Bands am 10.02.06 in Großenhain wurde seitens vom Veranstalter abgesagt!

17.01.06

Gastkritikerin Antje Lorenz hat einen wunderbaren Bericht zum Depeche Mode Konzert in Dresden geschrieben. In der Fotogalerie gibt es dazu drei tolle Fotos zu bestaunen.

14.01.06

So, der Urlaub ist vorbei und ich habe wieder Zeit hier einiges zu aktualisieren. Es gibt neue Tourdaten von WISSMUT und die EDITORS kommen nach Dresden in den Starclub! Hardcoresammler von Die Art sollten mal unter der Zuchtseite nachschauen.

06.01.06

So, der Webmaster verabschiedet sich erstmal mit Frau und Kind für eine Woche Urlaub ins Zittauer Gebirge. Am 16.01.06 schaut er dann mal wieder nach, was sich so im Upart Universum getan hat. Ach ja, das neue Russian Doctors Album kann man schon im Webshop kaufen!!!

02.01.06

Ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr erstmal an alle da draußen am Rechner. Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, erscheint im Februar endlich das neue Russian Doctors Album. Wie ich in erfahrung gebracht habe, soll es sogar richtig rockig zur Sache gehen. Die Rubrik  Musik/Neue Platten habe ich aktualisiert. Sie war ja schon ganz schön veraltet!

27.12.05

Ich hoffe ihr habt Weihnachten gut und ohne großer Gewichtszunahme überstanden. Seit heute steht auch die demokratisch gewählte Top 10 der offiziell erschienen DIE ART-Alben fest, inklusive Gewinner. Schaut einfach unter Musik/Gewinnspiel nach!

23.12.05

Gestern gaben WISSMUT ein fantastisches Konzert in der Groovestation zu Dresden. Wer nicht dabei war, oder wer in Erinnerung schwelgen möchte, kann sich hier Fotos ansehen. Wer hätte daran gedacht, auf einem Konzert noch einmal so viele DIE ART Klassiker zu hören. Ein großes Dankeschön hiermit an die Band!!! So, laßt euch morgen reich vom Mützenmann beschenken, das Gewinnspiel wird am Dienstag ausgewertet.

19.12.05

Nicht vergessen am 22.12.05 spielen WISSMUT in der Groovestation zu Dresden ihr letztes Konzert für dieses Jahr. Für alle, die noch nicht am Gewinnspiel teilgenommen haben, hier könnt ihr noch schnell teilnehmen. Denkt daran, es läuft nur noch eine Woche !!!

15.12.05

Dank eurer Hilfe haben es "Vampstone und die Schlüppers von Plagwitz" (Hr. Dr. vet. Pichelstein) geschafft, den Kautsch-Liedermacherwettbewerb zu gewinnen. Habt vielen Dank für die Unterstützung!

11.12.05

So, das KALTFRONT Reunionkonzert ist schon Geschichte, hat aber bestimmt schon Geschichte geschrieben. Lest einfach meinen kleinen Bericht unter Kritiken. Zu dem Gewinnspiel habe ich schon ein paar Mails bekommen. Wer noch nicht mitgemacht hat, der Einsendeschluß ist nicht mehr weit. Der Preis wird diesmal normal ausgelost, also hat jeder eine Chance. Ansonsten gibt es nichts Neues, außer vielleicht, immer noch fleißig für Pichelstein zu voten.

29.11.05

Bitte votet unter www.kudernatschs-kautsch.de/kladderadatsch/liedgut/liedermacher/index_voting_2005.shtml für Herrn Dr. vet. Pichelstein. Er geht dort mit seinem Projekt VAMPSTONE ins Rennen. Es müsste doch zu schaffen sein, das er gewinnt. Am besten jeden Tag voten, denn nach 24 Stunden zählt jede Stimme neu. Vielen Dank für eure Teilnahme!!!

23.11.05

Ab heute nochmal drei neue Fotos, die das Thema Pratajev behandeln. HIER kommt ihr direkt zu ihnen.

12.11.05

Seit heute könnt ihr fantastische Neuentdeckungen über Pratajev bestaunen. Dabei handelt sich um Fotomaterial, was mir der Hobby-Pratajevforscher Frank Gertenscheid aus Finsterwalde geschickt hat. Diese Fotos gab es bis jetzt noch nie öffentlich zu sehen. Ich wünsche viel Spaß beim Anschauen!

 

DER NARR "ein amen und ein prosit"

Oh je, sage ich nur. Eine Missionierungswelle hat das Land erfasst. Unschuldige Bürger werden übers Radio und CD´s gezwungen, Botschaften des Herrn zu empfangen. Voran schreitet Xavier "bin ich fromm" Naidoo. In seinen Liedern wimmelt es nur so vor Preisungen seiner Gottheit und dem Jesus. Für mich gibt es nur einen Begriff dafür, Erlöserpop! Selbst im schlimmsten Formatradio laufen diese musikalischen Messen fast halbstündlich. Man könnte denken, das MDR Jump und Konsorten vom Vatikan gesponsort werden. Auch die Gruftiszene bleibt nicht verschont. In einem Interview vor geraumer Zeit hat sich Tilo "ich bin der brennde Prolet, äh Komet" Wolff von der Gruppe Lacrimosa als Hardcorechrist geoutet. Er will ab jetzt die Szene zu ihren Werten zurückführen sagte er. Ob in diesem Moment ein Leuchten über seinem Kopf war, ist leider nicht überliefert. Aber wäre doch niedlich, wenn es dem Pfarrer sprichwörtlich in der Sonntagmesse schwarz vor den Augen wäre, da die Hälfte aller Plätze mit Lacrimosajüngern besetzt ist. Nein, nein, aber es kommt ja noch doller. Da macht so ne alte Hupfdole aus NDW-Zeiten wieder Musik, und was kommt raus ... Ich+Ich. Schrecklich!!! Diese gequarkten Texte kann man sich nicht anhören! Obwohl, wenn ich stärker als deren Sänger bin und da ich gar nicht erst solche Texte verzapfe bin ich auch noch reifer, hätte ich eine tolle Haushaltshilfe. Denn laut dem Lied "Dienen" müsste er mir ja gehorchen. Hm, keine schlechte Idee, wo wohnt der denn eigentlich???

 

02.11.05

Seit heute besitze ich sie nun, die "Bi4" LP. Eine Kritik dazu ist bereits da, und die Songs in der Discographie eingetragen.

25.10.05

Vielen Dank an Antje Lorenz, die nun schon ihre zweite Kritik zu einer Veranstaltung bei mir eingereicht hat. Diesmal sogar mit Fotos. Was sie besucht hat erfahrt ihr beim Lesen, aber wer der tapfere Begleiter war nicht.

24.10.05

Es gibt neue Tourdaten, sowie eine Gastkritik zu einem Konzert von FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE. Außerdem wurde im Buschfunk berichtet, das im Februar 2005 ein neues Album der RUSSIAN DOCTORS erscheint. Es soll eine Sammlung der "Lieder eines Veterinärs" enthalten. Es wurde wieder mit Gastmusikern gearbeitet und der Hit "Tote Katzen im Wind" neu aufgenommen. Dies klingt sehr vielversprechend. Am 28.10.05 ist dann der Tourstart mit WISSMUT plus Recordreleaseparty in der Moritzbastei zu Leipzig. Wo sie noch spielen erfahrt ihr unter Konzerte.

12.10.05

Wenn ihr schon immer mal euren Star vermöbeln wolltet, HIER ist die Gelegenheit. Klickt das Online-Game unter Media an, und schon könnt ihr auf die BEATSTEAKS einschlagen! Viel Spaß dabei.

11.10.05

So, ab heute funktioniert auch das Gästebuch. Viel Spaß damit, und denkt daran, bitte niemanden beleidigen! Als Konzerttip hätte ich für euch am Freitag die BOTTLES in der Groovestation zu Dresden. Sie spielen dort Songs der legendären Dresdner Punkband KALTFRONT. Kann ja sein, das auch von denen ein Musiker anwesend ist.

08.10.05

Heute ist es soweit, meine neue Homepage geht an den Start. Was hat sich verbessert? Also zuerst mal kann ich jetzt viel mehr Informationen unterkriegen. Das wirst du zuerst an der Fotogalerie sehen. Dort gibt es jetzt mehr Bilder zu den von mir besuchten Events zu bestaunen. Außerdem kann ich jetzt M`P3`s zum Download anbieten. Keine Angst, die sind völlig legal, denn von den Künstlern habe ich das Einverständnis mir eingeholt. Ist ja auch etwas Werbung für sie. Erneuert habe ich auch alle Discographien, habe bei mir noch so manchen Artikel gefunden, den ich vorher gar nicht aufgelistet habe. Na dann, viel Spass beim Erkunden der neuen Seiten.

Natürlich danke ich auch meinem ominösen Webmaster, der mir mit Rat und Tat zur Seite stand. Ohne ihn hätte ich mich im Dschungel des Erstellungsprogrammes verlaufen.

Außerdem habe ich jemanden gefunden, der hier seine Art Kolumne unterbringen will. Sein Name ist "Der Narr". Heute ist Premiere und die nächsten folgen dann in unregelmäßigen Abständen. Viel Spaß beim Lesen.

mfg Nico

 

DER NARR " Alles indie oder was?!"

Ja, ja die Indieszene ist schon toll. Da gibt es endlich ein neues Boa-Album, es ist richtig geil, die Konzerte werden wieder mal ausverkauft sein, aber ... das Album ist gerade mal 2 Wochen in den Charts. Da stimmt doch irgendwas nicht. Oder ein anderes Beispiel, die ollen Walkabouts, tolle Truppe, tolle Alben, auch ausverkaufte Gigs, aber `ne Chartsnotierung ... Fehlanzeige. Aber was für "Indiemucke" ist denn in den Charts. Viel Gruftizeugs, z.B. Blutengel. Die haben tolle Hitparadenplätze, tolle Verkaufszahlen, aber nie `ne richtige Tour gibts nicht. Und wenn mal ein Konzert ist, dann in `ner kleinen Location. Und die ist hundert pro nicht ausverkauft. Wenn man aber mal in so einer Düsterdisco ist, sind irgendwie alle Fans von dieser Kombo. Sind wie ihre Stars gekleidet, also viel Fetisch ... so das man Angst hat, so ein kleines Gruftigirlie schreit ein gleich mit `ner Peitsche an: "RUF MICH AN ... 0190 blablabla!". Nun ja aber was sagt uns das alles. Zum ersten, es ist wie im Mainstream! Da gibt es ein haufen Hitparadenstürmer mit Goldauszeichnungen, aber die geben nie Konzerte. Und wenn dann Halbplayback mit Tänzerinnen ( da fällt mir gleich wiederl Blutengel ein, hihi ). Zweitens sind die angeblichen Alternativcharts längst auch eine Trendlinie, an der sich das Volk orientiert.  So und drittens lieber Boa hören, als auszusehen wie eine Domina auf der Reeperbahn.